Urlaubsanspruch als Werksstudent, der nur 5 Wochen im Betrieb ist

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen gesetzlichen Anspruch auf bezahlten Urlaub gibt es in Deutschland nach dem Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 1 für jeden Arbeitnehmer.

Die Mindestbeschäftigungsdauer muss bei einem Monat (Monat als Zeitdauer, nicht als Kalendermonat) liegen, da ein Urlaubsanspruch von 1/12 des Jahresurlaubs nach BUrlG § 5 Abs. 1 nur für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses entsteht.

Dein Urlaubsanspruch beträgt demnach bei einem 5 Wochen dauernden Arbeitsverhältnis 1/12 des im Betrieb, in dem Du arbeitest, gewährten Jahresurlaubs.

Die Zahl der Tages- oder Wochenarbeitsstunden spielt keine Rolle, entscheidend ist nur die Anzahl der Wochenarbeitstage. Wenn es im Betrieb eine 6-Tage-Woche geben sollte, musst Du Deinen Anspruch auf Deine 5-Tage-Woche umrechnen:

Jahresurlaubstage betrieblich ./. 6 Arbeitstage betrieblich x 5 Arbeitstage individuell = Jahresurlaubstage individuell ./. 12 = konkreter Urlaubsanspruch bei 5-wöchigem Arbeitsverhältnis.

Wenn Du Deinen Urlaub bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus dringenden betrieblichen oder persönlichen Gründen nicht nehmen kannst, muss er nach dem BUrlG § 7 Abs. 4 abgegolten (ausbezahlt) werden.

Was möchtest Du wissen?