Urlaubsanpruch-wie wird das geregelt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er im Juni (wann genau) die Ausbildung beendet hat, standen ihm bis dahin max. 6/12 des Urlaubsanspruch als Azubi zu. Bei Ausscheiden / Nichtübernahme hätte der Resturlaub abgegolten, also ausbezahlt werden müssen.

Ab Übernahme stehen ihm ebenfalls mind. 6/12 für das neue Beschäftigungsverhältnis zu.

Sollte er noch Alturlaub aus dem Ausbildungsverhältnis haben, kann er diesen auch im Angestelltenverhältnis nehmen. Für den auf das Ausbildungsverhältnis entfallenden Anteil ist der ArbG jedoch nicht verpflichtet, Urlaubsentgelt auf Basis des Gehalts aus dem Angestelltenverhältnis zu zahlen, sondern auf Basis der Ausbildungsvergütung.

Soll heißen: hatte er eine Ausbildungsvergütung von z. B. 750,--€ und aus dieser Zeit noch 10 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche, würden ihm im Urlaubsfall für diese 10 Tage lediglich 375,--€ Urlaubsentgelt zustehen.

Für die Zeit des Angestelltenverhältnisses entsteht jedoch neuer Urlaubsanspruch, der auch entsprechend zu vergüten sein wird.

Ich habe gelesen, dass der Anpruch aber erst nach 6 Monaten gilt. Stimmt das?

0
@Yukiko94

Nein, das stimmt nicht. Dieses Märchen hört und liest man immer wieder. Tatsächlich ist es so, dass der volle Jahresurlaubsanspruch erst nach 6monatiger Wartezeit entsteht. Innerhalb der ersten 6 Monate besteht Anspruch auf anteiligen Urlaub. Die Wartezeit fängt aber nicht von vorne an, wenn man vom Ausbildungsverhältnis ins Beschäftigungsverhältnis übernommen wird.

0

Ich beende meine Ausbildung Ende September (werde dann übernommen) und habe noch insgesamt 6 Wochen Urlaub. Mir wurde gesagt, dass ich den während meiner Ausbilung nehmen muss, da die Ausbildung und die spätere Einstellung zwei voneinander unabhängige Beschäftigungsverhältnisse darstellen und der Urlaub daher nicht übertragen werden kann (zumal zwei verschiedene Regelungen zugrundliegen). Ich kann mir gut vorstellen, dass das bei deinem Freund ebenso geregelt ist - leider. Allerdings wäre es natürlich nett gewesen, wenn sein Chef bzw. die Personalabteilung ihm das mal vorher mitgeteilt hätte..

Ja, das wäre es durchaus gewesen. Kann er wohl nichts machen, außer er baut so viele Überstunde auf, dass sie für zwei Wochen reichen, und da sehe ich in dem Betrieb schwarz.... Vielen Dank für deine Antwort :)

0

Es ist sicher sinnvoller, den Urlaub vor Ende der Ausbildung zu nehmen. Verpflichtend ist das allerdings keineswegs. Darüber hinaus ist es ein Unterschied, ob das Ausbildungsverhältnis vor Ablauf des 30.06. oder nach dem 01.07. endet. Im ersten Fall besteht lediglich ein Teilurlaubsanspruch gem. § 5 BUrlG. Im zweiten Fall besteht grds. Anspruch auf den vollen Jahresurlaub und dann kann die Sache schon eher zum ausgewachsenen Streitfall werden.

0
@ralosaviv

Auweia, das wäre nicht so gut. Ich weiß zwar, dass der Chef ser knauserig und ein eher ungemütlicher Geselle ist, aber einen Streitfall hoffen wir zu vermeiden. Sofern dies möglich ist.

0

Hallo Yukiko94, das Internet gibt nichts her auf die Frage Urlabsanspruch nach Beendigung der Lehre finanziell abgelten. Eine rechtssichere Auskunft könnteste bei der Gewerkschaft ver.di erhalten.

Zweitens wäre abzuklären, in wie weit der Urlaubsanspruch bei einem Anschluß-Arbeitsvertrag nicht gewährt werden muß. Damit stünde einem Lehrling/Erstarbeitnehmer dieses Jahr überhaupt kein Urlaub zu? Das kann nicht sein.

Ruf mal bei ver.di an und erkundige Dich:

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Bundesvorstand, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Telefon (0 30) 69 56 - 0

Von finanzieller Abgeltung ist ja auch hier überhaupt nicht die Rede. Das ist ohnehin nur möglich, wenn das Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis endet. Bei Übernahme nicht. s. § 7 BUrlG

Ein Anschlussarbeitsverhältnis ist in diesem Fall nicht gravierend anders als ein neues Arbeitsverhältnis, in welchem jedem Arbeitnehmer ab dem ersten vollen Beschäftigungsmonat 1/12 seines Jahresurlaubs zusteht.

Ver.di gibt überdies - wie alle Gewerkschaften - nur Auskünfte, wenn man zahlendes Mitglied ist.

0
@ralosaviv

@ralosaviv, dann habe ich dieses wohl falsch verstanden: § 7 BUrlG (4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten.

Ausbildungsverhältnis endete 30.6. 13, bis dahin keinen "alten" Urlaub bekommen. Ab neuem Arbeitsverhältnis 1.7. gilt natürlich die 12tel Regelung. Deshalb meine Suche nach Abgeltung. Deine Erklärung oben hab ich gelesen.

Verdi: ich bekam bisher immer Auskunft - vielleicht sollte ich mal Mitglied werden.

0

Hochzeit/ verlobungsparty/ Ägypten?

Ich fange bald eine neue Arbeitsstelle an, und führe eine langjährige Fernbeziehung mit einen Ägypter ❤️ Zuerst hatten wir geplant das ich das erstmal für ein Jahr mache(andere Gründe), und dann zu ihm komme nach Ägypten für ein paar Monate (.... wo wir dann auch eine große verlobungsparty machen wollten und alles was dazu gehört, Hochzeit usw ) jetzt ist es aber dazu gekommen das meine neue Arbeitsstelle mir eine große Chance bittet und ich sie ungern aufs Spiel setzten will . Ich hätte sie nämlich vielleicht gerne für immer! Aber mein Urlaub ist echt Mini(jetzt noch 18 Tage /6tage Woche) 😭 Ich weiß garnicht wie ich das timen soll mit der Hochzeit/Verlobung und alles :,(((( mein Arbeitsvertrag ist auch gleich unbefristet und meine Chefs sind super liebe Menschen .. die ich ungern Enttäuschen möchte .. will aber auch nicht mehr alleine sein 😭

...zur Frage

Urlaub genommen ausbildungswechsel?

Hallo

Ich befinde mich in der Ausbildung.

Ich fliege im Juni für 14 tage in Urlaub der Flug ist gebucht und steht.

Laut arbeitgeber habe ich dann 18 tage genommen von den zustehenden 21 (januar bis September)

Jetzt wechsel ich den Betrieb zum 1.7 und mir stehen nur 13 tage zu.

Dh 5 tage zuviel genommen aber der flug ist nicht mehr stonierbar.

Gibt es die möglichkeit auch in der Ausbildung zum chef zu sagen das er mir die 5 tage vom gehalt abziehen soll?

Wie soll ich mich verhalten? Was mache ich jetzt?

...zur Frage

Urlaub in den Berufsschulferien?

Hallo,

ich fange ab 01. August eine Ausbildung an. Im Ausbildungsvertrag steht geschrieben "Urlaub ist in den Berufsschulferien zu nehmen". Was ist mit Berufsschulferien gemeint? Die Zeit in der ich im Betrieb bin und somit nicht in der Berufsschule oder sind damit tatsächlich die Schulferienzeiten gemeint?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Resturlaub nicht genehmigen?

Hallo zusammen , ich bin in der Ausbildung (Probezeit) und auf meinem Vertrag steht das ich bis Ende Dezember 8 Tage Urlaub habe , und ich habe darauf meinem Chef abgesprochen und er meinte das keiner Ganz am Anfang Urlaub nimmt ... und dann habe ich gesagt das mir zusteht und das es auf meinem Vertrag steht und dann macht er einfach so 🤷‍♂️ , ich habe mich auch an der Agentur für Arbeit verwendet die können mir aber nicht weiterhelfen , wisst ihr vielleicht an wen ich mich noch wenden kann ?

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Wie Frage ich am Besten meinen Chef ob ich 1ne Woche Urlaub haben kann um in die Schweiz zu reisen wegen der Hochzeit meiner Schwester?

Wie Spreche ich meinen Chef darauf an :/ ich bin ja erst jetzt am 7.4 Angefangen.. fragen würde ich also erst mitte Juni../ Ende Juni.. da ich meine Schwester.. seit 7 Jahren nicht gesehen habe ausser in Skype da sie nur selten bis garnichtmehr in Deutschland ist.. wegen ihrem beruf.. ich würde gerne zu ihrer Hochzeit Heiraten wird sie am 20.7 ich würde gerne fragen ob ich vom 17.7 bis zum 22.7 Urlaub haben könnte :( nur hab ich halt angst zu fragen.. habt ihr Tipps..?

Bitte Keine Dummen Kommentare..

...zur Frage

Wie viel Urlaub steht mir zu? Ausbildung

Hallo, ich bin im 3 Jahr meiner Ausbildung, Prüfungen sind vorbei und offizieller letzter Arbeitstag ist der 16. Juli 2015. Meine Frage im Vertrag steht das mir im 3 Jahr 26 Urlaubstage zu stehen. Da ich aber schon im Juli gehe würde ich gern wissen wie es da geregelt ist.

Freue mich auf hilfreiche Antworten

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?