urlaubs ausfall wegen nicht zahlung auftragsgeber.

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Major,

dies wird keine Rechtsberatung, nur ein "Bericht" aus eigener Erfahrung. Bin ebenfalls Selbständig...

Grundsätzlich ist es so, dass Du für Deine Verbindlichkeiten verantwortlich bist, unabhängig davon, ob Du von 3. Seite noch Zahlungen zu erwarten hast. Du kannst also nicht erwarten, dass Partner 1 Verständnis dafür zeigt oder gar Rücksicht darauf nimmt, dass Partner 3 nicht bezahlt. Auch ist Partner 3 nicht dazu verpflichtet Schadenersatz zu leisten, weil Du bei Partner 1 eine Verpflichtung eingegangen bist. Umgangssprachlich ausgedrückt: Das ist Dein Bier!

Du bist also immer auf den normalen Rechtsweg angewiesen: Wenn Partner 3 nicht bezahlt, so Zahlungserinnerung - 1. Mahnung - 2. Mahnung - gerichtliches Mahnverfahren - Inkasso. Was Partner 1 angeht - in Deinem Fall das Reisebüro / das Hotel.. etc. - Du kannst versuchen zu stornieren und darauf hoffen, dass Dir das bereits gezahlte Geld erstattet wird. In der Regel fallen Stornogebühren an. Wenn P1 nicht darauf eingeht, kannst Du versuchen den Urlaub zu verschieben... auf jeden Fall mußt Du mit Deinen Partnern reden, um eine Lösung zu erzielen. Kompromißbereit sein. Hartnäckig, aber nicht stur.

Erst wenn sich einer absolut quer stellt, dann solltest Du wohl oder übel einen Rechtsanwalt aufsuchen. Das muß aber der letzte Weg sein, denn ob er Dir wirklich helfen kann, steht in den Sternen oder ist von den Launen des Richters abhängig. Recht haben und Recht kriegen sind in D zwei verschiedene Paar Stiefel. Auf jeden Fall mußt Du dann den RA auch noch bezahlen, wirfst also gutes Geld dem Schlechten hinterher. Der einzige der dabei gewinnt ist der RA. Mußt Du abwägen.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich würde und möchte dir gerne empfehlen, das du deine Frage inkl. Unterlagen deines Auftraggebers, einem Rechtsanwalt deines Vertrauen vorlegst, um mit ihm dies dann rechtsverbindlich zu besprechen. Eine Ersteinführungsberatung wird oft kostenlos angeboten. Ich denke aus meiner beruflichen Erfahrung heraus, besteht kein rechtlicher Rückforderungsanspruch aus dem vergangenen und doch finanzierten Urlaub gegenüber dem Auftraggeber.

Zur Sicherheit, damit ich faktuell nichts übersehe, solltest du tatsächlich anwältliche Rechtsberatung (wenn auch informativ) in Anspruch nehmen.

Liebe Grüße FD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?