Urlaub während der Probezeit bekommen und jetzt gekündigt, kann der genehmigt Urlaub abgezogen werd?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie Maximilian112 es schon geschrieben aht:

Da das Arbeitsverhältnis Deines Sohnes die Wartezeit von 6 Monaten nach dem Bundesurlaubsgesetz erfüllt, das Arbeitsverhältnis außerdem in der 2. Jahreshälfte endet, hat er Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub.

"Gesamter jahresurlaub" bedeutet aber zunächst einmal nur der gesetzlich vorgeschriebene Mindesturlaub. Ob sich der Anspruch auch auf den Urlaubstaeil erstreckt, der den gesetzlichen Mindesturlaub übersteigt, hängt davon ab, ob es dazu eine Regelung im Arbeitsvertrag oder einem anzuwendenden Tarifvertrag gibt; wenn nicht, gilt der Anspruch auch dafür.

Ansonsten ist aber auch das Weitere richtig, was Maximilian112 eingewendet hat: Es ist fraglich, ob sich ein Streit über die Ausbezahlung nicht genommenen Urlaubs lohnt, weil die Entgeltung dafür mit einem bei Arbeitslosigkeit entstehenden Arbeitslosengeldanspruch verrechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antje675
03.09.2013, 07:48

Danke für die Antwort. Mir geht es ja nur um die 4 Tage die eigentlich für September und Oktober wären. Im Vertrag stehen 30 Tage. Und wenn ich das im Bundesurlaubsgesetzt richtig gelesen habe darf der bereits genommene(genehmigte) Urlaub nicht abgezogen werden.

0

Da Dein Sohn nach der Wartezeit (6 Monate) ausscheidet steht ihm erstens der ganze Jahresurlaub zu und es kann also auch kein Geld zurückgefordert werden.

Eine Rückzahlung käme nur bei innerhalb der Probezeit/Wartezeit in Betracht.

Grundlage ist das Bundesurlaubsgesetz

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__5.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antje675
02.09.2013, 20:32

oh....meinst Du weil der letzte Arbeitstag der 9.9.2013 ist? Habe ich noch garnicht dran gedacht. Das wäre ja toll und ich kann ihn beruhigen... Kann er sich beim Arbeitgeber darauf dannberufen.?? Ich will ihm gerne helfen, aber 4 Tage Abzug wären heftig für Ihn. Sorry das ich so genau nachfrage.

0

Erstmal darf der Arbeitgeber wärend der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen. ABER in der Regel stehen einem Arbeitnehmer auch schon in der Probezeit Urlaubstage zu.

In der Regel hat der Arbeitnehmer 12% des Jahresanspruchs in einem Monat an Urlaub zu erhalten. Dies gilt auch für die Probezeit. Wenn der Arbeitnehmer allerdings in dieser Zeit vor der Kündigung mehr Urlaub verbraucht, als ihm für diese Zeit zusteht, kann der Arbeitgeber die zuviel genommene Urlaubszeit vom Lohn abziehen.....

Siehe auch hier:

http://www.urlaubsanspruchbeikündigung.de/urlaubsanspruch-bei-kuendigung-waehrend-der-probezeit/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antje675
02.09.2013, 20:12

er ist bis 9.9.2013 dort angesteltt. hatte 30 Tage Urlaub, bzw. 25 lt. Abrechnungen. wie verrechnet sich das dann?

0
Kommentar von Maximilian112
02.09.2013, 20:21

ich glaube Du solltest an Deiner Prozentrechnung arbeiten.....

0

Was möchtest Du wissen?