Urlaub von Betrieb gestrichen - Ohne Absprache?

5 Antworten

Wenn der Urlaub schon monatelang im Arbeitsplan eingetragen war, so wurde er auch genehmigt.

Einen einmal genehmigten Urlaubsantrag kann der AG nur zurücknehmen wenn dringende betriebliche Belange greifen.

Bei einem Azubi ist nicht anzunehmen dass dieser für das "Wohl und Wehe" eines Betriebs verantwortlich ist. Es werden doch bestimmt keine Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen, Lieferungen nicht fertig werden und somit hohe Zahlungen im Raum stehen oder auch wichtige Aufträge verloren gehen wenn Du nicht im Betrieb bist.

Dein Chef soll Dir mal die rechtliche Grundlage der Urlaubsrücknahme zeigen. Das wird er nicht können, der Urlaub steht Dir zu.

Urlaub mit Fehlzeiten verrechnen darf er im Übrigen auch nicht. Er kann Dir für unentschuldigte Fehlzeiten Abmahnungen geben und Geld abziehen aber nicht eigenmächtig an den Urlaub gehen. Das funktioniert nur mit Deinem Einverständnis und auch nur bei Urlaub der über dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindesturlaub liegt.

7

Darf er eigentlich Berufsschulzeiten einfach so mit Urlaubstagen abrechnen? Das hatte er nämlich auch einfach vor paar Wochen gemacht und diese Woche, als ich Krank war einfach den Urlaub "ausgetragen".

Wenn Urlaub monatelang im Arbeitsplan eingetragen ist, heißt es dann das dieser "automatisch" genehmigt ist?
Bei uns wird nämlich kein Zettel dafür ausgesteltl oder ähnliches. Es ist aber nachweisbar das der Urlaub schon lange eingetragen war.

0
56
@marlonz

Wenn es im Betrieb nicht üblich ist, dass es ein unterschriebenes Formular mit der Urlaubsgenehmigung gibt, reicht auch der Eintrag in einen Schicht-/Arbeitsplan.

Der AG zeigt dort an, dass der AN/Azubi Urlaub hat und das ist verbindlich. Ein einmal ausgehängter Arbeitsplan kann ja ohne Einverständnis der MA auch nicht eigenmächtig vom AG geändert werden.

2
7
@Hexle2

Was genau heißt "ausgehängter" Arbeitsplan? Wir arbeiten da mit "Google Docs", wo das immer einfach eingetragen wird. Wir sollen das wie gesagt meist selbst eintragen und es war jetzt auch seit Anfang des Jahres schon eingetragen als er sagte wir sollen mal schauen wo wir Urlaub brauchen.

Das heißt, das Austragen meines Urlaubs ist gar nicht erlaubt, richtig?

Wie ist das mit der Berufsschule? Darf er die Fehlzeit einfach vom Urlaub abziehen? Wenn Nein, kann er jetzt nach über einem halben Jahr immer noch Abmahnungen geben?

Eigentlich ist mir das fast egal, da ich eh Ende Juni aufhören werde.

0
7
@Hexle2

Habe gerade mal im Änderungsverlauf geschaut und gesehen das ich den Urlaub am 7 März komplett eingetragen hatte. Bereits Anfang des Jahres allerdings schon einen Teil. Und am 7. März dann so, wie es gestern entfernt wurde.

Also den Brückentag sowie den Tag vorm Donnerstag (nächste Woche) war schon seit 2-3 Monaten genommen. Die Woche darauf seit dem 7. März eingetragen

0
56
@marlonz

Wenn Dein Urlaub schon monatelang ohne Widerspruch eingetragen war und es bei Euch nie eine schriftliche Urlaubsgenehmigung gibt, weil das System so vom AG gewollt und anerkannt wird, ist der Urlaub genehmigt.

Es wäre etwas anderes, wenn es diesen Urlaubseintrag erst zwei oder drei Wochen gäbe. Hier könnte man noch nicht von einer Genehmigung ausgehen.

Zur Berufsschule und dem Urlaub habe ich Dir ja schon etwas geschrieben. Der Urlaub unterliegt auch nicht dem Direktionsrecht des Chefs, er ist hier der Schuldner und darf Deinen Urlaub nicht eigenmächtig einsetzen wie er möchte. Außerdem haben Fehlzeiten vom letzten Jahr mit dem Urlaubsanspruch in diesem Jahr überhaupt nichts zu tun.

Was die Abmahnung betrifft: Es gibt keine exakte Zeitvorgabe. Man geht aber i.d.R. davon aus dass Abmahnungen innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Kenntnisnahme des Abmahnungsgrundes gemacht werden sollen.

Je mehr Zeit zwischen Grund und Abmahnung liegt, desto mehr verliert diese an Glaubwürdigkeit

1
56
@marlonz

Dann kannst Du ja beweisen, dass der Urlaub schon lange eingetragen, nicht beanstandet und somit genehmigt war. Zudem ist auch der Zusammenhang zwischen Deiner Arbeitsunfähigkeit und dem Zeitpunkt der Urlaubsstreichung mehr als offensichtlich und kein Grund Dir den Urlaub verwehren zu wollen.

1
7
@Hexle2

Das heißt, da ich am 7. März, vor über 1-2 Monaten alles eingetragen hatte und da nichts gegen gesagt wurde, wurde er auch anerkannt und somit genehmigt, verstehe ich das richtig?

Fehlzeiten aus der Berufsschule dürfen außerdem NICHT einfach mit Urlaubszeit verrechnet werden, sondern müssten wenn dann abgemahnt werden, richtig?
Dürfte er jetzt, nach über einem halben Jahr immer noch abmahnen dafür?

Ich kann im Verlauf des übrigen auch Nachweißen das der Urlaub gestern einfach so ausgetragen wurde.

0

Tja, das ist dumm, aber eigentlich müsstest du dich selbst dafür in den Allerwertesten treten. Ab einer gewissen Zahl von Fehltagen wird man nicht mehr "einfach so" zur Prüfung zugelassen. Egal, ob entschuldigt oder nicht.

Wenn die Berufsschule "gegen dich" ist, und deine Noten nicht gerade berauschend, kann dich sowas wirklich den Abschluss kosten!!!

Rede mit deinem Chef, aber stell dich schon mal darauf ein, einen "Ersatz-Urlauber" zu suchen und deine Freundin mit ihrer besten Freundin oder ihrer Mutter loszuschicken.

Ist halt dumm gelaufen - hättest du dich vorher informiert (oder NICHT die Schule geschwänzt, als dieses Thema behandelt wurde), wäre dir das nicht passiert.

Wie gesagt, krankmelden hilft nicht - Fehltag ist Fehltag! Aber möglicherweise kannst du mit deinem Chef ja noch irgendeine andere Regelung finden (Überstunden, Samstagsarbeit usw.)...

7

Zur Prüfung zugelassen wurde ich bereits. Das ist nicht das Problem. Termine stehen auch. Am Ende der Schulzeit jetzt war ich aber fast immer da, so ist es nicht. Das war halt nur letztes Jahr.

Seit wann dürfen Fehlzeiten überhaupt mit Urlaub einfach ersetzt werden? Wenn man nicht erscheint gibt es doch eine Abmahnung oder ähnliches oder nicht?

0
38
@marlonz

Ich weiß nicht, was da womit verrechnet wurde, aber wenn dein Chef einen Krankenschein "verschwinden" lässt und dir dafür "Urlaub" gibt, sinken deine Fehlzeiten vielleicht unter die magischen 10%!

Ich weiß nicht, wie genau deine Prüfungsordnung aussieht, aber grundsätzlich erfolgt die Zulassung unter Vorbehalt, kann also noch "zurückgenommen werden". Lies dir das hier mal durch - und sprich unbedingt mit deinem Chef! Gut möglich, dass der gerade versucht, dir den A... zu retten...

http://www.ihk-oldenburg.de/aus-_und_weiterbildung/ausbildung/ausbildungspruefungen/anmeldung_termine_und_regeln/zulassung_zur_ihk-abschlusspruefung_unter_widerrufsvorbehalt.php

0
7
@DODOsBACK

Ich hab morgen Abgabe des Projektes... läuft also eigentlich alles. Die Fehlzeiten sind des übrigen schon länger her. Seit dem war ich ja auch öfter da. Die IHK sagte da das sei kein Problem.

0
38
@marlonz

Das war VOR deiner letzten Krankheit!!! Und die Fehlzeiten werden über die gesamte Ausbildung zusammengerechnet, "länger her" ist da sch...egal. Und "öfter da" klingt auch nicht "fehlzeitenfrei"...

Letztlich läuft es sowieso darauf hinaus, dass du mit deinem Chef reden musst. Also hör auf, hier "hätte, wäre, wenn" zu spielen und finde raus, was wirklich Sache ist.

0
7
@DODOsBACK

Die Krankheit jetzt war aber ja nicht in der Berufsschulzeit. Glaube das verstehst du gerade Falsch. Ich war von Montag-Mittwoch Krankgeschrieben und wäre da im Betrieb gewesen. Keine Berufsschule.

0
38
@marlonz

Ich glaube, DU verstehst das nicht: dein Chef hat anscheinend jetzt erst gemerkt, dass du insgesamt mehr Fehltage hast, als er dachte.

Dass die zusätzlichen Tage von der Schule kommen, ist egal - es sind wohl einfach insgesamt zu viele und er versucht, das "auszugleichen", indem er dir Urlaub (=keine Fehltage) gibt statt dich krankzuschreiben (=Fehltage).

Nochmal: REDE MIT DEINEM CHEF!!! Es wird Zeit, dass du lernst, dich vernünftig um sowas zu kümmern, statt hier so lange zu fragen, bis dir jeder recht gibt...

0
7
@DODOsBACK

Das hat er schon Anfang des Jahres erfahren! Da hatten wir dann ein Gespräch. Etwa 3 Wochen danach hat er gemeint das dann vom Urlaub abziehen zu müssen. Und jetzt, 3-4 ArbeitsTAGE vor Urlaubsbeginn meint er den zu streichen.

Ich kümmere mich darum und war wie gesagt seit Anfang des Jahres auf dem besseren wege! Und nur weil ich diese Woche jetzt Krank war, kann er doch nicht einfach Urlaub streichen?!

0
38
@marlonz

Du hattest schon damals zu viele Fehlzeiten - und dein Chef hat das mit Urlaub "zurechtgebügelt", damit du überhaupt zur Prüfung zugelassen wurdest... Und du hast zugestimmt!

Jetzt warst du aber nochmal krank, und hast deswegen noch mehr Fehlstunden, die du dir aber dummerweise nicht leisten kannst.

Weil dein Chef aus irgendeinem Grund meint, dass dir die Ausbildung immer noch wichtig ist, geht er eben wieder an deinen Urlaub, um dich trotzdem noch irgendwie "durchzukriegen".

Das ist einfachste Grundschulmathematik!

Hör auf, die beleidigte Leberwurst zu spielen und werd endlich erwachsen - du hast es dir mit deiner Schwänzerei selbst verbockt!

0

Kommt mir bekannt vor - kann er nicht - nur wenn die bude abbrennt oder ähnliches -  aber vielleicht machst du urlaub und hast hinterher keine arbeit mehr - kannste dir ja überlegen - soweit sind wir schon - und du hast doch eine rücktrittsversicherung oder wieder am falschen ende gespart ?

7

Nein, ich habe keine Rücktrittsversicherung, weil es klar war das wir fahren.

Ich höre nach der Ausbildung hier auf. Diese endet spätestens am 06.Juli.

0
6
@marlonz

man macht immer für 20 30 euro so eine versicherung - siehste ja - nix ist klar - aber viel erfolg

0
7
@Derallerliebste

Die hätte 70€ gekostet. Bei "nur" 300€, aber das spielt ja auch keine Rolle.

Nur seit wann darf der Arbeitgeber Fehlzeiten einfach vom Urlaub abziehen und dann 1 Woche vorher auch noch den Urlaub streichen

0
6
@marlonz

ja - gar nicht  - das ist es ja - eben - du kannst deinen urlaub durchsetzen wenn er genehmigt ist und bist im recht aber dann brauchst du nach dem urlaub da warscheinlich nicht mehr auftauchen oder machst nur noch sch. arbeiten . und wenn du azubi bist ist das noch ein wenig anders -habe ich eben erst bemerkt - kann man nicht mit dem reden - sonnst sag ihm das ist ok - aber er müsste jetzt den urlaub übernehmen - hast du das denn schriftlich das dein urlaub genehmigt ist - sonnst ist schlecht

0
7
@Derallerliebste

Wir haben ein Arbeitsplan wo wir das immer eintragen sollen. Es gibt keine Schriftliche genehmigung. Wenn der Urlaub aber eingetragen bleibt, ist er immer automatisch damit bestätigt. Ich kann also nachweisen das er schon länger dort eingetragen war und genau zum Krankheitszeitpunkt ausgetragen wurde. 

Das heißt, der Urlaub war schon lange eingetragen (Nachweisbar!) und wurde somit ja auch hingenommen und akzeptiert wenn da nichts gegen gemacht wird.

Des weiteren höre ich ende Juni hier auf. Weshalb der Chef wohl noch schnell alle Zeiten nutzen will mit mir um seine Projekte fortzufahren

0
6
@marlonz

dann schiff klar zum gefecht - wenn du nichts zu verlieren hast setz es durch - aber fotographier alles und wenn du mit dem chef sprichst nimm alles mit dem handy auf - wenn es eine auseinandersetzung gibt kannst dich auf deine kolllegen nicht verlassen - genau deswegen sitze ich ja jetzt zu hause - hätte ich das man so gemacht-und viel erfolg !!! 

1

Darf ein Arbeitgeber mich dazu auffordern, Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen (bin seit 12/2014 arbeitsunfähig,kann demnächst wieder arbeiten)?

...zur Frage

In der Woche vorm Urlaub leider krank geworden, was passiert?

Hallo, ich habe am 4.04.2016 eine Woche Urlaub ( welcher auch genehmigt worden ist). Jetzt diese Woche bin ich leider erkrankt und werde am Freitag wieder zur Arbeit gehen. Meine Frage ist nun, ob der Chef meinen Urlaub streichen kann, weil ich ja jetzt diese Woche bis Donnerstag krankgeschrieben bin und erst Freitag wieder arbeiten kann oder ob ich den genehmigten Urlaub so oder so habe. Kann der Chef da noch irgendwas drehen oder ist er dazu nicht berechtigt, ohne Absprache? Bin noch in der Ausbildung, falls die Information relevant ist.

Ich bedanke mich für zahlreiche Antworten! :)

...zur Frage

Urlaub ausversehen genehmigt?

Ich bin Arbeitnehmer. Mein Urlaub wurde genehmigt. Allerdings ist sich mein Chef nicht sicher, ob er dass so wollte...sie überlegt, ob ich den Urlaub antreten darf

Steht mit der Urlaub zu? habe nämlich bereits gebucht :(

...zur Frage

Kann der Chef den Urlaub vorschreiben?

Hallo. ☺ Also mein Chef macht im Februar weil er in den Urlaub fliegt, den Betrieb für ne Woche zu und deswegen sollen alle Angestellten 5 Tage vom ihrem Urlaub nehmen. Ist das rechtens? Darf er quasi mir, meinen Urlaub vorschreiben?! Danke schon mal für alle Antworten! ☺ Liebe Grüße. ☺

...zur Frage

Arbeiten trotz Krankmeldung morgens?

Hallo,

ich bin heute morgen aufgewacht, hatte Kreislaufprobleme und musste mich bisher schon 2x übergeben. Ich hab mich dann soweit trotzdem für die Arbeit fertig gemacht und mich dann aber entschieden, dass ich besser zuhause bleibe. Ich hab auf der Arbeit Bescheid gesagt - 30min später ruft mein Chef nochmal an und verlangte, dass ich dafür heute Mittag kommen soll, da ja jemand gerade Urlaub hat usw.. Ich hab gesagt, dass ich erst schauen muss, wie es mir dann geht und daraufhin meinte er, dass es mir dann eh viel besser geht... Jetzt meine Frage: Muss ich heute Mittag arbeiten, obwohl ich mich heute morgen rechtzeitig krank gemeldet hab? Vor allem muss ich auch 15 Min Fahrt (ein Weg) einrechnen, auf dem ich auch nicht so einfach anhalten könnte, wenn was wäre...

Danke!

...zur Frage

Hilfe - Urlaub gebucht und nun zickt Chef herum

Ich habe mit meinem Partner zusammen kurz nach Weihnachten Sommerurlaub für September 2011 gebucht. Wir haben seit Jahren immer die ersten 3 Wochen Ende/August Urlaub eingereicht. Der Chef meines Partners hat dem auch schon "Mündlich" zugesagt. Mein Urlaub ist ebenfalls genehmigt. Der Chef meines Partnes weiss ja auch immer, dass wir immer zu der gleichen Zeit Urlaub nehmen und das schon seit Jahren! Nun plötzlich zickt der Chef seit gestern herum und will nun den Urlaub meines Partners nun nicht genehmigen, weil nun ein anderer Kollege gekommen und ist, der auch zu der gleichen Zeit Urlaub haben will und da er länger im Betrieb ist, soll er nun der Vorzug bekommen. Das kann doch einfach nicht wahr sein!. Ich bin jetzt echt verzweifelt. Wir können doch nicht so einfach 2.300€ für den Urlaub in den Sand setzen. Es sind ja auch bereits 450€ angezahlt worden, außerdem freue ich mich doch so auf den Urlaub. Welche Möglichkeiten haben wir nun????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?