Urlaub nehmen für Betriebsausflüge?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Betriebsausflug eine Pflichtveranstaltung ist, ist das Arbeitszeit.

Urlaub muss man nehmen wenn man selbstbestimmt über die Zeit verfügen will. Wenn ein AN z.B. nicht am Betriebsausflug teilnehmen möchte, der Betrieb aber in dieser Zeit geschlossen ist, ist gegen Urlaub an diesem Tag nichts einzuwenden (falls dieser Tag früh genug angekündigt war).

Muss ein AN aber teilnehmen bestimmt der AG die Zeit und Tätigkeit und kann somit keinen Urlaub bei den MA abziehen.

Außerdem darf ein AG den Urlaub seiner Mitarbeiter nur bis zu 3/5 verplanen. Jeder AN darf auch selbst noch seine eigenen Urlaubswünsche bestimmen.

Was diesen "Virus" betrifft: Hier darf der AG ganz bestimmt keinen Urlaub abziehen wenn er wegen Krankheit den Betrieb schließt. Das Betriebsrisiko trägt der AG und nicht der AN.

Wenn AN arbeiten wollen aber nicht können/dürfen weil der AG ihnen keine Arbeit gibt (hier die Schließung), befindet sich der AG nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Da können keine Minusstunden entstehen und es muss auch nicht nachgearbeitet werden. Mit dem Urlaub hat das schon überhaupt nichts zu tun, ein Urlaubsabzug ist nicht rechtmäßig.

Okay danke für diese ausführliche Antwort!

Und mit Virus war die Frucht der Arbeit eines Hackers gemeint :))

LG

0
@Daniel079

Auch wenn es sich um einen Computer-Virus gehandelt hat, ist das das Betriebsrisiko des AG. Wenn der dann beschließt den "Laden" zu schließen ist das seine Sache. Urlaubsabzug geht da auch nicht (egal ob die MA oder die EDV "krank" waren ;-))

2
wir sollen uns nach einem Betriebsausflug den Tag als Urlaub eintragen 

So wie ich das verstehe, ist der Betriebsausflug eine dienstliche Veranstaltung und auch Arbeitszeit aber der darauf folgende Tag wäre ein Arbeitstag. An dem Tag NACH dem Betriebsausflug ordnet er Betriebsferien an, für den ihr einen Urlaubstag einplanen sollt.

Prinzipiell geht das ohne Probleme. Aber diese Anweisung sollte frühzeitig kommen, so dass die Mitarbeitenden ihren Jahresurlaub so planen, dass sie noch Urlaubstage für die angeordneten Betriebsferien aufheben.

Viele Betriebe machen so etwas. Z. B. wenn an Brückentagen das Büro geschlossen bleibt, die Mitarbeiter aber für den Brückentag einen Urlaubstag oder Überzeit nehmen müssen.

Nein, der Tag an dem der BA stattfindet ist ein Werktag und für den müssen wir uns Urlaub nehmen. Habs etwas falsch formuliert ^^. Urlaub ist bei uns Mangelware, da wir 2x im Jahr 2 Wochen Betriebsurlaub haben.

0

Quatsch, für einen Betriebsausflug wird man normalerweise vom Arbeitgeber freigestellt bzw. man bekommt die Sollarbeitszeit gutgeschrieben. Hab noch nie gehört, dass man dafür Urlaub nehmen muss...

Das war auch mein Gedanke, spiele mit dem Gedanken, bei der Arbeiterkammer anzurufen, aber da wir ein kleines Büro sind und ich noch im 4. LJ bin, habe ich etwas Schiss, dass er drauf kommt, wer angerufen hat.

0
@Daniel079

Was sagen denn die anderen Kollegen dazu? Machen die das anstandslos mit und nehmen für den Tag Urlaub?

1
@WhoozzleBoo

Anstandslos kann man nicht sagen. Sind meiner Meinung, soweit ich das bereits aufgefasst habe. Aber bei uns ist das Arbeitsklima sowieso beschissen, man redet ja nicht miteinander.

0

Zahnarzt Attest?

HI,

brauch ich eigentlich eine Attest vom Zahnarzt für die Arbeit? Oder muss ich mir für den ZA frei nehmen? Ich meine jetzt nicht akute Schmerzen, das ist klar. Sondern so etwas wie eine Überkronung, die mit alter Füllung ausbohren usw gerne mal 1h + mehr dauern kann. Und mein ZA will das deshalb natürlich nicht nachmittags machen.

Kann ich das attestieren, oder muss ich dafür 1 Tag Urlaub nehmen?

Danke

...zur Frage

Darf der Chef einen aus dem "Zwangsurlaub" holen?

Hi :) Die frage steht eigentlich schon oben aber nochmal zur Situation: Ich bin Auszubildender in einer Baufirma im 3 Lehrjahr. Ich habe mir so gut wie nie Urlaub genommen und habe deshalb noch 41 Urlaubstage. Letztes Jahr im Dezember hat mein Chef mir dann Urlaub gegeben, mit der Begründung, dass die Arbeitslage schlecht sei. Nach 2 Tagen allerdings hat er mich Abends angerufen und wollte mich aus dem Urlaub holen da er nun doch ein neues Bauvorhaben hatte. Leider habe ich dies auch getan und war am nächsten Tag arbeiten. Nun hat er mich Letzt Woche freitag angerufen und meinte ich solle eine Woche Urlaub nehmen, da ich ja noch so viel Urlaubstage hätte. Nun hat er mich heute wieder angerufen und will mich schon wieder aus dem Urlaub holen, da es ja nur Zwangsurlaub wäre und er mich da jederzeit wieder von " befreien" könnte.1 : Ist es erlaubt das der Chef mich wann er will einfach wieder aus meinen Urlaub holen kann? 2: Kann man hier überhaupt von Zwangsurlaub sprechen? Denn den kann er doch eigentlich nur bei wichtigen betrieblichen Ereignissen aussprechen ?!. 3.Was mache ich mit den restlichen Urlaubstagen am Ende der Ausblidung? Wäre nett wenn ihr mir helft MFG :)

...zur Frage

Ist es möglich sich, statt den Urlaub zu nehmen, diesen mtl. auszahlen zu lassen?

Hallo,

laut meinem Verständnis bekomme ich Lohn, da ich nur nach meinen geleisteten Stunden bezahlt werde und keinen festen monatlichen Betrag erhalten.

Laut Vertrag muss ich 160 Stunde im Monat arbeiten, Überstunden werden einen Monat versetzt ausbezahlt.

Gehalt bedeutet für mich eine bestimmte Anzahl an Wochenstunden zu leisten und dafür immer das gleiche Gehalt zu bekommen, egal wieviele Arbeitstage der Monat hat. (wir ja auf 1 Quartal gerechnet)

Ich würde mir nun gerne, da ich den Urlaub nicht brauche, meinen Lohn monatlich auszahlen lassen (1-2 Tage).

Idee dahinter: 5 Tage arbeiten und dann für den 6 Tag Urlaub nehmen.

Arbeitstage sind bei mir nicht festgesetzt (von Mo-So). Mein Arbeitgeber - bzw. der zuständige Kollege - sagt, das würde nicht gehen. Ich hätte eine 5 Tage Woche und kann nicht einfach einen 6 "arbeiten" und den dann als Urlaub eintragen lassen. Da kommt am Ende das gleiche Brutto bei rum.

Wieso sollte das so sein?

  1. Es sind keine festen Arbeitstage pro Woche oder die Anzahl festgelegt.
  2. Urlaub heißt doch frei übersetzt "Nicht bei der Arbeit erscheinen und trotzdem Geld auf dem Konto haben"

Achso - mir ist klar das der Gesetzgeber es nicht gerne sieht wenn man den Urlaub ausbezahlt bekommt ;)

über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?