Urlaub nach Stellenantritt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Vorgesetzter wusste von Deinen Urlaubsplänen vor Deiner Einstellung. Er hat Dir die Stelle gegeben und den Urlaub zugesagt. Warum solltest Du dann nicht fahren?

Bei uns in der Firma hat am 1. August ein neuer Abteilungsleiter angefangen. Nach zwei Wochen hat er zwei Wochen Urlaub gehabt. Das war gar kein Problem. Die Geschäftsleitung hat dies dem Betriebsrat vorab mitgeteilt und auch die Mitarbeiter der betroffenen Abteilung wurden schon vor Arbeitsantritt davon in Kenntnis gesetzt.

Da alle wussten, dass der neue Abteilungsleiter den Urlaub schon lange geplant hat und als Familienvater auch mit seiner Frau und den Kindern Urlaub machen wollte, hatte jeder Verständnis.

Es ist doch schön, dass AG auch auf die Bedürfnisse ihrer MA Rücksicht nehmen und ein geplanter Urlaub weder abgesagt werden muss noch ein Hinderungsgrund für eine Einstellung ist.

Viel Spaß bei der neuen Stelle und einen schönen Urlaub.

Danke fürs Sternchen

0

Wenn das beim Einstellungsgespräch so zugesichert wurde, steht dem Urlaub nichts entgegen. Nur solltest du während der Probezeit ausscheiden, musst du den unberechtigten Urlaub sicher zurück zahlen.

Wenn du Bauchschmerzen deswegen hast und die Stornierung dich nicht in zu große Unkosten stürzen würde, dann tu das was dein Bauchgefühl dir sagt.

Aber wenn du doch in den Urlaub fahren möchtest, dann kannst du dies unbesorgt tun, denn du hast die Genehmigung deines Vorgesetzten und deine neuen Kollegen werden das bestimmt verstehen. Du erklärst ihnen ja, dass der Urlaub schon lange im Vorfeld gebucht war und nicht mehr storniert werden konnte.

Übrigens: Es kann vorkommen, dass deine Probezeit um die Dauer deines Urlaubs verlängert wird.

Ist es eine ganz neue Firma oder nur ein neuer Arbeitsplatz innerhalb der Firma?

Hey, es ist eine ganz neue Firma. Viele Grüße

0

ich würd stornieren und erstmal die probezeit überstehen ohne vorfälle poder sonderwürste

Was möchtest Du wissen?