?Urlaub nach Abschlussprüfung (Ausbildung)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

prinzipiell muß ja der ausbildungsbetrieb früh genug bekannt geben ob sie einen übernehmen(6 monate vorher) wenn man dann geht, muß der urlaub abgegolten sein. wenn man dann einen arbeitsvertrag eingeht stehen einem die für den rest des jahres urlaubstage zu, die man in absprache mit den neuen, sowie dem alten betrieb aushandeln kann und festlegen kann wann man den nimmt.

Das wird individuell entschieden. Da hat jeder Betrieb andere Regelungen. Es ist durchaus möglich, daß während der Einarbeitungsphase eine Urlaubssperre gibt. Es kann auch sein, daß es keine gibt, und der neue "Mitarbeiter" gleich mal 4 Wochen in Urlaub fliegt.

p.s.: es hängt ja auch davon ab was du für einen beruf hast, da sind die allgemein geltenden tarifverträge für gültig, im handwerk anders als bei industrie und handel. einsicht kannst du in den tarifverträgen jederzeit nehmen, den muß dein chef dir zur verfügung stellen......

Kommt darauf an.

Üblicherweise ist Urlaub in der Probezeit ausgeschlossen.

Dann kommt es darauf an ob man überhaupt Urlaubsansprüche hat. Viele Arbeitgeber bestehen nämlich darauf, daß man den anstehenden Urlaub zum Ende der Lehrzeit nimmt, da ein Lehrling ja billiger ist, als eine gelernte Kraft.

Dann muß man sich Urlaubsansprüche erst wieder erarbeiten.

Also zurzeit mache ich eine Kaufmännische Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Der Betrieb versicherte mir, dass ich übernommen werde...

Frag doch mal in eurer Personalabteilung nach.

Für deine arbeitgeber ist allerdings die Billigere Variante dich auszuzahlen - weil der urlaubstag eines AZUBIS nur einen bruchteil dessen wert ist wie der eines vollangestellten...

Was möchtest Du wissen?