Urlaub in Italien gewöhnungsbedürftig?

10 Antworten

Es soll ja Bücher geben, die sich Reiseführer nennen und die man vorher lesen kann...

Da hättest du dann auch nachlesen können, wie man vom Flughafen in die Stadt kommt, wo man Tickets für Bus/Metro/Tram bekommt, was es außer Kirchen und Kolosseum zu sehen gibt, welche Restaurants/Trattorien empfehlenswert sind.

Du solltest jetzt wenigstens zu einer Tourist-Information gehen und dich beraten lassen.

https://www.tourist-in-rom.com/de/bueros-der-touristeninformation-rom/

Es gibt Leute, die auf andere Dinge als Du wertlegen.

Mir z.B. ist es fast unangenehm, von hinten bis vorne umsorgt zu werden. Bei drei Sternen bekommt man halt nur normales Essen, bzw man kann es sich holen am Büfett.

Ich möchte die Urlaubsanlage, oder besser das Hotel oder die Ferienwohnung auch gerne verlassen und mich im Land umschauen. In der Türkei oder Tunesien bucht man dafür geführte Touri-Touren.

Gerade Italien oder Rom haben viel Geschichtsträchtiges, was man sich anschauen kann. Das gefällt MIR besser, als in der türkischen oder tunesischen Sonne zu braten und verhätschelt zu werden. Sonnenbaden ist mir viel zu langweilig.

Ich brauche weder Wasserpark noch Raucherecke oder künstliche Animation.

Ist doch gut so, dass wir nicht alle gleich sind. Wichtig ist nur, dass wir einander akzeptieren.

Ja ich weiß, eigentlich hast du Recht

1

Ich hab mal Urlaub auf Rhodos gemacht, dort war es sehr schön. Das griechische Essen war köstlich, das Wetter angenehm. Im Flugzeug war es etwas eng, aber das ist bei Kurzstrecken ja oft so. Wir hatten auch einen Transfer zum Hotel mit einem Reisebus, die Fahrt war lang aber wir waren so aufgeregt.

Was möchtest Du wissen?