Urlaub in israrel?

7 Antworten

Ich war 2014 dort. Es lohnt sich auf alle Fälle. Aber natürlich muss man etwas wachsam sein - nicht so wie hier, wo viele wie die Zombies herumlaufen und nur Augen für ihr Handy haben. 

Die Gefahr eines Anschlags ist dort tatsächlich immer gegeben. Es ist gerade wieder etwas passiert. Junge Araber duften nicht zum Felsendom, also haben welche von ihnen eine Familie im Westjordanland angegriffen und drei oder vier Leute ermordet. 

Die Sicherheitslage ist auch der Grund, dass in Israel sehr viel mehr auf Sicherheit geachtet wird als bei uns. Da wird man von Polizisten angehalten und befragt, wer man ist und was man in Israel gemacht hat, bevor man den Flughafen überhaupt erreicht. Bei der Einreise und auch bei der Ausreise wird man befragt. Beruf, Zweck der Reise, es gibt auch Fragen zu früheren Reisen. Bei mir waren sie an der Reise nach Dubai 2012 besonders interessiert, obwohl das nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach China war. Das habe ich denen dann erklärt, dann war es gut. 

Also ich würde sagen, fliegt auf jeden Fall hin. Ihr solltet wirklich drei Stunden vorher am Flughafen sein - ich habe die Zeit gebraucht, wohl wegen Dubai und vielleicht auch, weil ich allein gereist bin. 

Lasst eure Tasche in Israel nirgendwo stehen. Wenn ihr das macht, dauert es nicht lange, bis sie gesprengt wird! Aus Sicherheitsgründen. Eine Bekannte hat mir das erzählt, die lebt dort. Ihr Sohn, ein kleiner Schussel, hat seinen Rucksack irgendwo vergessen. Also ist sie mit ihm dort hingefahren, fand dort aber nur noch rauchende Trümmer vor. Der Bub meinte, "Da stand mein Rucksack", und der Soldat, der ihn gesprengt hatte, "Ja, da stand dein Rucksack." Da wird nicht lang gefackelt. Gepäck, das alleine irgendwo herumsteht, ist verdächtig und wird auch so behandelt. 

Da war der Flughafen. Ich war bei Haifa. Jersualem ist eine sehenswerte Stadt. An sich ein sehr faszinierendes Land. Es ist alles so anders.

Gefährlich war es damals für uns nicht. Ich würde aber in jedem Fall den Gazastreifen meiden. Und lasst euch nicht von bewaffneten Soldaten erschrecken. Es ist dort normal, dass Soldaten mit scharfer Munition durch die Städte laufen. So fühlen sich die Israelis sicherer.

Wenn ihr ein jüdisches Heiligtum betretet, müssen immer Schultern und Knie bedeckt sein. Männer tragen eine Kappa, andere Kopfbedeckungen werden auch toleriert.

Ansonsten fällt mir jetzt nichts ein, wie man in ein Fettnäpfchen treten könnte.

Ah ja. Wenn ihr die Klagemauer besucht - was ihr tun solltet - dann nehmt euch als Frauen unabhängig von der Temperatur etwas langärmliges mit, und zieht entweder eine lange Hose oder einen langen Rock an. 

An der Klagemauer selbst habt ihr dann das Vergnügen, bei ca. 35 Grad eine Weste anzuziehen. 

Die Männer müssen dort eine Kopfbedeckung tragen. Es gibt aber Kippot aus Papier für diejenigen, die keine haben. 

0

Tel Aviv ist schön, schöner Strand, schöne Altstadt in Jaffa, schönes Künstlerviertel etwas über Jaffa, Bauhaus-Häuser (nicht ganz mein Geschmack), Beit Hatefuzot (Diaspora-Museum), Schöne Parks.

Jerusalem (ca. 1,5h von Tel Aviv im Bus oder Sammeltaxi): Da gibt es sehr viel von verschiedenen Religionen: Klagemauer, viele berühmte Synagogen, Grabeskirche, Felsendom...

Zfat: Schöne Synagogen, aber etwas versteckt, man muss wissen, wo man sucht, Künstlerviertel.

See Genezerath, Tiberias

Totes Meer: Qumran, wo diese Gemeinde, die die Rollen vom Toten Meer abgeschrieben hat, gelebt hat.

Ein Gedi: sehr schöne Oase am Toten Meer

Massada: Ruine der letzten Festung, die gegen die Römer Widerstand geleistet hat.

Etwas weiter: 

Beer Sheva, mit Beduinenmarkt (weiss nicht welcher Wochentag)

Sde Boker

Eilat (etwas weit, ev. Fliegen): Tauchen, Timna-Park.

Was möchtest Du wissen?