Urlaub im offenen Vollzug

2 Antworten

Nein, das stimmt SO natürlich nicht. 6 Tage im Monat sind das Höchstmaß, was man an Lockerungen bekommen kann. Wie viel es bei Dir im Einzelfall ist, das ist eine ganz andere Sache. In 13 Jahren ist mir vor kurzem der erste Fall begegnet, wo jemand zum Arbeiten raus durfte und von Freitag bis Sonntag beurlaubt bei seiner Familie schlafen durfte. Das ist aber absoluter Ausnahmefall.

klar, was immer du willst. dazu noch einmal wöchentlich essen vom lieferservice, alle 14 tage ein kneipenbesuch bis 02:00 morgens und wahlweise Tennis- oder Golfunterricht. Und Dein Arbeitgeber hat auch ne Meise. Das ist ja unverschämt dass der kein Verständnis dafür hat dass Du in den Vollzug musst. Sind doch nur 5 Monate und die vorangegangen Verurteilungen bei denen Du Bewährung bekommen hast haben das Arbeitsverhältnis ganz und gar nicht beeinflusst. Meine Gott, ist die Welt aber intollerant. Und das wo Du doch soooooooooo zuverlkässig bist.

So eine Antwort musste ja kommen. Ich habe in keinem Satz erwähnt, dass ich was ungerecht finde. Das ich dort keinen Urlaub mache, ist mir bewusst. Die Frage wie oft man seine Familie besuchen kann/darf, ist wohl berechtigt.

3

Was möchtest Du wissen?