Muss ich Urlaub gezwungenermaßen nehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, Du musst den Urlaub nehmen.

Der § 7 Abs. 4 besagt dass Urlaub der wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr genommen werden kann, ausgezahlt werden muss.

Das ist bei Dir aber nicht der Fall. Der Gesetzgeber sieht Freizeit sowieso vor Abgeltung. Deine Chefin kann also den Urlaub anordnen. Wenn Du nicht willst, kann sie Dich auch unwiderruflich unter Verrechnung des Resturlaubs von der Arbeit freistellen. Du wirst also Deinen Urlaub nehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mann kann eine Auszahlung nicht erzwingen, wenn es eine Möglichkeit gibt, urlaub zu nehmen. Die Urlaubstagen können auch "VERFALLEN", wenn es in einer Betriebsvereinbarung steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kann die Firma Dich in den Resturlaub schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Firma kann dich nicht zwingen den Urlaub zu nehmen.Du kannst dir die Urlaubstage auszahlen lassen,nur du wirst nicht viel davon haben.Denn wenn du wegen diese Tage einen bestimmten Satz rutscht kommst du in eine andere Steuerklasse und bezahlst mehr Steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noname68
06.11.2015, 16:49

blödsinn, willst du gegen den willen deines chefs die letzen 5 tage vor dem ausscheiden dich ins büro setzen? und was machst du, wenn er keine urlaubsabgeltung vornimmt??

das ist eine völlig andere situtation als die übliche abstimmung, wer wann regulären jahres-urlaub machen kann/darf/muss, um den betrieb am laufen zu halten.

1

Wenn die nicht auszahlen dann mußt du ihn nehmen. Lohnt sich doch eh kaum mit der Auszahlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, einen anspruch auf auszahlung/abgeltung eines resturlaubs gibt es nicht. das wird nur dann gemacht, wenn es unvermeidbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?