Urlaub genehmigt, wenn in Zeiterfassung eingetragen wurde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sprich mit deinem Chef darüber. Sowas sollte man bei Unklarheiten eigentlich immer machen. 

Natürlich kannst du auch einfach so in Urlaub gehen, aber damit riskierst du natürlich deinen Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marlonz 28.04.2016, 11:53

Höre am 31.05 allerdings eh auf...

Was wäre, wenn ich das gar nicht gesehen hätte? Kann er erwarten das ich ständig drauf schaue ob mein Urlaub noch eingetragen ist?

0
putzfee1 28.04.2016, 11:57
@marlonz

Kann ich nichts zu sagen. 

Aber wenn du jetzt eigenmächtig deinen Urlaub antrittst, könnte sich das negativ auf dein Arbeitszeugnis und damit auf deine berufliche Zukunft auswirken. Das würde ich mir also an deiner Stelle sehr gut überlegen.

Was wäre, wenn ich das gar nicht gesehen hätte? 

Du hast es nun aber gesehen. Was ist so schlimm daran, bei seinem Vorgesetzten deswegen kurz nachzufragen, wie sich die Sache verhält?

1
marlonz 28.04.2016, 12:00
@putzfee1

Weil er sicher jede Möglichkeit versucht zu finden das ich nicht in den Urlaub fahre und er einfach immer das machen will was er sieht. Genauso hat er meine Fehlzeiten aus der Berufsschule einfach als Urlaubstage verrechnet und ist anscheinend nun der Meinung das ich deshalb keine mehr habe.

Er hat es also bewusst gestrichen und sagt mir da nicht mal bescheid.

Außerdem habe ich ja beweise das ich da schon lange Urlaub geplant hatte und der auch eingetragen war

0
putzfee1 28.04.2016, 12:01
@marlonz

Tut mir leid, ich kann nicht mehr dazu sagen, als ich bereits geschrieben habe. Überlege für dich selbst, ob du mit den eventuellen negativen Folgen leben kannst oder nicht und verhalte dich dementsprechend.

1
Familiengerd 28.04.2016, 13:27
@marlonz

@ marlonz:

Auch wenn Dein Arbeitgeber unerlaubterweise Deinen Urlaub wieder gestrichen hat, darfst Du ihn nicht eigenmächtig antreten.

Mit den dir vorliegenden Beweisen kannst Du den Arbeitgeber aber über eine Leistungsklage beim Arbeitsgericht oder - wenn, wie in Deinem Fall, die Zeit dafür wohl zu kurz ist - über einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung den Arbeitgeber vom Gericht zwingen lassen, den Urlaub zu genehmigen (dafür bräuchtest Du auch keinen Anwalt: die Rechtsantragstelle des Gerichts nimmt eine solche Klage/einen solchen Antrag auch zur Niederschrift entgegen und hilft kostenlos bei der Formulierung).

Bei einem eigenmächtigen Urlaubsantritt riskierst Du arbeitsrechtliche Maßnahmen Deines Arbeitgebers, gegebenenfalls bis hin zur Kündigung.

Ob Du dieses Risiko in Anbetracht des ohnehin bald endenden Arbeits-/Ausbildungsverhältnisses eingehen kannst/willst, musst Du selbst entscheiden.

2
Nightstick 28.04.2016, 21:21
@Familiengerd

Genau so ist es - dazu käme (als Folgeproblem) das wahrscheinlich schlecht ausfallende Arbeitszeugnis.

Ich persönlich würde allerdings trotzdem in Urlaub fahren...

2

Mir ist nicht bekannt das du irgendetwas geltend machen kannst. Du hast keinerlei Beweise dafür das du den Urlaub schon längere Zeit eingetragen hast, oder sehe ich das falsch?

Ich befürchte das dein AG hier im Recht ist.
Ich rate dir eine freundlich aber bestimmte Mail zu formulieren und das du diesen Urlaub brauchst.
Dazu beantragst du ab jetzt immer schriftlich deinen Urlaub um dieses Problem zu vermeiden. Wenn du nach 2 Wochen keinen Wiederspruch erfährst, sollte dieser angenommen sein.

Nur weil es bisher nie schriftlich gemacht wurde, heißt das nicht das es gut ist oder das es funktioniert hat, wie du ja jetzt selber siehst. Ich bin der Meinung, das wenn man bei solchen Sachen nicht in der Lage dazu ist, etwas schriftlich fest zu halten, auch selber schuld ist, wenn es nicht eingehalten wird.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marlonz 28.04.2016, 10:59

Es gibt einen Änderungsverlauf bei dem man genau sehen kann wer und wann an welchen Tag mit genauer Uhrzeit etwas eingetragen oder verändert hat. Daran sehe ich ja, das es gestern einfach rausgeschrieben wurde.

0
Bartstoppel1902 28.04.2016, 11:04
@marlonz

oh Klasse, das habe ich nicht wissen können. Dann hast du jetzt eine tatsächliche Grundlage. Wenn du was gebucht hast oder den Urlaub tatsächlich brauchst solltest du trotzdem einmal deinen Chef anschreiben wieso, weshalb und warum. Denn betriebliche Belange können unter Umständen ein Grund sein Urlaub zu streichen.

Falls dir dabei Unkosten entstehen sollte dein AG diese allerdings übernehmen. Also meine Empfehlung, erst mit dem Chef sprechen und wenn das nichts bringt zum Betriebsrad, falls Ihr einen habt. Falls nicht, direkt zum Arbeitsgericht.

2
marlonz 28.04.2016, 11:15
@Bartstoppel1902

Ich werde den Chef darauf nicht ansprechen. Schließlich kann er ja eigentlich nicht erwarten das ich mir ständig das ganze Jahr anschaue und gucke wo er was geändert hat...

Wenn er Urlaub streicht, muss ER mich doch drauf ansprechen oder nicht?

Ich habe ja "Beweise" als Screenshots mit Datum etc. das es geplant war. Warum sollte ich dann meinen Chef ansprechen warum es ausgetragen ist? Kann ich ja eigentlich nicht wissen. Bin von Montag-Mittwoch Krank gewesen und heute ersten Tag wieder da.

1

... in Zukunft vielleicht einen Screenshot machen von Eintrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marlonz 28.04.2016, 11:13

Habe ich alles. Mit Änderungsdatum zu sehen usw... und auch klar zu sehen, das GESTERN eine Person das ausgetragen bzw gelöscht hat bei mir

0

Was möchtest Du wissen?