Urlaub für OP-Vorbereitung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich musste im feb auch zur op und davor zu Vorbereitung. habe eben bis halbe std. davor gearbeitet, in die Klinik und nachher wieder zur arbeit. So waren es eben nur 4 Std. die ich "opfern" musste. Aber denke mal daran was dein Arbeitgeber "opfern" muss wenn du Krank bist.

Da hast du auch recht. Der Arbeitgeber kann ja genauso wenig dafür wie ich. Danke.

0

Was beinhaltet diese OP-Vorbereitung?

Kann ich doch auch nicht genau sagen. Untersuchungen und Tests, die sie halt vorher noch machen müssen und die Anästhesie-Erklärung. Dann musst du irgendwelche Bögen ausfüllen und so Sachen halt. Ich weiß nicht, warum das immer so dauert. Die müssen wahrscheinlich immer zwischendurch auf Station oder operieren. Ich hab kein Ahnung. Jedenfalls dauert es ewig.

0
@user434

Für Untersuchungen und Tests gibts keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (deswegen hatte ich gefragt, was das beinhaltet). Am ehesten dürfte ein Gespräch mit dem Arbeitgeber/Vorgesetzten helfen. Es ist halt nicht überall so, dass man mit Attest vom Arzt bestätigte Zeit, sie man dort verbringt, bezahlt bekommt. Aber wenn du deutlich machst, dass du selber daran interessiert bist, dass du dir dadurch nicht einen freien Tag ''erschleichen'', sondern eigentlich lieber arbeiten willst, dann gehts vielleicht.

Siehe dazu auch http://www.arbeitsrecht.org/arbeitsrecht/meldung20050.html

0

Was möchtest Du wissen?