Urlaub für MRT Termin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Heute hat sich eine Kollegin krank gemeldet und dadurch hat sich der Dienstplan geändert.

Wer ändert denn dann einfach Dienstpläne? Ein einmal bekannt gemachter Dienst-/Schicht-/Arbeitsplan ist verbindlich für beide Seiten. Änderungen können nur bei "dringenden betrieblichen Belangen" verlangt werden, ansonsten ist der AG auf das Entgegenkommen des AN angewiesen.

Unter "dringende betriebliche Belange" fällt allerdings nicht der Krankheitsausfall einer Kollegin. Dieses Betriebsrisiko trägt der AG und nicht der AN.

Einen Personal-/Betriebsrat gibt es wohl nicht. Der hätte bei Änderungen der Dienstpläne ein Mitspracherecht.

 

HartmutJackie 12.07.2017, 20:45

Nein, einen Betriebsrat gibt es bei uns nicht. Es handelt sich um einen Ambulanten Pflegedienst.

0
Hexle2 13.07.2017, 05:07
@HartmutJackie

Mit einem Betriebsrat ist es zwar einfacher dem AG "klar zu machen", dass auch AN Rechte haben, aber die Gesetze gelten auch so.

Wenn ein AN seine Termine nach einem Dienstplan macht und dieser anschließend einseitig geändert wird, kann er auf seinen freien Tag bestehen und muss keinen Urlaub "opfern".

Ich weiß nicht ob Du Dich durchsetzen kannst/willst. Leider ist "Recht haben" und "Recht bekommen" immer noch nicht überall gleich

1
Hexle2 13.07.2017, 14:10
@Hexle2

Danke fürs Sternchen. Hast Du Deinen freien Tag behalten?

0

Nein. Du hast einen Arzttermin und bekommst ja was vom Arzt für deinen Arbeitgeber. Urlaub musst du nicht nehmen.

FGO65 12.07.2017, 11:11

Ist so nicht richtig

1

Ja, da der MRT keinen Notfall darstellt und zur Not verlegt werden kann

HartmutJackie 12.07.2017, 11:15

Weisst du eigentlich wie schwer man einen MRT Termin bekommt?

0
Maxxismo 12.07.2017, 12:06

Es geht hier doch darum, dass ein Dienstplan nachträglich geändert wurde. Dieser ist aber ab Zugang an den Arbeitnehmer verbindlich und darf nicht ohne Weiteres einseitig geändert werden.

0

Was möchtest Du wissen?