Urlaub dem Arbeitsamt vorher melden - mehr als 1 Woche vorher

3 Antworten

Es ist nicht damit getan, dass du der Arbeitsgentur deinen Urlaub mitteilen musst. Du bist verpflichtet, Urlaubspläne mit deinem Arbeitsvermittler abzusprechen. Dieser prüft ob, während dieser Zeit eine Vermttluns- oder Weiterbildungsmöglichkeit für dich in Frage kommt.

Erst unmittelbar vor dem abgesprochenen Urlkaub, musst du dich noch einmal vergewissern. Und du musst dich am ersten Tag nach der genehmigten Abwesenheit dich persönlich wieder bei der Arbeitsagentur zurück melden. Anrufen könntest du schließlich auch aus Australien.

Spätestens eine Woche vorher !! Wenn du so etwas vor hast dann sprich das doch am besten mit dem Amt ab .

Supe vielen Dank für deine Hilfe

0

Du hast beim Amt, wie in einem normalen Beschäftigungsverhältnis auch, nur eine bestimmte Anzahl an Urlaubstagen, die du innerhalb des Leistungsbezuges nehmen kannst, wo das Geld weiterläuft. Dass dazu. Du kannst also nicht beliebig Urlaub nehmen.

Das Amt muss dem Urlaub zustimmen. Du musst ihn also beantragen. Nur bescheid geben ist da nicht.

Wenn du jetzt länger weg bist, wird das Geld gestoppt, weil du dem Amt zur Vermittlung nicht zur Verfügung stehst

Setz dich hierzu mit dem Amt direkt in Verbindung.

ok, danke. jetzt weiß ich wenigstens wie ich wann was regeln muss beim A-Amt :)

0

Man hat überhaupt keinen Anspruch auf Urlaub. Nach Absprache darf man bis zu 3 Wochen im Jahr ortsabwesend sein. Das ist etwas anderes.

0

ALG 1 freiwillig abgemeldet, wie wieder anmelden?

Hallo,

ich hätte vom 30. Mai 2011 bis 30. Mai 2012 ALG 1 Anspruch gehabt, da ich nach meiner Ausbildung nicht übernommen wurde. Im Februar 2011 hatte ich nun (meiner Meinung nach) endlich einen Job sicher und habe mich beim Arbeitsamt zum 01.03.2012 abgemeldet. Dummerweise, bevor ich einen unterschriebenen Arbeitsvertrag hatte...zu dem es dann auch nicht mehr gekommen ist. Ohne den Druck vom Amt im Rücken wurden meine Bewerbungsbemühungen immer weniger, ich hatte Geld angespart und kam finanziell daher auch so "gut" um die Runden.

Dem ist aber mittlerweile nicht mehr so und daher möchte/muss ich mich beim Amt wieder als arbeitssuchend melden, auch weil ich die Unterstützung von dort bzw. den Druck dringend wieder brauche! Nun meine Frage: Ende diesen Monats wäre ja mein ALG 1 Anspruch sowieso ausgelaufen, d.h. es bringt mir nichts mich jetzt noch dafür anzumelden. (oder? ) Aber was dann? Melde ich mich zum 01. Juni 2012 für ALG 2 Anspruch an und steht mir dieser überhaupt zu? (da ich ja seit meiner Abmeldung nicht arbeiten war, nichtmal auf Minijob-Basis)

Würde mich freuen, wenn mir jemand dazu weiterhelfen kann!

...zur Frage

Muss ich Urlaub nehmen wenn mein Chef es sagt?

Muss ich Urlaub nehmen wenn mein Chef es sagt?

Mein Chef will das ich ihm für morgen einen Urlaubsantrag schicke da morgen nicht viel zutun ist. Das war schon die letzten Wochen so, sodass ich die letzten drei Wochen 3 Urlaubstage "verschwenden" musste. Da ich im Sommer Urlaub nehmen will, will ich natürlich nicht alle Urlaubstage benutzen wenn mein Chef es mir sagt. Muss ich Urlaub nehmen? Und vorallem wenn ich erst einen Tag vorher bescheid bekomme?

Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Schulbescheinigung für ALG I?

Hallihallo, Seit Anfang des Monats bin ich arbeitslos, da meine Ausbildung vorbei ist. Der Antrag für das ALG I konnte noch nicht bearbeitet werden, da es Ewigkeiten gedauert hat, die Arbeitsbescheinigung zu bekommen. Nun habe ich den Nachweis und brauch jetzt plötzlich auch eine Schulbescheinigung für meine Schulzeit vor meiner Ausbildung??? Könnte ich diese auch noch an der Schule beantragen, obwohl ich dort seit drei Jahren nicht mehr bin? Ich hoffe, jemand kann mir da weiterhelfen :) LG

...zur Frage

Kann ich für den Januar noch rückwirkend harz 4 beantragen bei einer ALG 1 Sperre?

Halle
habe vorgestern meinen bescheid bekommen wo ich ein Sperzeit von 3 Monaten bekommen habe. Also vom 1.1. - 31.03. jetzt habe ich seit dem 1.2 wieder ein job. Kann ich für den Januar noch rückwirkend harz 4 beantragen?

...zur Frage

Aufstockung ALG 1?

Hallo Leute,

ich bin gerade in einer sehr besch.... Lage. Ich habe vor kurzem Mit Meine Freundin (jetzt EX) eine Wohnung angemietet. Neue Stadt, neues Glück , nochmal neu anfangen etc...

Meine EX hat sich nach 6 Wochen nun entschieden, doch wieder zurück in Ihre Heimat zu gehen und hat mich nun mit nichts hier sitzen lassen. Sie ist selbstständig und ich beziehe zur Zeit ALG 1 685 Euro im Monat. Sie zahlt jetzt noch die nächsten 3 Monate die Hälfte der Miete (270 Euro) und ich zahl halt die andere Hälfte(270 Euro)

Da Sie die Wohnungseinrichtung bezahlt hat, nimmt Sie natürlich alles mit und ich habe wirklich rein gar nichts, nur noch mein Schreibtisch und PC.

Jetzt war ich eben beim Jobcenter, habe nach Hilfe gefragt, zwecks Aufstockung...dabei kam raus, das ich zumindest für die Monate, wo meine EX noch Miete zahlt, lediglich 18 Euro bekommen würde, an Aufstockung. Ok, besser als gar nichts. Die Dame machte sich dann auch noch die Mühe, sich beim Wohnungsamt zu erkundigen, was ich denn ca. dort bekommen würde...ca 50 Euro wären das. Schön und gut...

Nun frage ich mich, was taktisch klug wäre, das Jobcenter jetzt in Anspruch nehmen oder das Wohngeld??

Ist das Jobcenter nach der Aufstockung für mich zuständig? Kann ich dann bei denen eventuell eine Erstausstattung beantragen? Denn wenn ich jetzt das Wohngeld nehme, bin ich ja gezwungen, mir von den ca 700 euro monatlich, wirklich alles selber zu kaufen und auch die kaution selber zu zahlen.

Kann mir jemand Rat geben? Sie wollte mir vorhin das WOhngeld schmackhaft reden, aber da ist doch was faul?! Lieg ich mit der Einschätzung richtig, das es bei dem geringen Betrag ALG 1, klug wäre, sich eher beim Jobcenter anzumelden, zwecks einer Aufstockung?

Es ist auch ein bisschen dreist von mir, klingt sehr geldgeil, ich weiß, aber ich war noch nicht in dieser Lage, wirklich mit gar keinen Möbeln usw dazustehen. Habe vorher in einer möbilierten WG gewohnt, wo ich Waschmaschine etc alles mitbenutzen durfte.

Also kann mir wer sagen, was ich tun könnte? Ist nach der Aufstockung das Jobcenter für mich zuständig und werde ich dort als Kunden dann geführt?

Vielemn Dank im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Auszahlung ALG 1 nach Abgabe aller Unterlagen

Hallo Leute.

Nach 13 Jahren Berufstätigkeit hat es mich jetzt auch erwischt. Bin gekündigt worden :-(! Ich bin am 12.09. (zum 15.10.) gekündigt worden und war am 13.09. beim Amt und habe mich arbeitssuchend gemeldet.

Ab dem 16.10.2013 bin ich nun arbeitssuchend und habe am 28.10.2013 einen Termin wegen Abgabe der Papiere beim Arbeitsamt gehabt. Dort hat man mir auch schon gesagt wie hoch mein Arbeitslosengeld sein wird. Das würde ich auch schriftlich bekommen.

Nun, heute ist schon der 30´ste bzw. gleich der 31´ste und ich habe noch keinen Bescheid bekommen.

Frage: wann bekomme ich nun das Geld für den 16 - 31. Oktober? Zahlt das Amt auch unter dem Monat aus oder nur zum ersten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?