Urlaub auf Lohnabrechnung falsch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Urlaub verfällt grds. zum 31.03. des Folgejahres. Aus Vorjahren besteht also kein Anspruch mehr.

Urlaub für das laufende Jahr ist in voller Höhe zu gewähren, wenn du länger als 6 Monate beschäftigt warst und in der zweiten Jahreshälfte ausscheidest - abzüglich bereits genommener Urlaub versteht sich.

OK.

Mein letzter Arbeitstag ist der 31.08.12. Das bedeutet dann, dass ich die 30 Tage voll in Anspruch nehmen kann. Minus die 5 Tage die ich dieses Jahr schon hatte, sind das noch 25 Tage.

Richtig?

EDIT: Ich hab die 5 Tage schon anfang des Jahres genommen und da war noch Resturlaub über. Hab also doch die 30 Tage...

0

Resturlaub 90 Tage, das wäre ja der Urlaub von 3 Jahren!??! Hattest Du denn 3 Jahre lang keinen Urlaub oder wie?

Doch schon, aber da die keinen Alten Urlaub verfallen lassen hat sich das wohl über die letzten 11 Jahre angehäuft.

Ich glaube nicht, dass die Zahlen stimmen. Aber mehr wie 14 Tage sind das sicher.

0

Resturlaub richtig berechnen

Hallo Community

Nehmen wir an Arbeitnehmer B möchte sein Arbeitsverhältnis zum 15.8 kündigen. Er hat für das Jahr ein anteiligen Urlaub von 27 Tagen, weil sein Arbeitsvertrag nicht am 1.1. des Jahres began sondern im Februar. Wie berechnet man jetzt den Resturlaub ? Nimmt man die 27 Tage oder die im Vertrag festgelegten 30 Tage Jahresurlaub.

Vielleicht kann mich jemand hier aufklären.

Danke

...zur Frage

Kündigung nach der Übernahme, nach der Ausbildung. Wie viel Urlaub steht mir noch zu?

Ich habe zum 30.06.2016 meine Ausbildung beendet. Danach wurde ich mit einer Probezeit von 6 Monaten von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Nun habe ich zum 31.08.2016 gekündigt, da ich danach ein Studium anfangen möchte. Aus der Ausbildungszeit habe ich 2,5 Urlaubstage überbehalten die laut Betrieb auch nicht verfallen. Nach meiner aktuellsten Abrechnung habe ich nun noch 14 Urlaubstage, da mir die Urlaubstage für den Rest des Jahres nach der Ausbildung angerechnet wurden. Insgesamt habe ich einen Jahres Urlaubsanspruch von 25 Tagen insofern diese Information relevant ist. Die Frage ist nun wie viele Urlaubstage mir aktuell noch zustehen. Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Resturlaub vor der Prüfung?

Hi, ich hab am 21.6.16 Abschlussprüfung und noch 15 Tage Resturlaub. Kann ich morgen zum Chef sagen hauste rein ciao?

Auf guten Umgang geb ich jetzt mal nix, ich will nur wissen ob das rechtlich möglich ist.

...zur Frage

Resturlaub. Gewährung nach Kündigung?

Ich bin zur Zeit bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt, habe jetzt aber einen anderen Job gefunden (keine Zeitarbeit) wo ich zum 1. März starte. Meine Kündigungsfrist beträgt einen Monat, daher werde ich zum 28.2. kündigen (also spätestens am 31.1.).

Aus dem vergangenen Jahr habe ich noch 14 Tage Resturlaub, diese würde ich gern nehmen, da ich auch im letzten Jahr lediglich insgesamt eine Woche Urlaub hatte und dies nicht mal an zusammenhängenden Tagen war. Jedes Mal wenn ich nach Urlaub gefragt habe, wurde ich damit abgespeist, dass zur Zeit zu viel zu tun wäre und ich den Urlaub bitte an anderen Tagen nehmen sollte (an denen ich ihn aber nicht wollte bzw brauchte).

Ich muss im Februar aber dringend für eine Woche weg, da ich in Süddeutschland ein paar Dinge zu erledigen habe (ich wohne in Norddeutschland). Und danach habe ich 6 Monate Probezeit, daher kann ich da natürlich auch keinen Urlaub nehmen.

Laut Vertrag muss ich Resturlaub bis spätestens 31.3. nehmen (da bin ich dann ja schon längst weg) . Eine Arbeitskollegin hat ihren Urlaub vor kurzem nach Kündigung allerdings komplett ausgezahlt bekommen (18 Tage!) - hat also keinerlei Resturlaub genehmigt bekommen und das, obwohl sie einen Umzug zu planen hatte.

Nun meine Frage: Mein Arbeitgeber ist (wie man sicher schon merken konnte) etwas seltsam beim gewähren von Urlaubstagen. MUSS er mir die Resturlaubstage noch geben oder kann er mich auch (rechtens) damit abspeisen, sie mir auszuzahlen? Mit welchen (rechtlichen) Argumenten kann ich ihn evtl überzeugen, dass er mir sie wirklich gibt? Ich brauche sie wirklich dringend.

...zur Frage

Kündigung zum 31.01.2016 Fragen zum Resturlaub vom Vorjahr und Urlaubs­bescheinigung?

Mein (dann Ex-)Kollege hat im Dezember 2015 zum 31.01.2016 bei der bisherigen Firma gekündigt und fängt am 01.02. bei seinem neuen Arbeitgeber an.

Dadurch, dass die bisherige Firma Ende letzten Jahres arbeitstechnisch ziemlich ausgelastet war und der Kollege krankheitsbedingt von Mitte Dezember bis über die Feiertage keinen Urlaub in Anspruch genommen hat bzw. nicht nehmen konnte, wurden der Resturlaub ins Folgejahr übernommen. Das führt zur Konstellation, dass er bei den noch verbliebenen 19 Arbeitstagen im Januar, die er noch in der Firma beschäftigt ist, 21 Tage Resturlaub vom Vorjahr übrig hat.

Davon wurden ihm 19 Tage Urlaub gewährt (Er ist also im Januar gar nicht mehr zur Arbeit erschienen) und die anderen beiden Urlaubstage vom Vorjahr werden abgegolten/-ausbezahlt.

Wenn mein Kollege jetzt bei seinem alten Arbeitgeber eine Urlaubsbescheinigung verlangt, müsste dort ja bei der Anzahl der für das Kalenderjahr 2016 gewährten oder abgegoltenen Tage Urlaub jeweils 0 eingetragen werden, weil vom Jahresurlaub für das Jahr 2016 ja noch kein Urlaubstag in Anspruch genommen wurde, obwohl der Kollege bereits 19 Tage im Jahr 2016 zuhause geblieben ist, durch Resturlaub vom Vorjahr)

Liege ich mit dieser Annahme richtig?

Weitere Frage:

Muss der bisherige Arbeitgeber für den Januar auch noch Urlaub gewähren bzw. Abgelten und der neue Arbeitgeber dann ab Februar oder ist bei Nichtinanspruchnahme von Jahresurlaub 2016 beim alten Arbeitgeber der neue verpflichtet den ganzen Jahresurlaub zu gewähren?

...zur Frage

Kann ich während der Kündigungsfrist meinen Resturlaub nehmen?

Hey Com,

Also, ich habe heute die Zusage für einen Ausbildungsplatz ab 01. März bekommen, und nun möchte ich mein FSJ (FreiwilligesSozialesJahr) kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Wochen, und ich habe noch 19 Tage Resturlaub.

Habe ich ein Recht darauf, diese Urlaubstage in Anspruch zu nehmen ?

Da wir im Moment überbesetzt sind, gäbe es eigentlich keinen relevanten Grund, dass der Chef mir meinen Urlaub ''verbietet'', oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?