Urlaub abziehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hoffentlich habt ihr euch auch abgemeldet, ansonsten droht noch eine Abmahnung. Klar, wird der Chef dafür einen Tag Urlaub eintragen. Man muss auf der Arbeit erscheinen egal wie. Man hätte auch mit einem Taxi fahren können.

ja klar haben wir.

0

Darf mein Arbeitgeber mir nun Urlaub abziehen? Ja. Ihr habt zur Arbeit zu erscheinen, auch wenn die Welt schwimmt. WIE ihr das macht ist euer "Problem"

http://www.wbs-law.de/arbeitsrecht/nach-dem-schweren-unwetter-nrw-die-rechte-der-arbeitnehmer-53512/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=nach-dem-schweren-unwetter-nrw-die-rechte-der-arbeitnehmer

Du solltest den Inhalt des Links dann vielleicht auch selber mal lesen. Dort steht lediglich, dass der ArbN in einem solchen Fall keinen Anspruch auf Vergütung hat oder die Zeit nacharbeiten muss. Selbstbedienung am Urlaubsanspruch des ArbN durch den ArbG scheidet jedenfalls aus.

1

Kommt drauf an wieviel Möglichkeiten ihr habt auf Arbeit zu erscheinen, es gibt ja noch Busse und Straßenbahn. Bei uns ist das so, wer mehrere Möglichkeiten hatt der hat zu erscheinen auch wenn er Später kommt. Wenn das so ist wie bei mir, sozusagen das nur ein einziger Bus in die Richtung fährt zählt das als Entschuldigt. Man sollte bei sowas ja auch sich beim Chef Melden und nachfragen. Im Grunde hatt dein Chef Recht, du musst erscheinen ihr seid ja schon Alt genung um zu überlegen wie ihr auf Arbeit kommt.

Es ist ja rein gar nichts gefahren. Gemeldet haben wir uns natürlich beim Chef

0

Der ArbG darf nicht ohne Einverständnis des ArbN (Azubis, Praktikanten) eigenmächtig dessen Urlaubskonto antasten. Er muss den Fehltag aber auch nicht bezahlen, da er das Risiko für derartige Ausfallzeiten nicht zu tragen hat.

Wenn ihr also mit Anrechnung von Urlaub nicht einverstanden seit, ist der Tag eben unbezahlt.

Super danke! Beste nachvollziehbare Antwort!

0

Grundsätzlich ist der Weg zur Arbeit das Risiko des Arbeitnehmers! Das heißt, dass ein Arbeit-geber hierfür streng genommen Urlaub abziehen oder diese Zeit mit geleisteten Überstunden verrechnen kann. Sofern er für diese Situation denn kein Verständnis aufbringt.

Darf mein Arbeitgeber mir nun Urlaub abziehen

Ja darf er.

Google mal nach "Wegerisiko".

Danke, hab einen guten Artikel darüber gelesen!

0

Das Wegerisiko beinhaltet nicht, dass der ArbN gezwungen werden kann, für eine solche Fehlzeit seinen Urlaub einzusetzen. Dem ArbG bleibt immerhin die Möglichkeit, die Vergütung entsprechend der Fehlzeit zu kürzen.

0
@ralosaviv

Von "gezwungen" war ja auch nicht die Rede.

Letztlich ist es Vereinbarungssache, ob man für die Fehlzeit nicht bezahlt wird, nacharbeitet oder Urlaub nimmt.

0

Ob er Dir Urlaub abzieht, den Tag nicht bezahlt oder Dich nacharbeiten lässt, ist egal. Fakt ist, dass Ihr nicht wegen des Unwetters ein Recht darauf habt, frei zu haben und dennoch bezahlt zu bekommen. Was er nicht darf, ist, Euch deswegen abzumahnen...

Was möchtest Du wissen?