Urlaub + Überstunden auszahlen lassen oder nicht ?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Möglichkeit 1 - Auszahlen YOLO 100%
Hast du nen Dachschaden ? 0%
Möglichkeit 2 - YOLO war Gestern 0%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auszahlen lassen, die steuerliche Mehrbelastung wird in der Einkommensteuererklärung für 2017 kompensiert.

Umgehend möglichst zum 01.04.2017 eine Anschlußtätigkeit anstreben und ALG1 geringstmöglich in Anspruch nehmen

Gerade in jungen Jahren ist das Geld in der Hand wichtger als die freie Zeit, zumindest habe ich das immer so gehandelt.


Danke ! Ist es auch sinnvoll ohne Einkommensteuererklärung ? Ich habe die nämlich noch nie ausgefüllt. Mein Problem ist - Ich kriege pro Arbeitstag 15 € Netto Fahrgeld. Heißt +350 € jeden Monat, jetzt kommt aber der Haken, ich habe kein Auto. Ich glaube in dem Fall könnte eine Einkommensteuererklärung gefährlich/teuer werden ;(

0
@derpisto

Nein, das ist nur eine pauschale Auslösung des AG für Belastungen.........Mit  Steuerklasse1 bekommst du eigentlich immer Geld zurück. Nachforderungen brauchst du nicht erwarten.

0
Möglichkeit 1 - Auszahlen YOLO

Ist immer besser.

Hmm, aber aus welchem Grund ?

0
@derpisto

1. Geld ist immer praktisch und man kann es gut gebrauchen und was willst du dann den Monat machen ? Zuhause bleiben und einfach nichts tun ist ja auch langweilig.

1

Überstundenabbau nach Kündigung?

Hallo,

ich habe etwa anderthalb Jahre in einem Unternehmen gearbeitet und nun meine Kündigung eingereicht. Der Vertrag endet Ende Oktober. Nun ist es so, dass ich in den letzten 18 Monaten mindestens 150 Überstunden angesammelt habe, nicht durch Mehrarbeit im eigentlichen Sinne oder durch besondere Betriebsbelange. Man hat jede Woche quasi automatisch Überstunden gemacht. Wie ist die Rechtslage? Da ich nicht stempeln musste, tauchen die Stunden natürlich nirgends auf. Schriftliche Aufzeichnungen habe ich nicht. Möchte aber schon ganz gerne einen Freizeitausgleich. Wie gehe ich am besten vor? Hat jemand Erfahrungen und einen Tipp?

...zur Frage

Kündigung, Überstunden/Urlaubstage abbauen

Hallo,

Ich möchte meinem Arbeitgeber ende des Jahres kündigen. Da in der zweiten Jahreshälte Seasonbetrieb herscht, war es mir nicht möglich meinen kompletten Urlaub abzubauen, zudem kommen auch noch 160-200 Überstunden hinzu. Wie oben schon erwähnt möchte ich Kündigen. Da ich allerdings nur eine Kündigungsfrist von 4 Wochen habe müsste ich mir den großteil meiner Überstunden+Urlaubstage auszahlen lassen was ich nicht möchte.

Jetzt zu meiner Frage:

wenn ich meinen Arbeitgeber anfang Januar zum 15. April kündige, könnte ich meinen Urlaub + Überstunden abbauen und müsste mir dies nicht auszahlen lassen. Wäre das so möglich? oder könnte sich mir mein Arbeitgeber in den Weg stellen?

Vielen Dank für eure Hilfe

MFG Steve

...zur Frage

Kündigung formulieren (Urlaubstage/Überstunden)

Hallo GF-Community, ich bin gerade dabei meine Kündigung als Arbeitnehmer zu schreiben. Nun hab ich ein paar Probleme bei der Formulierung bzw. ich weiß nicht ob das alles so rechtens ist.

Ich will diese Woche Kündigen auf den 30.09.14 um die Kündigungsfrist einzuhalten. Außerdem habe ich noch 30 Urlaubstage bei einer 6 Tage Woche, also noch 5 Wochen Urlaub (Ja ich war über 6 Monate dort beschäftigt). Nun möchte ich ab nächster Woche in Urlaub gehen und mir dann eine Woche und Überstunden auszahlen lassen wobei ich nicht weiß ob das mit den Auszahlen so ok ist und wie/ob ich das in der Kündigung formulieren soll.

Stand jetzt hierfür: "Zeitgleich beantrage ich hiermit 24 Tage meines Jahresurlaubes, wodurch sich der 30.08.2014 als mein letzter Arbeitstag ergibt. Bitte zahlen Sie mir meine restlichen sechs Urlaubstage und die angefallenen Überstunden auf das ihnen bekannte Konto aus."

Außerdem habe ich gelesen: "Der Krankenstand in der Firma zwingt den Arbeitgeber, Ihren Urlaub nicht zu genehmigen." Quelle: http://www.helpster.de/so-setzen-sie-ihren-urlaubsanspruch-bei-kuendigung-durch-ihren-arbeitgeber-durch_18744

Gilt dass auch wenn wir einfach zu wenige Arbeiter aktuell sind weil der Arbeitgeber vorüber gehend nicht einstellt?

Vielen dank schon mal für diejenigen die sich diesen Text antun. :)

...zur Frage

Darf der Chef den Urlaub streichen, der schon genehmigt wurde?

Hallo liebe Community,

mein Freund hat gerade gekündigt, ist aber noch fristgerecht bis zum 01.08.2016 in der Firma. Nun hatte er für die letzte Juli Woche schon vor Monaten unseren Urlaub gebucht und auch beantragt. Sein Chef hat den Urlaub auch genehmigt.

Er ist seit März als Fachkraft in dem Betrieb angestellt (hat vorher dort seine Ausbildung gemacht) bei 24Tagen Urlaub im Jahr hatte er somit für die letzten 5 Monate insgesamt 10 Tage ... davon hat er aber nur 4 genommen, vor ein paar Wochen hat sein Chef ihn für 4 Tage nachhause geschickt, da nix zu tun war (Dadurch hat er Minusstunden bekommen). Jetzt will er ihm dafür die 4 Tage rückwirkend als Urlaub nehmen.

Darf er das überhaupt ? Müssen wir jetzt um unseren Urlaub bangen? Kann der Chef von meinem Freund verlangen Überstunden zu machen damit er den Urlaub bekommt ???

Ich bedanke mich jetzt schon für eure Hilfe!!

...zur Frage

Kündigung - zu viel gewährter Urlaub und geplanter Überstunden-Abbau?

Hallo zusammen, ich habe am 1.3. dieses Jahres eine neue Arbeitsstelle angetreten, in Teilzeit. Vergangenen Donnerstag (28.09.) wurde ich ohne Angaben von Gründen fristgerecht zum 31.10. gekündigt und sofort frei gestellt.

Jetzt meine Frage(n):

(1) Ich hab bis dahin schon meinen kompletten Jahresurlaub genommenen. Urlaubsgeld gab's keins. Kann da was zurück gefordert werden?

(2) Für die bayrischen Herbstferien hatte ich auch noch mal eine Woche frei (mit Überstunden Abbau) angemeldet. Kann das weiterhin einfach abgezogen werden oder muss es so berechnet werden als wäre ich normal da gewesen (weil ich ja freigestellt bin)?

Nachdem die Kündigung sehr unerwartet für mich kam und ich mittlerweile auch schon gehört habe, das kommenden Montag meine Nachfolgerin anfängt, traue ich meinem ex-Chef da nicht mehr über den Weg. Gibt es da gesetzliche Vorschriften an die er sich halten muss? Ich hab bisher nicht's gefunden was zu meiner Situation passt.

Bezüglich Arbeitslosengeld weiß ich leider schon, dass ich keinen Anspruch habe.

Danke schön mal! Anke

...zur Frage

Darf mir mein Arbeitgeber kündigen wenn ich Ihm mitgeteilt habe, dass ich wg. Knie - OP und anschließender Kur ca. drei Monate ausfallen werde?

Dazu sei gesagt, dass ich keinen schriftlichen Arbeitsvertrag habe!

Den hat der AG mir immer wieder versprochen....:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?