Urkundenfalschung. Ist diese in diesem Fall eine Und wenn ja, schwerwiegend?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, das ist Urkundenfälschung und Betrug, weil er ja vermutlich Provisionen bekommen hat.

Die Folgen sind nicht so einfach abzuschätzen. Vermutlich fristlose Kündigung, Schadensersatzforderungen, Strafanzeige.

Was juristisch rauskommt hängt von vielen Faktoren ab:

Anzahl der Fälle, Zeitraum der Taten, finanzieller Umfang des Schadens, Alter des Täters, Vorstrafen, Einsicht, Reue ...

Was möchtest Du wissen?