urkundenfälschung strafe wegen pohotshop?

5 Antworten

Es ist keine Urkundenfälschung, denn der Tatbestand des § 267 StGB wurde nicht erfüllt. 

Allerdings könnte eine Fälschung beweiserheblicher Daten vorliegen (§ 269 StGB). Maximale Strafandrohung 5 Jahre oder Freiheitsstrafe.

Als Jugendlicher würdest du nach dem Jugendgerichtsgesetz abgeurteilt. Im JGG wird eher auf Erziehung als auf Strafe gesetzt. Von daher dürftest du mit Sozialstunden oder Freizeitarrest davonkommen. 

Also, das ist schon ein starkes Stück und mega dumm.

Wenn du Glück hast, passiert gar nichts.

Ich habe schon Fälle von Urkundenfälschung (einen einfachen, nicht relevanten Brief unterschrieben) erlebt, das mit 3500 € auf 60 Tagessätze bestraft wurde, aber auch schon Urkundenfälschung wo gar nichts dabei raus kam außer einer Verwarnung. Das kommt immer auf die Umstände an.

Ein Ausweis ist ne andere Nummer, aber du bist noch Jugendlicher, hoffe einfach, dass es nicht raus kommt.

Was schaust du dir nur für Seiten an, wo man sich mit Pass registrieren muss? So eine Seite hatte ich noch nie! Lass mich nicht dumm sterben, bitte.

LG Mata

betway.com ist eine Wettseite (Fußball,eSports etc.)

0
@NoobHelper101

Ah, o.k., danke. Macht es aber nicht besser, kannst nur hoffen, dass es nicht auffliegt. Vielleicht solltest auch nicht wirklich weiter auf der Seite bleiben sondern dich wieder abmelden.

Denn wenn du weiter zockst, dann wird es nur schlimmer im Falle einer Feststellung.

LG Mata

0
@Matahleo

Ich hab ja auch nich wirklich gezockt, ich wollte eine paysafecard mithilfe von der seite auf mein paypal konto machen :)

0
@NoobHelper101

o.k., für was auch immer man eine paysafecard braucht, da bin ich echt nicht bewandert genug, ich liebe mein Bargeld ;) und ortsansässige Firmen, damit der Handel in meiner Gegend nicht zum erliegen kommt und Menschen weiterhin zu halbwegs guten Löhnen arbeiten können.

LG

0

Eine Urkundenfälschung dürfte aber nicht vorliegen.

0
@furbo

@furbo, Ein Pass zählt definitiv als Urkunde, der wurde gefälscht, also wäre er mit einer Urkundenfälschung gut bedient.

Es gibt natürlich auch noch den §273 STGB verändern von amtlichen Ausweisen. Darin ist allerdings in Absatz 2, Satz 2 auch auf den §267 Urkundenfälschung verwiesen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/273.html

LG Mata

0
@Matahleo

Eine Urkundenfälschung erfordert IMMER etwas Materielles, eine Urkunde ist eine verkörperte Gedankenerklärung. Also den materiellen Pass, das Autokennzeichen, den Bierdeckel, den man irgendwie zur Täuschung im Rechtsverkehr verändert. Der Urkundsbegriff ist ziemlich vielschichtig. Es ist sogar schon problematisch, Fotokopien unter den Begriff Urkunde einzuordnen. 

In dem geschilderte Fall wurde aber kein Pass, sondern nur das virtuelle Abbild eines Passes verändert. Damit wird keine falsche Urkunde erstellt. 

Es wäre aber, wie schon dargestellt, die Fälschung beweiserheblicher Daten möglich.

0
@furbo

Zusatz: der 273 StGB ist ein Auffangtatbestand für den 267 StGB, er ist subsidiär. Er kriminalisiert die Fälle, in denen zwar eine Urkunde verändert, aber nicht i.S. des 267 StGB gefälscht wird. 

Z.B. das Herausreißen einer Passseite, das Überkleben von Stempelabdrücken im Pass usw. 

0
@furbo

@furbo, o.k., wenn du meinst :) Ich bin ja kein Jurist, bekomme eben nur häufig die Auswirkungen diverser Straftatbestände, die ein "Normalsterblicher" nicht immer ganz nachvollziehen kann mit.

Es wird in dem geschilderten Fall wohl sowieso nichts passieren und im Zweifel entscheiden dann die Juristen.

LG Mata

1

Wenn es keiner merkt, dann haste Glück.

Ansonsten werden sie dein Konto oder was auch immer du da hast sperren, aber in GB gilt ja ein anderes Gesetz als in Deutschland, du hast damit die "Straftat" in GB begangen und wirst somit auch - im Falle des Falles - nach Britischem Recht verurteilt - Großbritannien ist groß, also entweder nach dem Schottischen, Walisischem, Irischem, Englischem Gesetz.

Good Luck!

§ 7 Abs. 2 Nr. 1 StGB?

0

Was möchtest Du wissen?