Urkundenfälschung oder einfach Nichtigkeit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Bekannte kann mit seinem Namen keine Verträge für Dich abschließen. Das können nur Dein Vormund bzw. Deine Eltern. Weil Du ja noch nicht voll geschäftsfähig bist. Eine Urkundenfälschung ist die Sache nur dann, wenn Dein Bekannter mit Deinem Namen den Vertrag unterschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
03.07.2013, 20:53

Der Bekannte kann mit seinem Namen keine Verträge für Dich abschließen

Doch, kann er, als Bevollmächtigter. Ob das am Ende wirksam ist, ist eine andere Frage.

0

Wenn keine Unterschrift gefälscht wird, dann hat nur der falsche Mensch unterschrieben. Nicht mehr und nicht weniger. Und dann ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen. Denn wenn die falsche Person unterschreibt, wird ja nix ge- oder verfälscht. Dann isses nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an. Urkundenfälschung wäre es, wenn er deine Unterschrift fälscht und damit vorgibt, du hättest den vertrag unterzeichnet.

Ob er nichtig ist, ist aus deinen Ausführungen ebenfalls nicht zu erkennen. Kannst du etwas konkreter werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz auf die Ausgestaltung des Vertrages an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Vertrag an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hat er denn unterschrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Denise1996
03.07.2013, 19:57

Einen Vereinsvertrag.

0

Was möchtest Du wissen?