Urkundenfälschung, Fahren ohne Führerschein,Betrug, Unterschlagung, Strafe?

5 Antworten

Es tut mir sehr leid dir das sagen zu müssen, doch die Person wird nicht gut aus dieser Sache rauskommen. Sie hat durch das Fahren ohne Fahrerlaubnis gleichzeitig einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ausgeübt was noch einer Bewährung ausgesetzt werden kann doch dadurch das die Person schon vorbestraft ist glaube ich bleibt das nicht dabei. Dazu kommen auch noch die Unterschlagung und die amderen Dinge. Das Urteil bleibt allerdings dem Richter überlassen doch ich denke eine Freiheitsstrafe von 3-5 Jahren ist für tat und schuld angemessen.

Was willst Du denn hören? Wenn diese Person aus der ersten Strafe nichts lernt wird die zweite höher ausfallen. Und das mit Recht.

Das kommt A: auf das Alter an (Erwachsenenstrafrecht/Jugendstrafrecht) B: auf den Bundesstaat C: auf den Richter D: auf den Rechtsanwalt E: auf den Staatsanwalt F: auf das Benehmen der Person vor Gericht G: in welchem Maß das alles passiert ist

Also pauschal kann man das leider nicht sagen. Manche kommen auch mit einem blauen Auge davon. Aber das ist immer von Fall zu Fall anders. Musst warten und hoffen.

Derjenige wierd demnächst 40, also erwachsenenrecht B: nrw, zu dem Benehmen der Person kann ich sagen das derjenige der beste Münchhausen ist den ich je kennengelernt haben, er kann jedem soviel honig um den Bart schmieren,das ist schon beängstigend. Er hat freunde um Geld und Gegenstände betrogen bzw Unterschlagen Fährt wie geschrieben mit einem Führerschein einer anderen Person durch die Gegend,hat darin das Bild überklebt und hat über die Unterschrift des Inhabers noch seine eigen geschrieben, hat sich gerade ein auto gekauft und den versicherungsvertrag abgeschlossen

0

Kleinen Waffenschein - Strafdelikte in der Jugend, aber keine Vorstrafen - Erwerb dennoch möglich?

Ich habe gerade einen Beitrag gelesen dass immer mehr Menschen sich den kleinen Waffenschein beantragen, aus Angst des Terrors & Kriminalität.

Speziell interessierte mich aber der Punkt zu den Voraussetzungen um diesen zu bekommen. So wird gesagt "Keine Vorstrafen". Noch spezieller stellt sich mir die Frage ob damit gemeint ist eingetragene Vorstrafen im Führungszeugnis zu haben.


Beispiel: Person A hat in seiner Jugendzeit diverse Delikte begangen: Betrug, Räuberische Erpressung, Führen von Waffen ohne Erlaubnis (Schreckschusswaffen), Fahren ohne Führerschein

Als Strafe gab es lediglich Jugendarrest (2 Wochen), Bewährung, Arbeitsauflagen.

Das ganze ist schon ca. 12 - 14 Jahre her. Laut des damaligen Bewährungshelfers sind mit Ablauf der Bewährung auch keine Eintragungen im besagten Führungszeugnis. Würde man es also Anfordern währe dieses sauber bzw. "weis".

Die Person kam also immer mit einem Blauen Auge davon trotz der vielen Straftaten.


Nun die Frage: Wie würde es ausschauen wenn Person A nun diesen Beantragen möchte und Person A auch ein ganz anderer Mensch geworden ist als damals?

Hat da jemand vielleicht (Fachkundige) Ahnung bzw. sogar jemand selber solch eine Vergangenheit und ist heute in Besitz des kleinen Waffenscheines?

...zur Frage

Urkundenfälschung und fahren ohne Fahrerlaubnis, bisher noch keine Strafe. - kann ich den Führerschein trotzdem machen?

Hallo,

ich (21) habe am Anfang des Jahres richtig Mist gebaut. Ich habe alte Kennzeichen aus den Keller meiner Eltern genommen, welche scheinbar auf kein anderes Fahrzeug zugelassen sind und habe eine TÜV-Plakette und zwei Zulassungsplaketten ausgedruckt, die Plaketten an die Kennzeichen angebracht und die Kennzeichen daraufhin an das abgemeldete Auto meiner Mutter angebracht. Anschließend bin ich mit den Auto (Ich habe nie einen Führerschein besessen.) gefahren und wurde als ich auf einen Parkplatz stand (Zündung an) von der Polizei kontrolliert. Eigentlich dachten die Polizisten, dass ich dort Drogen(!?) verkaufen würde, da das Auto ziemlich auffällig ist und es sich um Kennzeichen aus einer recht weit entfernen Großstadt handelte. Als ich den Polizisten dann gesagt habe, dass ich keinen Führerschein besitze meinte einer der Polizisten, dass er mich fahren sehen hat als er zum Dienstantritt fuhr. Ich habe es abgestritten und meinte nur "Aussage gegen Aussage", besonders freundlich/hilfsbereit war ich den Polizisten gegenüber auch nicht und habe mich über die ganze Situation lustig gemacht, sodass mir die "Acht" angekündigt wurde. Unter anderen wurde letztendlich das Auto von den beiden Polizisten auf Links gedreht wobei dann ein verbotener Gegenstand gefunden wurde.

Vor ca. 2 Wochen war ich auch schon bei der Vorladung bei der Kriminalpolizei. Dort habe ich ich lediglich gesagt, dass ich Mist gebaut habe und zugestimmt das der verbotene Gegenstand vernichtet werden darf.

Nun warte ich Tag für Tag auf einen Brief von der Staatsanwaltschaft, da ich das ganze schnell hinter mir haben möchte und wissen will wie meine Strafe ausfällt. Ich habe in einigen Monaten die Chance auf eine Arbeitsstelle, wozu ich nur noch ein Führerschein und Auto benötige. Vielleicht kann mir ja jemand in etwa sagen was ich nun zu erwarten habe. Zudem wäre es interessant zu wissen, was passieren würde wenn ich mich zum Beispiel morgen in einer Fahrschule anmelde und dann während ich den Führerschein mache eine Führerscheinsperre bekomme. Vergangene Straftaten liegen nicht vor.

Gruß

...zur Frage

Was passiert bei Betrug von Fahrkarten? (VGN/VAG - Kopien?)

Hallo,

ich fahre seit einigen Jahren mit der VGN/VAG in Nürnberg - also mit den Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Noch nie wurde bei einer Kontrolle der Fahrkarten sehr auf diese Fahrkarten geachtet - besonders in den Bussen nicht. Meine Freundin hat kostenlose Monatskarten von der Schule und ich habe gedacht, dass ich das vielleicht kopieren könnte.^^ Ich weiß, das ist ein "schlimmer" Betrug, aber ich finde es auch nicht fair, dass die Schule unserer Klasse keine Fahrkarten mehr zur Verfügung stellt.

Ich habe gehört, dass bei Betrug nur eine kleine Strafe von ein paar Euro dazukommt - das würde ich riskieren, aber nicht, wenn es dann Urkundenfälschung/Gefängnisstrafen oder irgendsowas ist ... Hat jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

mit 16 erwartende strafe warenbetrug?

Hallo ich habe eine frage unzwar ich habe grad post von der polzei bekommen in dem brief geht es um warenbetrug. Ich habe in den letzten 3 monaten mehrfach online auf kleiderkreisel schuhe verkauft und die nicht versendet. Es geht hier um 3/4 fälle a  100 EURO Ich habe schon 3 eingestellte verfahren wegen warenbetrug zudem eine anzeige wegen urkundenfälschung,versuchter räuberischer erpressung,autodiebstahl,fahren ohne führerschein. Ich möchte jetzt gerne wissen was ihr denkt was für eine strafe ich erwarten soll oder ob es überhaupt zu einem gerichtsverfahren kommen wird. Ich will die schuld jetzt von mir wegkehren aber das meiste habe ich wegen meinen freunden getan, die mich nach meinen kontodaten gefragt haben und dann gesagt haben sie senden das paket dann los, Zudem hatte ich zu dem Zeitpunkt finanzielle probleme da ich streit mit meinen eltern hatte.Ich bin 16 jahre alt und arbeite bei meinem selbständigen bruder im online marketing berreich und das seit 3 monaten, ich hoffe das wirkt sich gut in dem verfahren aus zudem habe ich auch garnicht mehr mit meinen "FREUNDEN" nichts mehr zutun. Ich hoffe auf normale antworten und keine wie :asozial, ab ins gefängnis oder so ich weis ich habe fehler gemacht und sehe es auch ein also vielen dank schonmal für eure antworten

...zur Frage

1 Monat Fahrverbot - welche Strafen für's Trotzdem-Fahren?

Wenn der Führerschein für einen Monat abgegeben wird und man ohne Führerschein von der Polizei angetroffen wird. Welche Strafe gibt es dann? Punkte, Geld?

...zur Frage

Wielange dauert es bis die Einträge im Führungszeugnis gelöscht sind(Betrug,Urkundenfälschung,Unterschlagung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?