Urkunden auf englisch in Deutschland akzeptiert?

4 Antworten

amtssprache ist deutsch, also mü+ssen alle behördlichen dokumente auch in deutsch sein. ob es reicht wenn du ne deutsche übersetzung hier beglaubigen lässt oder ob du neue (auf deutsch ausgestellte) papiere brauchst oder ob deine sachbearbeiterin das zeug auf englisch akzeptiert weil englisch ja "weltsprache" ist musst du ausprobieren

Es erfordert für deutsche Behörden eine beglaubigte und zertifizierte Übersetzung, wie man sie bei entsprechenden Büros gegen Gebühr erhalten kann.

Soweit ich weiß ist Englisch okay. Aber frag mal in einem Bürgeramt nach :) denn sicher bin ich mir nicht.

Legalisierte Urkunden apostellieren?

Hallo,

ich habe eine alte Geburtsurkunde aus der Ukraine, die am 31.08.2005 die Legalisation zur verwendung in Deutschland erhalten hat, seit dem 22.07.2010 gilt aber dieses abkommen, dass ab dann die Apostille gilt. Muss ich denn trotzdem für diese Urkunde eine Apostille beschaffen, oder reicht die Legalisation weiterhin?

Ich meine das kann ja nicht sein, dass das dokument vorher gültig war und jetzt nicht mehr... es hat sich ja nicht verändert.

...zur Frage

Kein Scheidungsurteil der Vorehe in Ungarn

Hallo :)

Wir möchten heiraten, haben nach langer Zeit nun auch FAST alles zusammen.

Ledigkeitsbescheinigung

Aktuelle Geburtsurkunde

Heiratsurkunde

alles ins deutsche übersetzt + Apostille

Es fehlt nur noch das "Scheidungsurteil der Vorehe" meiner Verlobten.

Das Problem ist das meine Verlobte in Vietnam heiratete danach nach Ungarn zog und somit das Amt für Immigration in Ungarn für die Heiratsurkunde und für das Scheidungsurteil zuständig ist. Dieses Amt gibt aber keine seperates Scheidungsurteil raus sondern eine Heiratsurkunde mit dem Vermerk das die Ehe geschieden wurde mit Datum!

Es ist anscheinend nicht möglich ein Scheidungsurteil zu bekommen und somit können wir nicht heiraten da unser zuständiges Standesamt dieses Dokument nur als Heiratsurkunden akzeptiert...

Wie komme ich nun an dieses Scheidungsurteil?

Gibt es andere Wege nach EU Recht zuheiraten ( Dänemark braucht auch ein Scheidungsurteil )

Oder ist mein zuständiges Standesamt einfach nur besessen darauf mich zusammenbrechen zu sehen?

Ich hoffe mir kann jemand helfen :)

Danke im vorraus

...zur Frage

Können wir die deutsche Aufenthaltsgenehmigung auch ohne Eintragung der dänischen Heirat beantragen?

Im April habe ich meinen brasilianischen Mann in Dänemark geheiratet (er hat dort gearbeitet und ein Visum gehabt). Nun sind wir zurück in Deutschland und er hat die üblichen 90 Tage Aufenthaltsrecht im Schengenraum. Von Oktober bis Anfang Dezember muss er durch Frankreich touren. Danach möchte er gerne "endlich" mit mir in Deutschland sesshaft werden.

Einengentlich wollte ich zuerst unsere Ehe registrieren lassen, doch der netten Frau reicht unsere Urkunde inkl. Apostille nicht. Wir müssen nochmal alle Unterlagen abgeben und auch seine Geburtsurkunde in Brasilien legalisieren lassen...das dauert ca drei Wochen, so dass die Zeit in der er noch in Deutschland ist knapp wird. Und danach ist er im Ausland, bis seine 90 Tage abgelaufen sind und er zuerst wieder nach Brasilien muss. Das würden wir natürlich gerne vermeiden.

Daher meine Frage: können wir seine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, ohne unsere Heirat vorher in Deutschland registrieren zu lassen?

Reicht die internationale/dreisprachige (deutsch/englisch/dänische) und mit Apostille versehene Heiratsurkunde aus?

...zur Frage

welche Dokumente / Urkunden zur Geburt bei Ausländern

Da meine Frau schwanger ist suchen wir derzeit die benötigten Dokumente zusammen. In einer Checkliste der Hebamme steht: Geburtsurkunde und Stammbuch.

Meine Frau ist Chinesin, und geheiratet haben wir in Dänemark. Somit ist kein Stammbuch vorhanden und die Geburtsurkunde meiner Frau entspricht auch nicht den deutschen Regularien.

Reicht auch der Reisepass und die Heiratsurkunde aus Dänemark (mit Apostille)?

...zur Frage

wo finde ich meine Heiratsurkunde?

...zur Frage

Doppelt gezählte Jahre bei Einbürgerung (Textverständnis)?

"Ich kann ein Einbürgerungsgesuch stellen, wenn ich seit mindestens zwölf Jahren in der Schweiz wohne. Die Zeit zwischen der Vollendung des 10. und des 20. Altersjahres wird dabei doppelt gerechnet."

Also heisst das, dass wenn man z.B. zw. 12-18 dort gelebt hat, dass diese 6 Jahre als 12 gezählt werden? Hab ich das so richtig verstanden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?