Urkunde deutsche alte Schrift um 1934 lesen?

...komplette Frage anzeigen Urkunde  - (Schrift, Ahnenforschung, Urkunde)

7 Antworten

Nach mehreren Versuchen und Korrekturen hier der komplette und absolut richtige Wortlaut der Urkunde:

Nr. 3

Lottin am 22. Februar 1934

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit nach bekannt, die Hebamme Hedwig Abraham geborene Krause, wohnhaft in Lottin, und zeigte an, daß von der unverehelichten Arbeiterin Herta Maske, wohnhaft in Lottin, zu Lottin in der Wohnung des Deputanten Rudolf Mittelstädt am zwanzigsten Februar des Jahres tausend neunhundert vierunddreißig nachmittags um neuneinhalb Uhr ein Mädchen geboren worden sei und daß das Kind die Vornamen Inge Marie Elisabeth erhalten habe. Die Anzeigende erklärte, daß sie bei der Niederkunft der Herta Maske zugegen gewesen sei.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben

Hedwig Abraham geborene Krause

Der Standesbeamte

In Vertretung

Poelke

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Lottin am 22. Februar 1934

Der Standesbeamte

In Vertretung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jagdschloss
23.03.2016, 16:23

Danke für die ganze Mühe

0

Wenn man das W von Wohnung und das M von Mittelstädt, Mädchen und Maria mit dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens der "unverehelichten" vergleicht, würde ich eher den üblicheren Namen "Maske" lesen. Vorname eindeutig "Herta" (H wie in Hebamme und Hedwig)

Dass der Wohnungsinhaber auch der Vater sein muss, würde ich ohne weitere Belege nicht annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier noch einige Anmerkungen zu der Urkunde:

Bei der Urkunde handelt es sich um eine Kopie aus dem Geburten-Zweitbuch, früher Nebenregister genannt, daher im unteren Teil der Beglaubigungsvermerk zur Übereinstimmung mit dem Eintrag im Hauptregister. Soweit dies noch möglich war, wurden diese 1945 in der Endphase des Krieges sicherheitshalber in den Westen transportiert. Heute werden diese Register beim Standesamt I in Berlin verwahrt. Wenn sie dort nicht vorliegen, sind sie entweder auf dem Transport verloren gegangen oder wurden durch Kampfhandlungen schon vor Ort vernichtet. Die Unterschriften der anzeigenden Hebamme und des Standesbeamten Poelke sind nicht original, sondern wurden nur abgeschrieben. Einzige echte Unterschrift ist die des beglaubigenden Standesbeamten, auf dem gezeigten Dokument am unteren Rand nur mit einem Kringel teilweise zu sehen. Die Existenz des Nebenregister lässt sich damit erklären, dass die Zweitschriften aus Sicherheitsgründen räumlich getrennt von den Hauptregistern verwahrt werden mussten, zu jener Zeit bei Amtsgerichten.

Die Mutter war ledig, der Vater wird in der Urkunde nicht genannt. Möglicherweise ist er identisch mit dem Wohnungsgeber Rudolf Mittelstädt. Dies hätte aber am Rand vermerkt sein müssen. Denkbar ist, dass der Eintrag im Geburten-Erstbuch erfolgt, eine Übernahme ins Zweitbuch aber unterblieben ist. Schließlich hatte eine Vaterschaftsanerkennung bei weitem nicht die rechtliche Bedeutung wie heute, erst die Heirat der Eltern stellte eine Veränderung des Personenstandes dar. Bei den roten Stempeln am Rand handelt es sich nur um Beglaubigungsvermerke des aktuellen polnischen Standesamts. "Nachmittags neuneinhalb Uhr" entspricht heute 21:30 Uhr.

Noch Fragen zu der Urkunde? Ich beantworte sie gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jagdschloss
23.03.2016, 16:44

Eine Frage habe ich noch wieso hat die Hebamme unterschrieben und nicht die Mutter? Ich dachte immer der Eltern mußten unterschreiben.

0
Kommentar von jagdschloss
23.03.2016, 19:48

Danke für die Antwort

0
Kommentar von jagdschloss
23.03.2016, 19:50

Also habe ich keine Chance irgendwie den Vater raus zu kriegen oder ??

0
Kommentar von jagdschloss
28.03.2016, 09:21

Aber richtig amtlich nachweisen lässt sich das nicht oder ? ( Entschuldigung das ich so viele Fragen stelle.Ich will aber soviel wie es geht über diese Person finden. Es liegt mir sehr viel an dieser Person)

0
Kommentar von jagdschloss
29.03.2016, 17:41

Leider habe ich festgestellt das es nicht der Vater ist. Ich habe aber jetzt den Namen raus gefunden des Vaters . Ich bräuchte die Geburtsurkunde habe aber bloß den Namen. Wie kann ich jetzt vor gehen?

0
Kommentar von jagdschloss
29.03.2016, 19:32

Weil es mir meine Tante gesagt hat aber leider weiß sie nur den Namen

0

Es könnte durchaus auch Woike heißen. Ein W ist angesichts der Unschärfe des Bildes nicht auszuschließen. M und W sehen bei Unschärfe sehr ähnlich aus. Oft anders: ein schärferes Bild wäre sicher sinnvoll. Oder vergrößerte Ausschnitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerolsteiner06
19.03.2016, 01:35

Woike ist deutlich falsch.

Da kommt gar kein "i" drin vor. Dieser Kringel vor dem "k" ist eindeutig ein "inneres s". Und vorne steht ein "M" kein "W", vergleiche mal mit "Wohnung" und "Maria" und "Mädchen". Dann wird der Unterschied zwischen W und M deutlich.

siehe auch Beitrag von Schachpapa

0

Schnellübersetzung:

Lottin am 22 Feb. 1934

Vor dem Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit nach bekannt, die Hebamme Hedwig Abraham geb.Krause und zeigte an, daß von der unverheirateten Arbeiterin Gerta Waske, wohnhaft in Lottin, zu Lottin in der Wohnung des Degutanten Rudolf Mittelstädt, am zwanzigsten Februar des Jahres 1934, nachmittags um neuneinhalb Uhr ein Mädchen geboren worden sei und daß das Kind die Vornamen Inge Maria Elisabeth erhalten habe. Die Anzeigende erklärt, daß sie bei der Niederkunft der Gerta Waske zugegen gewesen sein.

Vorgelöesen, genehmigt und unterschrieben Hedwig Abraham geb.Krause

Der Standesbeamte .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerolsteiner06
18.03.2016, 16:02

Vater tacuht nicht auf.

Was der Degutant sein soll, weiß ich auch nicht.

1
Kommentar von Rolf42
18.03.2016, 17:26

Kleine Korrektur:

... von der unverheirateten Arbeiterin Gerta Waske ...

Ich lese dort: "... von der unverehelichten Arbeiterin Herta Waske..."

1

Ich sehe da Maike (evtl. auch Meike)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
19.03.2016, 08:43

Hier nochmal - am PC sieht's man überdeutlich: Maske. Ziehe meine vorherige Bemerkung zurück.

0

Hallo Jagdschloss:

mit Hilfe von Rolf haben wir jetzt kleine Korrekturen des Namens Deiner Vorfahrin:

Herta Maske   nicht Gerta Waske

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?