Urknall, was ist das? HILFE?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo pandapanda11,

das Problem bei Deiner Frage ist, dass man sie umformulieren könnte in:

"Erzählt mir bitte alles zum Urknall, denn konkretisieren, wo mein Verständnisproblem liegt, das mag ich grad nicht machen.

Außerdem verrate ich Euch lieber nicht, in welcher Klasse und an welcher Schule ich bin, damit Ihr beim Beantworten meiner Frage auch gaaaaanz sicher nicht wisst, auf welchem Niveau das Referat sein muss. Ich sage auch nicht, was das genaue Thema des Referats ist, in dem ich "auch den Urknall erklären" soll. Das wäre ja sonst zu leicht für Euch.

Und jetzt erwarte ich die perfekte Antwort - aber wenn's geht dallidalli, das Wetter ist so schön draußen...."

Wie hier mehrfach schon gesagt: Der Wiki-Artikel zum Urknall ist eigentlich ein super Einstieg zum Thema.

Auch hier kannst Du schauen:

http://www.kosmologie.fuer-eilige.de/

(Links im Menü auf "Schnellkurs" und dann im ersten Absatz auf das "Urknall" tippen. Dann kommst Du auf eine Seite, in der die ersten Minuten des beobachtbaren Universums sehr gut beschrieben sind.)

Sehr knapp:

  • Mit dem Begriff "Urknall" bezeichnen Kosmologen die Tatsache, dass unser beobachtbares Universum vor etwa 13,8 Milliarden Jahren in einem dichten, heißen Anfangszustand entstanden ist.
  • Die Idee des Urknalls entstand aus der Ende der 1920er von Edwin Hubble gemachten Beobachtung, dass sich alle Galaxien von uns entfernen - und zwar umso schneller, je weiter sie weg sind. Diese Beobachtung lässt sich am besten verstehen, wenn der Raum selbst sich ausdehnt - die Galaxien also mit dem sich ausdehnenden Raum, in den sie eingebettet sind, von uns fortgetragen werden.
  • Rechnet man diese Beobachtung, dass der Raum sich ausdehnt, in der Zeit zurück, so folgt daraus, dass der Raum, den das beobachtbare Universum in der Vergangenheit einnahm, kleiner war... und umso kleiner, je weiter wir in der Zeit zurückgehen.
  • Als Grenzwert kommen wir also an einen Anfangszustand, in dem das Volumen, den das beobachtbare Universum einnahm, winzig ist. Wichtig: In diesem winzigen Volumen ist tatsächlich dennoch der gesamte Raum und alles, was im heutigen Universum enthalten ist, auch schon enthalten.
  • Der Anfangszustand ist also NICHT alle Materie in einem einzigen Punkt des leeren Raums konzentriert, sondern der gesamte Raum ist viel kleiner als heute, enthält aber bereits alles. Weil die Dichte allerdings extrem hoch ist, ist die Energie in Form von Strahlung enthalten - Materie ist bei diesen Dichten und Temperaturen nicht stabil. Im Anfangszustand ist das junge Universum also gleichmäßig dicht mit Strahlung erfüllt und extrem heiß.
  • Der Urknall bezeichnet den Zeitpunkt, an dem dieser Anfangszustand beginnt, sich auszudehnen. Durch die Ausdehnung nimmt die Dichte ab und damit sinkt auch die Temperatur.
  • Mit sinkender Temperatur bilden sich im jungen Universum in den ersten Sekunden die heute bekannten 4 physikalischen Grundkräfte. Außerdem wird Materie stabil; in den ersten Minuten bilden sich zuerst leichte Elementarteilchen, dann die schwereren, die sich schließlich zu Protonen und Neutronen und diese zu Atomkernen zusammenfinden. Vor allem bildet sich etwa zu 75% der leichteste Atomkern: Wasserstoff; fast der gesamte Rest ist Helium.
  • Erst rund 400 000 Jahre nach dem Urknall ist das Universum so weit abgekühlt, dass die Elektronen sich an die Atomkerne binden können. Ab diesem Zeitpunkt kann sich das Licht im Universum ausbreiten, ohne durch die freien Elektronen behindert zu werden.
  • In den 1940ern berechnete Gamow mit einigen Kollegen, dass man dieses erste sich frei ausbreitende Licht im Universum heute eigentlich noch nachweisen können müsste. Die Berechnung sagte voraus, dass sich wegen der Ausdehnung des Universums dieses Licht bis heute auf eine Strahlung abgekühlt haben müsste, die einer Temperatur von unter 4 Kelvin entspricht.
  • Penzias und Wilson entdeckten 1965 diese heute als "Hintergrundstrahlung" bekannte Strahlung, die gleichmäßig aus allen Raumrichtungen auf uns einfällt. Sie gilt bis heute als einer der wichtigsten Nachweise des Urknalls, weil sie im Bild eines unendlich alten und statischen Universums nicht erklärbar ist.

Falls das nicht ausführlich genug ist: Hier ist ein sehr guter zweiteiliger Votrag, der Dir bestens als Vorlage für Dein Referat dienen kann. Du musst eigentlich nur auf die von Dir benötigte Länge kürzen:

Teil 1

und Teil 2

Dieser Vortrag wurde für ein Laienpublikum an einer Schule gehalten, sollte also eigentlich verständlich sein. Falls nicht: Stell' doch die Frage ein bissi konkreter.... ;-)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Urknall ist in der modernen Kosmologie der Beginn des Universums. Er ereignete sich nach dem kosmologischen Standardmodell vor etwa 13,8 Milliarden Jahren."

Ich weiß nicht auf welchen Seiten du bereits warst,aber schau doch einfach auf Wikipedia nach da müsste es nicht allzu kompliziert stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?