Urknall? Raum? Zeit?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Was ich meine ist, was ich glaube. Ich glaube, dass es eine andere Existenzebene gibt, mit einer eigenen Raumzeit, die existenziell unabhängig von der uns bekannten Raumzeit ist, und dass von dieser die Ursache für die Konsequenz ausgegangen ist, welche wir als Urknall und damit den Beginn der uns bekannten Raumzeit verstehen. Da diese andere Existenzebene und ihre Raumzeit außerhalb der uns bekannten Raumzeit existiert, wird es uns von innerhalb der uns bekannten Raumzeit nie möglich sein, diese Existenzebene durch Beweise zu bestätigen oder zu widerlegen - darum nennt man es ja auch Glauben. Allerdings sehe ich das nicht so, dass man auf ewig an die uns bekannte Raumzeit gefesselt ist, sondern ich glaube in der Tat, dass mein Bewusstsein nach meinem irdischen Tod in dieser anderen Existenzebene wieder wie aus einem (kollektiven) Traum aufwacht, so als sei die uns bekannte Raumzeit nichts anderes als eine virtuelle Realität für einen kollektiven Traum, also ähnlich einem MMORPG.

Das an sich ist ganz sicher nicht wissenschaftlich, denn spätestens dann, wenn man eine Betrachtung außerhalb der uns bekannten Raumzeit heranzieht, schließt diese Betrachtung sich schon gegenüber jeder wissenschaftlichen Grundlage aus rein logischer Sicht aus, denn wissenschaftlich ist nur, was entsprechend aus dem jeweiligen Bezugssystem durch Beweise begründet werden kann. Allerdings gibt es eine Folge von SciFi Science die da heißt, "Reise in ein Paralleluniversum" (Staffel 1 Folge 2 siehe auch http://www.fernsehserien.de/science-oder-fiction/episodenguide ). in welcher das Thema der Erschaffung eines anderen Universums aufgegriffen wird, wobei dann die uns bekannte Raumzeit vor dem Urknall der dann entstehenden Raumzeit bestehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
05.01.2016, 20:01

Ich glaube, ich glaube, ich glaube.... Mehr ist das nicht.

0

Nein...warum ?

Es wäre etwas komplex hier nun alles aufzuschreiben, dazu brauchen Köpfe wie Hawkins ein Leben und 17 Bücher ^^
Aber sag Dir einfach, wir Menschen - im Einflusskreis der physikalischen Grenzen - kann die Zusammenhänge von Raum, Zeit und Gravitation nicht völlig verstehen...

Vlt gibt es das Universum schon zum millionsten mal in exakt dieser Form ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
03.01.2016, 08:12

Hawking.

0

Vor dem Urknall war nichts.

Nach Ansicht der modernen Physik ist anscheinend möglich, was früher
undenkbar war: Dinge entstehen aus dem Nirgendwo, ohne das Zutun eines
Schöpfers. Sogar das Universum könnte auf diese spukhafte Weise
hervorgebracht worden sein, glauben einige Wissenschaftler. Die Ursache
dafür sind Quanten, winzigste energiegeladene Teilchen. Sie standen
demnach am Beginn einer Erschaffung aus dem Nichts.

Zu den Physikern, die das für plausibel halten, gehört Lawrence Krauss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten :

Eine besagt, dass da mit dem Urknall und der Entstehung von Raum auch erst die Zeit entstanden ist. Dadurch dass die Zeit erst mit dem Urknall entstanden ist gibt es kein VOR dem Urknall. Aber denoch ist aus diesem Absoluten Nichts, das weder Raum noch Zeit oder Energie hatte, das Universum entstanden. Und warum? Weil Nichts nicht existieren kann und darf! Stell dir mal für einen Moment das Nichts vor; was siehst du vor dir? Schwarz oder weiß? Egal beides falsch! Nichts kann man sich nicht vorstellen, da das über unsere Vorstellungskraft hinausgeht und wenn wir versuchen uns das Nichts vorzustellen stellen wir uns zwingend Etwas vor. Genau so muss im Nichts zwingend Etwas entstehen und vor dieser Entstehung gibt es nichts. Und wenn du mir nicht glaubst schau in den Spiegel; du und jeder andere Mensch, jedes einzelne Atom ist der Beweis dass aus dem Nichts sofort ohne Verzögerung Etwas entstehen MUSS. Da während des Nichts also genau genommen keine Zeit vergeht und kein Ereignis geschieht EXISTIERT es eigentlich nicht einmal. Deshalb ist die Wohl Entscheidendere Frage: Was war vor dem Nichts?

Eine andere Theorie besagt, dass dadurch dass sich das Universum seit dem Urknall immer weiter ausdehnt es irgendwann entweder platzt oder sich zu und in seinen Mittelpunkt - einen Ort enormer Gravitation - auf unendlich kleinen Raum zusammen zieht. Dies bleibt kurz bestehen. (Aber solange das ist steht an diesem Ort die Zeit still) Durch dieses unglaublich schnelle zusammenziehen muss eine riesengroße Energiemenge freiwerden die sich wieder ausdehnt; ein neues Universum entsteht.

Und dann gibt es noch die bubble Theorie die besagt, dass unser und viele weitere Universen wie blasen im unendlichen Nichts umherfliegen und sich immer wieder welche Teilen oder Zusammenschließen.

Sry falls ich manchmal ein bisschen kompliziert geschrieben habe.

mfG Tim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag die These, dass unser 3 dimensionales aus einem 4 dimensionalen "Mutteruniversum" enstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bad83,

schau doch einmal zu meiner Antwort bei dieser Frage rüber:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-sagt-man-von-nix-kommt-nix-waehrend-die-wissenschaftler-die-das-universum-erforschen-zur-erkenntnis-kamen-das-vor-dem-urknall-nichts-war

Da habe ich versucht, eine sehr ähnliche Frage ausführlich zu erklären und auch einen sehr schönen, wenn auch leider etwas längeren Vortrag zum Thema verlinkt.

Vielleicht hilft es Dir ja, Dich nicht in den Wahnsinn treiben zu lassen... ;-)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß man nicht und wird man nie wissen.... kannst ja versuchen eine Antwort zu finden dir Chancen, dass du eine findest, stehen bei 0%...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeit gibt es auch nicht überall. Bei schwarzen löchern gibt es einfach keine Zeit. Klingt komisch aber es wurde bewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
05.01.2016, 20:39

Nun, ich weiß nicht, wie es in Schwarzen Löchern mit der Zeit ist, aber nahe den Schwarzen Löchern ist die Zeit nur extrem verlangsamt. Von innerhalb der Schwarzen Löcher gibt es nichts weiter als mathematische Konstrukte und Annahmen, aber Beweise werden schon allein dadurch bei Schwarzen Löchern ausgeschlossen, dass nichts diese verlassen kann, nicht einmal Informationen.

Selbst wenn Zeit auf ein unendliches Maß gedehnt wird, also Abläufe stillstehen, bedeutet das dann nicht immer noch, dass Zeit vorhanden ist, auch wenn sie auf ein unendliches Maß gedehnt ist? Nur so eine Idee, die ich finde, dass es wert ist, darüber nachzudenken.

0

Was möchtest Du wissen?