Urknall ausdehnung lichtgeschwindigkeit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo nilsbrun11,

das Universum breitet sich mit Überlichtgeschwindigkeit aus. Und nein, das ist kein Widerspruch zu Einsteins Spezieller Relativitätstheorie.

Einstein sagt nämlich nur, dass sich massebehaftete Körper und Information nicht mit mehr als Lichtgeschwindigkeit durch den Raum bewegen können.

Vom Raum selbst sagt er nichts.

Wenn wir heute das Licht einer sehr weit entfernten Galaxie beobachten, dann können wir in deren Licht messen, dass sie sich von uns mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit entfernt.

Tatsächlich ist die Galaxie aber relativ zu ihrer Umgebung - also zu den sie umgebenden Objekten - genauso in Ruhe wie wir auch. Deswegen liegt hier kein Widerspruch zur SRT vor.

Die Relativgeschwindigkeit kommt dadurch zustande, dass sich der Raum, den das Licht überwinden muss, mit einer bestimmten Rate ausdehnt. Je größer die Entfernung, desto schneller bewegen sich zwei Objekte auseinander, wenn die Ausdehnungsrate für alle Teilstrecken zwischen ihnen dieselbe ist. Das ist ein Additionseffekt.

An keiner Stelle passiert lokal etwas, das Einsteins SRT verletzt. Aber auf die Gesamtstrecke addieren sich viiiele kleine Raumausdehnungseffekte zu einer Fluchtgeschwindigkeit, die über der der Lichtgeschwindigkeit liegt.

Ungefähr klar?

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nilsbrun11
27.01.2016, 21:07

Ich verstehe aber dann nicht wenn sich teilchen in dem raum befinden fliegen die doch voneinander mit überlichtgeschwindigkeit davon und dann sie es ja teilchen die schneller sind als lichtgeschwindigkeit ?

0

Einsteins Relativitätstheorie besagt, dass keine Materie schneller als Lichtgeschwindigkeit ist. Licht besteht aus Wellen und Funkwellen können auch Lichtgeschwindigkeit erreichen. Aber keine Materie.
Die Wissenschaft geht davon aus, dass sich das Universum schon seit dem Urknall schneller als das Licht ausdehnt. Raum ist wohl das einzige was schneller ist als Licht. ^^ ich hoffe ich konnte helfen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo nilsbrun11,

also Albert Einsteins Spezielle Relativitätstheorie beschreibt die "Elektrodynamik bewegter Körper", also wie sich Körper bei Bewegung verhalten.

Nach einiger Überlegung kam Einstein darauf, dass Inertialsysteme (eine Art von Bezugssystemen) immer gleichwertig sind, also immer die gleichen physikalischen Gesetze in ihnen gelten. Ein Inertialsystem kann immer als ruhend empfunden werden.

Wenn man dies (und die daraus resultierende Konstanz der  Lichtgeschwindigkeit) als Voraussetzung annimmt, dann kommt man zum Schluss, dass Beobachter in verschiedenen, relativ zueinander bewegten Bezugssystemen die Zeit und Längen unterschiedlich messen würden, was unter den Namen Lorentzkontraktion und Zeivdilatation zusammengefasst ist.

Eine Konsequenz aus den Faktoren, die dazu nötig sind, ist die tatsache, dass für einen Körper die Reise mit Überlichtgeschwindigkeit unmöglich ist.

Die Ausbreitung des Raumes selbst ist aber nicht Lorentzinvariant, also gelven für ihn diese Gesetze nicht, da der Raum kein Körper in der Raumzeit ist.

LG, Astroknoedel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALEMAN2015
23.01.2016, 22:48

Aha, mal gelten die Gesetze, mal gelten sie nicht, immer, wie es gerade passt.

0

Die Idee, dass leerer Raum sich ausdehnt, ist unlogisch und unsinnig. Sie beruht auf einer Fehlinterpretation der Rotverschiebung, die nicht nur durch den Dopplereffekt, sondern durch zahreiche andere Effekte hervorgerufen werden kann, wie z.B. Gravitationsfelder oder Wechselwirkung mit interstellaren Gasmolekuelen. Man kann nicht mal mit Sicherheit sagen, ob sich die Galaxien im Raum ueberhaupt voneinander entfernen.

Selbst Hubble, der Entdecker der Rotverschiebung, hat die Interpretation im Sinne einer Expansion im Raum abgelehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
23.01.2016, 17:25

Hör doch endlich mal damit auf ! Es nervt! Liefere Beweise oder lasse es bleiben !

2
Kommentar von uteausmuenchen
23.01.2016, 20:44

ALEMAN,

Ich kann mich dem Kommentar von Astroknoedel nur anschließen.

Es nervt, dass hier immer und immer wieder Falschinformationen an Fragesteller herangetragen werden, obwohl schon mehrfach von verschiedenen Usern die Sachverhalte richtig gestellt wurden.

Gerne noch einmal:

Richtig, Rotverschiebung entsteht nicht nur durch die Raumausdehnungseffekte. Die kosmologische Rotverschiebung ist nur einer von mehreren Effekten.

Falsch ist die Behauptung, dass dies bei der Auswertung nicht berücksichtigt sei.

Die von Dir genannten Effekte äußern sich anders als die kosmologische Rotverschiebung:

Das Ausmaß der Gravitativen Rotverschiebung ist an die Masse des das Licht aussendenden Objektes gebunden - und damit erstens über die Masse der Galaxien abschätzbar und zweitens nicht mit der Entfernung zunehmend.

Und zum letzten Mal: Wechselwirkung mit Gasmolekülen erzeugt GAR KEINE Rotverschiebung, sondern eine Verbreiterung von Spektrallinien und Extinktionseffekte.

Was jemand vor mehreren Jahrzehnten sagte, kann sowieso kein Beleg für oder gegen etwas sein, weil derartige Aussagen per definitionem 7 Jahrzehnte Beobachtungsdaten außen vor lassen müssen.

0
Kommentar von Reggid
24.01.2016, 11:03

sondern durch zahreiche andere Effekte hervorgerufen werden kann, wie
z.B. Gravitationsfelder oder Wechselwirkung mit interstellaren
Gasmolekuelen.

.

kann sie eben nicht. widerspricht vielfach den beobachtungen. vorher informieren, bevor man sich als revolutionär der wissenschaft aufspielen will.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichterm%C3%BCdung#Gegenw.C3.A4rtiger_Stand

1

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Lichtgeschwindigkeit gilt für Materie, genauer gesagt für Teilchen mit Ruhemasse. Raum, Zeit und damit auch die Grenzen des Universums bestehen aber nicht aus ruhemassebehafteten Teilchen. Folglich ist auch eine Ausdehnung mit Überlichtgeschwindigkeit möglich. Tatsächlich beträgt die momentane Ausdehungsgeschwindigkeit etwa das Dreifache der Lichtgeschwindigkeit, wenn ich mich recht erinnere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nilsbrun11
23.01.2016, 13:53

Und warum können wir uns dann nicht mit lichtgeschwindigkeit bewegen ?

0
Kommentar von nilsbrun11
23.01.2016, 13:58

Woha das ist kompliziert ...

0
Kommentar von nilsbrun11
23.01.2016, 14:02

Aber könnte man dann nicht die formel E=mc^2 umgekehrt anwenden also masse in energie dann müssten doch überlichtgeschwindigkeiten möglich sein halt in einem anderen zustand ?

1

Der Urknall bestand aus Energie. Da gilt die Lichtgeschwindigkeit nicht. Die Ausdehnung erfolge viel schneller !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weckmannu
24.01.2016, 02:29

Beim Urknall entstanden auch Raum und Zeit. Der Raum dehnt sich seitdem aus, nicht die Energie, da sie äquivalent zu Masse ist: E=mc²

0

Was möchtest Du wissen?