Urheberrechtsverletzung - auch mit Angabe des Namens des Künstlers?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man ein Bild abmalt, kann es durchaus sein, dass die künstlerische Leistung gegenüber dem Urheberrecht überwiegt, dann ist es keine Urheberrechtsverletzung, Du hast dann selbst das Urheberrecht an dem Bild

Ich muss der Antwort von MosqitoKiller wie so oft energisch widersprechen...

  • Die Grenze zwischen einer Bearbeitung und Umgestaltung (§ 23 UrhG) und einer Freien Benutzung (§ 24 UrhG) sind so eng und sehr fließend, dass die Freie Benutzung in den aller seltensten Fällen erreicht ist um von einem neuen eigenständigen Werk sprechen zu können das kein Einverständnis des ursprünglichen Urhebers verlangt - hier ist von nichts anderem als einer Vervielfältigung (§ 16 UrhG) auszugehen i.V.m. einer Bearbeitung und Umgestaltung nach § 23 UrhG der zwingend eine Erlaubnis zur Veröffentlichung bedingt

Um eines Vorweg zu nehmen - aus der Angabe der Quelle lassen sich grundsätzlich keinerlei Nutzungsrechte ableiten, zumal zur Angabe der Quelle sowieso verpflichtet ist. Das du das Bild einer bekannten geschickt hast ist zulässig im Rahmen der Privatkopie und der gängigen Rechtsprechung über die Anzahl der Personen die noch nicht Öffentlichkeit sind (5-7). Das Bild hier zu zeigen oder generell in der Öffentlichkeit ist dagegen schon mehr als grenzwertig - wobei sich dies ändern könnte wenn man das Werk selbst im Vergleich mit dem Original begutachten könnte.

Damit eine Freie Benutzung angenommen werden kann, muss das Original / Vorlage in dem neuen Werk deutlich in seinen inhaltlichen und persönlichen Zügen in den Hintergrund treten oder es handelt sich bei dem neuen Werk um eine andere Werkkategorie bspw aus einem Buch wird ein Bild oder aus einem Sprachwerk wird Musik ect pp.

Das ganze wäre hinfällig, wenn der Urheber bereits länger als 70 Jahre tot ist, denn damit ist das Urheberrecht abgelaufen und das Werk ist gemeinfrei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AveSuona
24.01.2013, 17:56

Da der Künstler des Bildes in meinem Falle schon seit mindestens 70 Jahren verstorben ist, ist das wohl kein Problem mehr. ;)

Wenn dem aber nicht so wäre, müsste ich also noch die Quellenangabe, sprich, einen Link zum Bild hinzufügen, damit es wieder legal wäre? Bzw. das Bild daneben als Vergleich aufzeigen?

0

Noch eine Anmerkung zu § 23 UrhG: Dein abgemaltes Bild darf nicht "veröffentlicht oder verwertet werden" ohne "Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes".

Deine Klasse gilt aber noch nicht als Öffentlichkeit im Sinne des § 15 UrhG Absatz 3, dein Zimmer auch nicht ;-). Deine Brieffreundin auch nicht. Dieses Forum aber schon! Unbedingt!

Die Herstellung einer Kopie bzw. die Umgestaltung eines Originals an sich benötigt also noch keine Zustimmung des Urhebers - außer, wenn man das Original eines Dritten verfilmt (oder von dessen Original-Plänen eine Skulptur schafft oder wenn man ein Haus kopiert und so ... Da muss man vorher fragen.).

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AveSuona
24.01.2013, 18:08

Also: Herstellung ist legal, veröffentlichen aber nicht, solange man nicht das OK des Urhebers eingeholt hat. :D Dankeschön!

0

Was ihr im Kunstunterricht gemacht habt, war von § 53 UrhG gedeckt und damit erlaubt.

Wenn du es hier veröffentlichen würdest, wäre das jedoch strafbar.

Ob du den Namen des Künstlers erwähnst, spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist mehrfach von § 23 Urheberrecht die rede. Dort steht

Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes veröffentlicht oder verwertet werden.

Das bezieht sich (imFall eines gemalten Bildes) auf dasORIGINAL (bzw ev. auch. eine Reproduktion desselben, also ein Kunstdruck o.ä.).

Wenn du das Bild eigenhändig nachmalst, fällt das unter § 24, Freie Benutzung.

Im Zweifel frag mal deinen Kunstlehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elachen1972
24.01.2013, 09:21

Wenn du das Bild eigenhändig nachmalst, fällt das unter § 24, Freie Benutzung.

Das alleine reicht keinesfalls aus um von der Freien Benutzung auszugehen - dazu bedarf es einiges mehr, denn je mehr sich die Werke noch inhaltlich und persönlich gleichen um so eher liegt nur eine Bearbeitung und Umgestaltung vor

0
Kommentar von TETTET
24.01.2013, 09:45

Und schon wieder dein äußerst eigenwillige Interpretation der deutschen Sprache. Du bist immer noch den Nachweis schuldig, dass eine Reproduktion maschinell erfolgen muss.

0
  1. Wenn man ein Bild abmalt, kann es durchaus sein, dass die künstlerische Leistung gegenüber dem Urheberrecht überwiegt, dann ist es keine Urheberrechtsverletzung, Du hast dann selbst das Urheberrecht an dem Bild...

  2. Dieses Bild darfst Du dann natürlich auch fotografieren, veröffentlichen etc. ...

  3. Urheberrecht erlischt irgendwann, auch bei alten Bildern...

  4. Aber ansonsten: Ja, auch die Angabe des Künstlers ist keine Aussage dessen, dass Du das darfst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AveSuona
23.01.2013, 20:36

Also müsste ich, wenn der Künstler noch leben würde, das OK des Künstlers einholen, es veröffentlichen zu dürfen. =)

0

Was möchtest Du wissen?