urheberrechtlich geschützte videos?

3 Antworten

Der Download von YouTube-Videos für den privaten Bereich ist immer noch eine rechtliche Grauzone. Es ist jedoch kein Fall bekannt, in dem jemand dafür belangt wurde. Wie auch – ist es doch selbst für YouTube unmöglich, zu unterscheiden, ob man das Video per Browser ansieht oder mit einem entsprechenden Tool auf die Festplatte zieht. Es gibt sogar kommerzielle Tools wie MediaRaptor, die Videos von YouTube herunterladen und in MP3 umwandeln. Wie heißt es so schön: Wo kein Kläger, da kein Richter. Man kann weiterhin ohne allzu schlechtes Gewissen YouTube-Videos für private Zwecke herunterladen, sollte aber die rechtliche Situation im Auge behalten.

Wird das wirklich wie durch einen Browser geladen und dann umgewandelt, ohne das gespeichert wird mit welchen Mitteln das Video geladen wurde?

0

Grundsätzlich gilt das Recht auf Privatkopie, d.h. Inhalte im Internet können als Kopie für den Eigenbedarf aufgenommen werden. Dieses Recht auf Privatkopie wird jedoch dadurch eingeschränkt, dass die Ursprungsdatei bzw. die Quelle urheberrechtlich einwandfrei sein muß. Eine Privatkopie von urheberrechtlich illegalen Inhalten ist damit ausgeschlossen.

Ich gehe immer davon aus, dass die Inhalte von den üblichen Tauschplatformen im Internet durchweg illegal oder bestenfalls fraglich sind.

Bei YouTube sehe ich eine Grauzone, um deren Legalität sich YouTube und Google selbst immer wieder mit Verhandlungen mit der Musik- und Filmindustrie bemüht. Daher werden häufig Musikvideos als Internetpromotion dort zugelassen und sogar gezielt platziert. Insofern dürfte hier die Situation etwas entspannter sein.

Allerdings kann die Privatkopien, die man sich dort mit dem angesprochenen Tool oder mit Tunebite oder Mediaraptor zieht trotzdem nur für den Eigenbedarf verwenden. Also nicht weitergeben und auch nicht Dritten zum Download irgendwo anbieten.

Wenn sich die Situation für den Nutzer nicht als einwandfrei und bedenkenlos darstellt, sollte man schlicht die Finger davon lassen.

Das kannst du eigentlich nicht wissen.

Legal wäre es dann, wenn z.B.: Die Band Silbermond (die hat ja einen Youtube-Channel) ihre Videos veröffentlicht. Illegal wäre es dann, wenn man ein Lied findet und es von einer fremden Person hochgeladen wurde.

.

Das Video müsste also, rein theoretisch, beispielsweise vom Künstler selbst hochgeladen werden.

-

wobei es ja eigentlich keinen Unterschied macht. Streng genommen, dürftest du dir diese Videos nichtmal anschauen, da beim Anschauen IMMER der Download stattfindet (deswegen läuft ja auch der Buffer mit)

"Streng genommen, dürftest du dir diese Videos nichtmal anschauen, da beim Anschauen IMMER der Download stattfindet"

.

Normales Anschauen (dabei auch der Download) wird von den Besitzern des Videos erlaubt, deshalb ist es nicht illegal und auch nicht streng genommen illegal ein Video anzuschauen, wenn der Besitzer es hochlädt. Es wäre illegal sich das Video als eine normale Datei (z.B. mp3 Format oder Avi Format), die man irgendwo auf dem PC abspeichern kann, zu downloaden, weil dies der Besitzer nicht erlaubt (es wäre erlaubt, wenn es der Besitzer auch angibt)

0
@rewen

Eben nicht. Nicht umsonst ist das Thema Streamign ein heiß diskutiertes Thema, über das noch keine Einigung gefunden wurde. Wenn man sich ein Video anschaut, dann wird es nunmal automatisch gedownloadet. OHNE diesen Download (aber ohne geht nunmal nicht), wäre deine Antwort nicht falsch.

0

Was möchtest Du wissen?