Urheberrechte bei Foto

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Für alle Fotografen von Bedeutung ist die jüngst vom Europäischen Gerichtshof bekräftigte Freiheit der Benutzung von Marken in Zusammenhängen, in denen sie einfach nur als Bestandteil der Wirklichkeit und nicht als besondere Kennzeichnung erscheinen ..."

Zitiert nach Was müssen sich Markeninhaber gefallen lassen? Bitte dort weiterlesen und in Markengesetz § 14!

Oder um es mit einer geschützten Marke zu sagen (die zu nennen ebenfalls erlaubt ist, siehe täglich in "Die Tagesschau" - übrigens ebenfalls eine geschützte Marke ;-):

Du darfst!

Gruß aus Berlin, Gerd

Hallo DrKlimmibik,

auch das darfst du nicht einfach mal machen.

Denn das Pepsi-Logo ist eine eingetragene Marke, die weltweit geschützt ist. Und unterliegt dadurch dem Marken- und dem Urheberrecht.

Und wenn du das auch noch im öffentlich zugänglichen Bereich (auf deiner Webseite) veröffentlichen willst, dann benötigst du rein rechtlich gesehen dafür eine Einwilligung / Genehmigung von Pepsi.

Wenn du das so machen willst, dann müsstest du das Pepsi-Logo sehr stark verpixeln. Dann dürfte es möglich sein.

Liebe Grüße

ichausstuggi

oki, dann mache ich halt keine Werbung für PEPSI Aber ich habe das Recht PEPSI zu boykottieren :)

0

Anderer Ansicht ist das deutsche Markengesetz ("Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen"):

§ 14 Ausschließliches Recht des Inhabers einer Marke, Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch

"(2) Dritten ist es untersagt, ohne Zustimmung des Inhabers der Marke im geschäftlichen Verkehr

  1. ein mit der Marke identisches Zeichen für Waren oder Dienstleistungen zu benutzen, die mit denjenigen identisch sind, für die sie Schutz genießt,"

Untersagt ist es also zunächst lediglich, die geschützte Wort-Bild-Marke (s. § 4) "Pepsi" auf seine eigenen Cola-Getränke zu kleben und diese dann so anzubieten oder zu verkaufen.

Zudem ist noch die reine Wortmarke "Pepsi" geschützt - man darf deise also auch nicht in einem Text für seine eigene identische Ware (hier: Cola) verwenden.

In Absatz 2 Nummer 2 und 3 steht dann, was noch alles verboten sein kann. Da geht es aber auch nur um eine markenmäßige Verwendung einer Marke - also um die Anpreisung oder den Verkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung! Unter dieser Marke!

Und eine reine Abblidung einer geschützten Marke ist ja noch keine markenmäßige Verwendung einer Marke im geschäftlichen Verkehr!

Übrigens wäre selbst dies sogar manchmal erlaubt, meistens etwa anlässlich eines Weiterverkaufs eine Dose Pepsi Cola oder eines Pepsi-Cola-Automaten, s. § 24 Erschöpfung.

Erlaubt wäre zudem in der Regel eine § 23 Benutzung von Namen und beschreibenden Angaben, Ersatzteilgeschäft!

Gruß aus Berlin, Gerd

1
@GerdausBerlin

Das mag ja gesetzlich so in Ordnung sein in Deutschland. Aber wenn sich eine Firma auf ihr gesetzliches Recht beruft, einen Familienvater auf 200.000 Euro zu verklagen, weil er beim Picknick mit seinem Baby seine Baby-Milonta-Flasche nicht unkenntlich gemacht hat (Bei einem veröffentlichten Foto), dann berufe ich mich auf MEIN Recht diese Firma zu boykottieren, und alle im Web zu animieren das nachzumachen. Da gab es doch den Typen, der sich Millennium-Party im Jahre 2000 patentieren liess? Und alle teuer abgemahnt hat, die eine "Millennium-Party" veranstaltet haben. Hat der noch alle Zähne?

0

Was möchtest Du wissen?