Urheberrecht ohne schriftliche Festhaltung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das UrhG schreibt dazu eindeutig in § 13 Anerkennung der Urheberschaft:

"Der Urheber hat das Recht auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk. Er kann bestimmen, ob das Werk mit einer Urheberbezeichnung zu versehen und welche Bezeichnung zu verwenden ist."

Und der Fotograf ist der Urheber einer Fotografie - nicht die fotografierte Person oder Kuh oder Kirche!

Wenn der Urheber eine lange Zeit geduldet hat, dass sein geschütztes Werk ohne Urheberbezeichnung öffentlich verwendet wird, dann könnte es (muss aber nicht) sein, dass dadurch eine Art von Gewohnheitsrecht entstanden ist - oder eine Art von konkludenter Zustimmung im Sinne von UrhG § 31.

Im Streitfall entscheidet darüber ein angerufenes Gericht. Wer verliert, zahlt die Kosten. Wollt ihr das wirklich?

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, dann sollte er sich mal mit dem Begriff "Recht am eigenen Bild" vertraut machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?