Urheberrecht Instagram verletzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo CyberWolf666,

erst einmal kann ich dir eine gute Nachricht überbringen (die leider keinerlei praktische Bedeutung haben wird). Ich sage dir nämlich: Nach meiner Einschätzung bist du juristisch eigentlich im Recht.

Indem dein Freund dir erlaubt hat die Fotos auf Instagram hochzustellen, habt ihr beiden einen mündlichen Vertrag über die Bildnutzung geschlossen. Da darin nicht vereinbart wurde, wie lange du die Bilder auf Instagram nutzen darfst, richtet sich das nach "Treu und Glaube" und "Geschäftssitte". Und man kann mit gutem Recht argumentieren, dass es "üblich" ist, dass Bilder dauerhaft bei Instagram genutzt werden.

Eine vertraglich zugesicherte Lizenz (=Erlaubnis) einfach so zu widerrufen, so wie das einige meiner Vorantworter wohl meinen, geht nicht. Im deutschen Recht gilt grundsätzlich "pacta sunt servanda". (Verträge sind einzuhalten)

Alles, was bis jetzt in diesem Post stand, ist aber leider nur von theoretischer Relevanz. Denn theoretisch sind mündliche Verträge genau so gültig wie schriftliche. Praktisch sind sie aber im Nachhinnein unmöglich nachzuweisen. Deshalb sind sie das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind.

Kommen wir zu deiner eigentlichen Frage:

Kann dir bei Instagram etwas passieren. Die Instagram-AGB sind (wie man das von Facebook-Tochtern gewohnt ist) natürlich mal wieder herrlich vage:

If you violate the letter or spirit of these Terms of Use, or otherwise
create risk or possible legal exposure for Instagram, we can stop
providing all or part of the Service to you.

Wenn sie den Buchstaben oder den Geist dieser Nutzungsbedingungen verletzen, oder auf eine andere Weise eine Gefahr oder eine mögliche rechtliche Gefährdung für Instagram erzeugen, können wir damit aufhören ihnen unser Angebot in Teilen oder im Gesamten zur Verfügung zu stellen.

Sowas wie "possible legal exposure" nennt man einen unbestimmten Rechtsbegriff. Eine "mögliche rechtliche Gefährdung" kann so gut wie alles sein. Das heißt nach ihren AGB hätte Instagram durchaus das Recht irgendwann deinen Account zu sperren oder zu löschen.

Ich glaube allerdings nicht, dass sie das tun werden, weil die kein Interesse daran haben, ihre eigenen Nutzer rauszuwerfen.

Nop gibt keine.

Du hattest die Erlaubnis bekommen und hast sie Theoreitsch noch immer, bis sie die Erlaubnis wiederruft.

Zudem gilt: Im Zweifel immer für den angeklagten ;)

Du hattest die Erlaubnis bekommen und hast sie Theoreitsch noch immer, bis sie die Erlaubnis wiederruft.

Ich denke, das Melden der Fotos kann man guten Gewissens als "Widerruf" bezeichnen!

0

Nein, aber wenn du Öffners irgendwelche Meldungen bekommst , wird dass vielleicht noch Konsequenzen haben.

Nein :) 

solange er DICH nicht gemeldet hat sondern nur die Bilder wird nichts weiteres passieren glaub mir :)

Was möchtest Du wissen?