Urheberrecht: Darf man Inhalte anderer Webseiten in einem neuen textlichen Kontext verwenden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich schlage vor das sie sich bei dem Thema direkt an einen Urheberrechts Anwalt wenden. Denn wenn sie jetzt das falsche machen könnte das teuer werden.

Wenn ich mich nicht irre ist eine Unterlassungs Erklärung mit einem Geständnis gleichzusetzen.

Anton96 14.03.2014, 21:09

Nein eine Unterlassungserklärung ist nicht mit eine Geständnis gleich zu setzen. Bei einer Unterlassung sage ich in der Regel nur das ich etwas Unterlasse, Wenn man schlau ist steht da auch noch so etwas drin wie das es sich um keine Schuldanerkenntnis handelt.

0
PlueschTiger 15.03.2014, 15:56
@Anton96

So weit ich weiß, hat es manchen schon Schwierigkeiten gemacht, diese unterschrieben zu haben. Weil sie sich Rechtlich damit Wege verbaut haben oder es schwerer gemacht haben.

sage ich in der Regel nur das ich etwas Unterlasse

Ich kann aber nur etwas unterlassen, wenn ich etwas mache. Und wenn ich nichts gemacht habe, was soll ich dann unterlassen? Von der Logik her ist es, meiner meinung nach, ein Schuld Eingeständnis.

Deshalb ist es auch besser einen Fachanwalt zu Rate zu ziehen..

1
Fooligan 15.03.2014, 20:15
@PlueschTiger

Sollte man dann ggf. eher eine mit einer Verpflichtungserklärung antworten, die sich auf künftige Handlungen bezieht? Damit wäre ja kein Bezug zur Abmahnung hergestellt. Die Frage ist natürlich, ob die Gegenseite dennoch einen Prozess anstreben würde. Der Sachverhalt ist ja schon lange abgestellt, aber wahrscheinlich hat diese ebensowenig wie ich Lust deren Anwalt zu zahlen. Beweise die ein schuldhaftes Verhalten nachweisen gibt es meiner Ansicht jedoch nicht. Zumal nur auf Google Suchergebnisse verwiesen wird, die mein rechtswidriges Verhalten angeblich nachweisen.

0
PlueschTiger 18.03.2014, 15:05
@Fooligan

Das ist schwer zu sagen, da wir nicht wissen in wie weit das angeblich verwendete Material überhaupt Geschützt ist und ob derjenige der die Forderung stellt überhaupt seriös ist oder der Rechte Inhaber. Es könnte genauso gut ein Ganove sein der mit so etwas Geld macht. Im letzteren Fall währe ein Prozess wohl kaum zu erwarten, da dieser sich dann selbst ans Messer liefern würde. Zudem ist die Frage wie das Recht oder die Anwälte diese Schreiben werten oder Interpretieren.

Sollte man dann ggf. eher eine mit einer Verpflichtungserklärung antworten, die sich auf künftige Handlungen bezieht?

Wenn man sagen würde, man hat nichts gemach und stimmt zu auch zukünftig nichts zu machen, würde man vielleicht das Problem des indirekten Zugebens einer Straftat umgehen, aber fürchte ich das die gegen Seite dieses Schreiben, nicht so einfach Akzeptieren würde.

0

Lass eine Anwalt für Urheberrecht über dein Unterlassungserklärung sehen, Sie sollte zum einen enthalten das die Unterlassungserklärung kein Schuldeingeständnis ist und zum anderen und zum anderen sollte sehr genau drin stehen was du Unterlassen musst,

Was möchtest Du wissen?