Urheberrecht - Alte Fotos erworben, was darf ich verbieten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Person A hat auf legalem Weg (wahrschnl. durch Kauf) alte Fotografien erworben.

Mit dem Erwerb von Fotografien (Materielle Abzüge) erwirbt man keinerlei Rechte (erst Recht keine Urheberrechte, denn diese sind schon per se nicht übertragbar!) mit Ausnahme des Eigentumsrechts an eben jenen Abzügen. Das gilt generell, also nicht nur für alte Fotografien, sondern auch für Neue!

Der Urheber des Bildes, sprich der Fotograf, ist seit 70 Jahren verstorben. Person A verbietet einer Person B z.B. das Teilen der Fotografien auf Facebook.

Wie gesagt: man hat keine Rechte daran, also kann man auch niemandem etwas verbieten!

Wie sieht das auf Facebook aus, wenn diese Person ihre Bilder in eine Gruppe stellt und man sie teilen möchte?

"Teilen" ist ja eh kein Problem, lediglich selbst veröffentlichen wäre nicht erlaubt. Das ist aber hier eh kein Problem, da das Urheberrecht auf den Fotografien 70 Jahre nach dem Tod fes Urhebers bereits erloschen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Hier kommen mehrere Faktoren zusammen:

  • Nachdem der Fotograf vor 70 Jahren verstorben ist, gibt es kein Urheberrecht mehr an den Fotos.
  • Mit dem Kauf der Fotos gehen dies Fotos in das Eigentum des Käufers über, das war es dann aber auch schon.
  • Facebook ist noch ein eigenes Thema: In dem Moment, wo der Käufer die Fotos auf Facebook stellt, darf Facebook die Fotos nutzen.
  • Teilen der Fotos auf Facebook ist überhaupt kein Problem, da ja der "Käufer" der Fotos als Eigentümer gewahrt bleibt.
  • Verbieten kann der Käufer auf Facebook überhaupt nichts, da hätte er diese Plattform meiden sollen oder einmal die AGBs von Facebook lesen sollen!

LG Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich das sehe hast du Papier erworben. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Ähnlich ist es, wenn du dir von einem Fotografen Bilder anfertigen lässt. Damit erwirbst du am Ende auch nur das Papier mit dem Foto drauf und keine weitergehenden Rechte. Nur weil du das Bild und ggf. einen digitalen Abzug davon hast, heißt das nicht, dass du es veröffentlichten, reproduzieren oder verwerten darfst.

Genauso ist es hier, du hast Papier mit einem Foto drauf erworben und keine weitergehenden Rechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClayJey
26.08.2015, 14:30

Keine Sorge, ich habe es nicht erworben. ;) 

Ich kenne nur eine Person, die immer mal gerne Bilder bei FB in eine Gruppe stellt und anderen Personen dann den Umgang damit (u.a. das Teilen) untersagt. 

0

Der Fotograf ist schonmal nicht automatisch der Urheber der Fotos. Dies wäre nur der Fall, wenn die Urheberschaft an der Fotografen abgetreten worden ist, was ich einfach mal extremst start anzweifeln will.

Ansonsten gilt das Urherberrecht liegt immer bei der Abgebildeten Person. Sind diese bereits seit mehr als 10 Jahren tot kann das Foto ohne weitere Einschränkung veröffentlicht werden.

KunstUrhG

§22 Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
26.08.2015, 11:25

Ich verstehe nicht, warum man so selbstsicher auf eine Frage antwortet, obwohl man nicht ansatzweise etwas vom Thema versteht.

Die erste Hälfte ist komplett falsch, die zweite Hälfte ist ein Zitat des Paragraphen aus dem Kunsturhebergesetz, das die Persönlichkeitsrechte regelt.

1
Kommentar von uwghh
26.08.2015, 11:34

Die ersten beiden Absätze sind leider völliger Unsinn!

Urheber ist immer der Fotograf, bzw. nach seinem Ableben bleiben die Urheberrechte 70 Jahre lang bei den Erben. Erst danach sind die Werke gemeinfrei und können von jedem verwendet werden.

0
Kommentar von alexbeckphoto
26.08.2015, 14:04

So viel Unsinn auf ein mal ist ja fast schon unerträglich!!!!!! Da ist ja so gar nichts richtig!

Der Fotograf ist schonmal nicht automatisch der Urheber der Fotos.

DOCH, ist er! wer denn sonst?!?!?!?

Dies wäre nur der Fall, wenn die Urheberschaft an der Fotografen abgetreten worden ist

Das Urheberrecht ist nicht übertragbar! Es wird durch die Schöpfung des Werkes automatisch dem Schöpfer eigen und der Schöpfer eines Fotos ist nunmal der Fotograf!

Ansonsten gilt das Urherberrecht liegt immer bei der Abgebildeten Person.

Absoluter Blödsinn! 

Sind diese bereits seit mehr als 10 Jahren tot kann das Foto ohne weitere Einschränkung veröffentlicht werden.

Das besagt nur dass nach dem Persönlichkeitsrecht in vielen (nicht allen!) Fällen die abgebildete Person und nach ihrem Tod noch weitere 10 Jahre die Angehörigen einer Veröffentlichung zustimmen müssen. Das hat aber mit den Rechten des Urhebers und damit u.A. den Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechten (Urheberrecht) absolut nichts zu tun!

1

Was möchtest Du wissen?