Uranindustrie - -Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hei ZavalniyRoman, wir schauen in die ehem. DDR nach Wismut-Aue und Bitterfeld und sehen die gewaltigen Umweltschäden, die damals ohne Rücksicht auf Mensch und Tier und Natur angerichtet wurden. Oder du schaust nach Tschernobyl und nach Fukushima. Und nach Gorleben. Und so. Grüße!

Ich würde damit beginnen die politischen Entscheidungen zu diesem Thema der letzten Jahrzehnte zu beleuchten, erst in Deutschland dann wie es auf der Welt (Japan, Italien und China sind da auch sehr interessant) aussieht.

Dann würde ich die Produktion, Produktionsorte sowie die Produktionsbedingungen untersuchen. (Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie guter Film dazu)

Dann die Verwendung darstellen und deren Preisgestaltung (hohe Subventionen)

Dann von den Umweltproblemen Tschernobyl, Fukushima von der Wiederaufbereitungsanlange La Hague werden täglich 400 Kubikmeter radioaktives Abwasser in den Ärmelkanal geleitet (das Verkippen von Atommüll in den Weltmeeren ist seit den 70er Jahren übrigens illegal nur setzte Frankreich damals durch, dass diese Praxis legal bleibt)

Zum Schluss natürlich das Endlagerungsproblem.

Was möchtest Du wissen?