Uraltkonto bei der Bank of Ireland - ruhen lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um ein Sparkonto, sondern ein Girokonto gehandelt hat (Kontoauszug und kein "Sparbuch")

Dann solltest Du die Finger davon lassen und Deinen alten Kontoauszug in den Reißwolf stecken und vergessen. Ich denke nicht, dass Gebühren diesem Umfang angefallen sein könnten, denn da wäre das Konto sicher vorher gekündigt und gelöscht worden, wenn der Inhaber nicht mehr auffindbar ist. Es brächte Dir aber auch nichts, die 5 Pfund wären sicher für Gebühren weg.

Wenn es ein Sparkonto ist/gewesen ist, sollte es noch bestehen und durch die Zinsen etwas zugenommen haben. (weniog lohnend, siehe @gschyd).

Wenn die EU-Regelungen zu Sparbüchern einheitlich sein sollten, was ich nicht weiß, fielen für die Führung und Auflösung von Sparbüchern keine Kosten an. In Deutschland würdest Du einfach zur Bank gehen, Dein Sparbuch auflösen, das Geld auf Dein Girokonto überweisen lassen und fertig.

Also, vergiss es am besten einfach , es lohnt den Aufwand nicht.

Wenn es Dich einfach brennend interessiert, ruf an oder schick eine E-Mail und frag nach. Da kann Dir ja nichts passieren, Deine Anschrift kennen die ja dann nicht.

Übrigens arbeitet die Bank of Ireland inzwischen nur noch für Geschäftskunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erika1961
19.10.2016, 17:40

Mal eine Frage.... wieso meinst Du, die Bank of Ireland arbeitet nur noch für Geschäftskunden?  Auch Privatkunden können dort weiterhin ihre Konten haben.

0

Ich würd das Konto weiterhin ruhen lassen. Kontoauflösungen kosten in der Regel etwas. Du müsstest vermutlich noch nachzahlen bei Auflösung. Eventuell existiert das Konto ja schon gar nicht mehr. Wenn die Kontogebühren eines Tages das Guthaben übersteigen wird der Restbetrag ausgebucht und das Konto geschlossen.

In Ermangelung deiner aktuellen Adresse konnte dir auch keine Information zugestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal ins Internet mit Formularen kann man auch im Ausland einfach Konten auflösen.. gegebenfalls würd ich einfach eine Mail hinschreiben.. jedoch auflösen auf jedenfall... de es seit neuer Gesetzeslage so ist, das man bei gewissen Sachen die Angabe bzgl ausländischen Konten angeben muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe einfach mal Deine 5 Pfund (eur) mit einem utopischen Zinssatz von 5% über 18 Jahre rechnen lassen und das Endkapital ist gut 12 Pfund (eur) - http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php

Millionärin bist Du leider nicht - lass es weitere 18 Jahre ruhen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baiana
18.10.2016, 15:45

*facepalm* Auf den Ansatz hätte ich tatsächlich kommen können. Danke fein!

0

Was möchtest Du wissen?