Unzulässige Klage?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo acatly

Grundsätzlich hättest du keinen Cent bezahlen müssen Schulden der Eltern auch Mietschulden lassen sich nicht auf minderjährige Mitbewohner übertragen es gibt keine Haftung für Verwandte die einzige Art wie Schulden übergehen könnte wäre eine Erbschaft oder eine freiwillige Übernahme.

Das Problem in deinem Fall dürfte sein, dass du bereits angefangen hast zu zahlen und damit die Forderung in gewisser Weise anerkannt hast das ist leider ein gängiger mieser Trick um Leute juristisch zu überrumpeln und in die Falle zu locken.

Ich würde dir raten dir einen guten Anwalt zu besorgen und darauf zu plädieren, dass du mit der unberechtigten Forderung getäuscht und unter Druck gesetzt worden bist daher du nur gezahlt weil du dich dazu genötigt gefühlt hast und nicht weil du die Forderung anerkannt hast.

Dann kommst du um den Rest der Forderung rum.

PS: Ein falsches Dokument ist selbstverständlich ein Verfahrensfehler mit dem man ein Verfahren anfechten kann.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von acatly
05.07.2017, 17:48

Hallo Darkmalvet, erstmal ein großes Danke an diese ausführliche Antwort. 

Ich dachte zu dieser Zeit auch, dass ich die Mietschulden meines Vaters unter keinen Umständen bezahlen muss. Von einem Anwalt des Amtsgericht wurde mir das so erklärt, dass das Versäumnis meines Vaters auf Revision, die Forderung gültig macht. Eine einfache Revision seinerseits hätte ausgereicht, um mich zu verschonen :)

0

Keiner von kennt das Urteil auf dem dieser Titel beruht und warum Du dort zahlungspflichtig bist - das hat Dir sicher Dein Anwalt erklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?