Unzufriedenheit im Beruf oder normal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Bin selbst gelernter Industriekaufmann & fand den Berufszweig zwar okay, hatte auch eine recht angenehme Lehrzeit aber trotzdem merkte ich irgendwann, dass mir das auf Dauer zu trocken und zu ermüdend ist. Kann dich verstehen!

Dennoch würde ich der neuen Stelle eine Chance geben, nicht gleich nach dem ersten Tag die Flinte ins Korn werfen & versuchen, das Beste draus zu machen :) Hilfreich ist hier immer ein gewisser Optimismus.

Alles Gute.. und glaube an dich!

Was hast du genacct wenn ich fragen darf

0

Das Leben ist kein Wunschkonzert sagt man so schön. 

Ich denke wenn du die Grundsachen gut meistern kannst ist auch das fachliche was vorerst viel scheint mit der Zeit auch zu meistern.

Mein Tipp ist es definitiv bleib dran und versuch etwas daraus zu machen wenn das Firmenklima etc. passt.

Mei, dann war der erste Tag halt anstrengend. Willst du deshalb die Flinte ins Korn werfen? Jetzt warte doch erstmal ab, bis du dich da etwas eingewöhnt hast. Wenn du etwas nicht kapierst, bitte um Hilfe. Ist doch völlig normal, dass am 1. Tag nicht alles gleich rund läuft. Wenn du dich davon schon ins Bockshorn jagen lässt, wird das nie was.

Backen zusammenkneifen, weitermachen.

Hallo. 

Was andere auch tun. Arbeiten.
Wie das leben ist kein Wunschdenken, oder Luxusleben.

Was möchtest Du wissen?