Unzufrieden mit meiner Ausbildung

6 Antworten

Ein Betriebswechsel könnte gehen, aber da würde ich mal die IHK befragen, wie das abläuft. Bei der zuständigen IHK kannst du deine Sorgen und Beschwerden über den Ausbildungsbetrieb los werden. Die haben eine Schlichtungsstelle und sind bei notwendigem Betriebswechsel behilflich !

Beende sie oder frag einen anderes Geschäft ob du da deine Ausbildung zu Ende machen kannst !

Meiner Meinung ist das definitiv möglich. Kenne selber einige die das schon gemacht haben. Frag mal deinen Klassenlehrer aus der Berufsschule.

Ja, aber sag es erst im Berieb, wenn schon alles in "Sack und Tüten" ist und auf keinen Fall, wohin Du dann wechselst. Wenn sie Dir dann beim Ausscheiden noch eine Beurteilung geben, zeige diese unbedingt erst jemanden, der sich mit so was auskennt. Die klingen immer so freundlich harmlos, aber hinter manchen Ausdrücken ist für den nächsten Arbeitgeber eine versteckte Warnung hinterlegt, sie MÜSSEN Dir immer eine wohlwollende Beurteilung geben, die Dir nicht schadet. Da gibt es so Redewendungen wie: ...an seiner Auffassungsgabe muss er noch arbeiten..., ...ist überwiegend pünktlich..., ....ist lernfähig...- also, bitte genau aufpassen.

0
@lustigersachse

@safarisonne natürlich nicht, aber da wird man nicht fertig gemacht und blos gestellt.

@lustigersachse ich werde den schon nichts sagen, die können mir dann gestohlen bleiben

@julchenstein ich werd mal mit meinem Lehrer sprechen^^

@die anderen alle :) Habe gehört bei der IHK soll man wohl oft auf taube Ohren stoßen... stimmt das?

MfG

0

3tes Lehrjahr Einzelhandel - Wo finde ich Plätze, was muss ich beachten und wann soll ich mich bewerben?

hallo,

zurzeit mache ich (18) eine 2jährige Ausbildung zur Verkäuferin mit dem Schwerpunkt Kasse in einem sehr "umstrittenen" lebensmitteldiscounter.

Beworben habe ich mich damals um eine 3jährige Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel, aber wie in dieser Branche üblich bekommt man erst nur einen 2jahres Vertrag, d.h. nur die Verkäuferausbildung und danach (wenn alles gut geht...was in diesem unternehmen nicht sehr oft passiert) das 3. Lehrjahr.

Mein Problem ist nun, dass ich höchstens 3/4 Monate vor dem Beginn des 3. Lehrjahres Bescheid kriege, ob ich es bekomme oder nicht und ich MUSS/WILL dieses 3.Lehrjahr bekommen, da ich kein TZ Vertag will.Und auch wenn ich top in der filiale und in der schule bin, kann es tausend andere Gründe geben (z.T wenn deine Bezirksleitung dich nicht mag, werden Gründe genannt, wie fehlendes Engagement, obwohl dieser azubi "jeden tag früher gekommen ist, länger geblieben ist,wissbegierig war, sich weiterbilden wollte, immer spontan bei personalmangel eingesprungen ist und oft sogar keine pause gemacht hat, aber er hat diese trotzdem von der arbeitszeit abziehen lassen - er hat einfach für den betrieb gelebt"-Filialleiter) warum man einfach nicht übernommen wird. Grundsätzlich ist in diesem Betrieb für die bezirksleiter wichtig, nicht 1/2 topausgebildete Führungskräfte zu bekommen, sondern ganz lange azubis im bezirk zu haben, die nichtmal die chance haben führungskräfte zu werden und mit TZ Verträgen dann abgespeist werden, damit kein bezirkswechsel für die Berzirksleitung bevorsteht.

Sooooooo ich bin leicht von meiner Frage abgeweicht, aber damit man mir helfen kann, muss man ja auch meine Ängste und Gedanken kennen.

Jetzt meine Fragen: Wo finde ich Ausschreibungen von Ausbildungsplätzen nur fürs 3. Lehrjahr oder soll ich mich auf einfach auf die Plätze bewerben, in denen sie Azubis suchen fürs erste bis dritte Jahr ? Soll ich in der Lebensmittelbranche bleiben, und wenn ja, wären supermärkte möglich oder wäre ein anderer Discounter, d.h. die Konkurrenz, besser? Muss ich irgendwas besonders bei der Bewerbung beachten und wie kann ich "ich bewerbe mich bei Ihnen, weil es nicht sicher ist, dass mein Betrieb mich übernimmt und ich unbedingt meine K.i.E Ausbildung machen möchte." so formulieren, dass es sich so anhört, dass der "neue" Betrieb nicht denkt, dass ich mich nur bewerbe, weil einfach nur mein 3. Jahr will und dass es schon für meinen jetztigen Betrieb klar ist , dass sie mir dieses jahr nicht anbieten( wirft auch im endeffekt n schlechtes bild auf mich, es muss ja irgendwelche gründe geben)? und die letzte Frage ist, wann soll ich anfangen Bewerbungen zu schreiben (1.Lehrjahr Zeugnis von der Berufsschule hab ich schon) Ich hoffe ihr lest euch diesen Roman durch und könnt mir helfen, denn ich bin ziemlich verunsichert und einfach ratlos.

Lg, vany :)

...zur Frage

Locker werden mit dem Chef..?

Hey, also wie ihr in der Überschrift schon lesen könnt geht es um mein Chef.

Ich bin seit einem Jahr in einem kleinen Betrieb (Edeka), wir sind insgesamt 12 Mitarbeiter und ich mache meine Ausbildung dort. Alles ist relativ locker und nicht so wie in einer großen Firma, wo man aufpassen sollte wie man sich gibt. Ich komme da mit jedem eigentlich recht gut klar, und versuche immer freundlich und nett zu meinen Kollegen zu sein. Ich bin die jüngste mit 18 Jahren, sonst sind alle 40 und aufwärts. Das heißt, ich habe oft Probleme ein Gespräch dort anzuschneiden oder mitzureden. Jetzt nach einem Jahr dort, fühle ich mich dort noch nicht so richtig angekommen. Alle können sich in der Pause ordentlich unterhalten und wenn ich dann z.b mit meinem Chef dort sitze ist einfach ein so peinliches schweigen. Ich habe schon oft versucht ein Gespräch zu beginnen, doch dann kommt eine knappe Antwort und dann wieder schweigen. Ich mache gute arbeit, springe immer ein wenn jemand krank ist und das weiß er auch zu schätzen, sagt er zumindest wenn grade keine Pause ist. Und kaum sitzen wir im Raum und die "Arbeit" hat kurze Zeit Pause, stille. Mit anderen Kollegen unterhält er sich locker und deswegen bin ich schon immer heil froh wenn eine 3 Person mit im Raum ist, damit ich dieses peinliche schweigen nicht ertragen muss. Aber dass kann auf Dauer ja auch nicht die Lösung sein. Ich will einfach auch ein lockeres Verhältnis im Betrieb zu den anderen haben. Wie sie untereinander. Und jetzt steht auch noch eine außerbetriebliche "Mitarbeiter" Feier an und ich wurde gefragt ob ich auch kommen möchte, doch was soll ich als 18 jährige da zwischen lauter ü40 Leute? Oh man, ich bin auch schon ein wenig schüchtern und mache mich bekloppt wenn ich nicht weiß was ich sagen soll.

Habt ihr vielleicht Tipps was ich machen kann und vielleicht auch etwas lockerer mit ihnen werden kann?

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Ich bräuchte dringend hilfe deswegen..?

Und zwar folgendes: Ich mache eine Ausbildung zum Koch und es hat mir echt Spaß gemacht. Aber jetzt macht sie mir kein Spaß mehr weil ich in der Arbeit immer nur am selben Posten stehe und das seit 2 Jahren ich mache immer noch den Salat und Frühstücksposten und hab bald meine Theoretische und Praktische Prüfung und komme einfach nicht mit im Unterricht und ich weiß das ich die Prüfung nicht schaffe.. ich hab mich schon nach anderen Betrieben umgeschaut und einfach nichts gefunden entweder war der Betrieb zu voll oder niemand hat jemanden gesucht und ich hab jetzt einfach keine lust mehr , es gibt auch noch mehr Gründe weswegen allgemein auch wegen Chef etc aber rotzdem ich verdanke es ihm das es so geworden ist er hat mich schon seit 2 Jahren auf em kicker hat und der mich auch grade nicht gut behandelt im Betrieb er hat lieber seine favoriten im Betrieb die er lieber durchbringt in der Ausbildung und ich bin mit einem anderen in der küche aber mein Chef bringt lieber ihn durch als mich und deswegen ist mir die lust vergangen.Aber ich habe mir eine sache überlegt das ich mein Mittlerereife Abschluss nachhole , weil ich ihn damals wegen Mathe nicht geschafft habe und das jetzt gern nachholen möchte das ich den richtigen Job finde weil ich auch das Gefühl einfach habe das der Koch nicht zu mir passt und deswegen frage ich mal hier :)

...zur Frage

ist es sinnvoll? im kleinem betrieb eine ausbildung zu erhalten.

habe mich überall als industriemechaniker beworben. Habe einen Vertag erhalten von einem betieb die immer 2 auzubildende ausbilden. meine frage nun werde ich viel weniger verdienen als zb in großem betrieb bosch? oder ist der unterschied nicht auf die ausbildungsmenge zurückzuführen? was sind die vorteile wenn ich das mache. (habe ich später chancen in der berufswelt) oder soll ich lieber ein großes betrieb suchen?

...zur Frage

Soll ich mich krankschreiben lassen?

Also ich mache eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten und bin jetzt im 3. Jahr. Ich werde dort seitdem die Probezeit rum ist nur noch wegen allem angemotzt und runtergemacht. Alles was ich zu hören bekomme ist Kritik. Ich mach nie irgendwas gut. Es ist immer falsch. Ich bekomme nichts mehr beigebracht und wenn ich sage ich will das und das mal machen bekomme ich gesagt "ich habs dir doch schon 5 mal gezeigt", was aber nicht stimmt. Man kann sich das alles wahrscheinlich schlecht vorstellen wenn man das nicht selbst erlebt hat aber ich bin psychisch deswegen einfach am Ende. Mein Tag besteht daraus Schriftsätze zu schreiben, die diktiert werden und Post rauszusuchen, das wars. Ich hab jeden Morgen Bauchschmerzen und Kopfweh, ich zittere, ich hab einfach richtige Angst davor da hinzugehen.

Ich hab auch Depressionen seit 5 Jahren und bin seit zwei Jahren in Therapie, die jetzt aber ausläuft. Verlängern kann ich nicht weil ich meiner Therapeutin nicht sagen kann wie schlecht es mir geht.

So, was jetzt meine eigentliche Frage ist, ist ob ich mich krankschreiben lassen kann von einem Psychologen oder so. Das Problem ist halt dass ich mitbekommen hab dass die Kanzlei im Januar geschlossen wird. Davon hab ich offiziell noch nichts mitbekommen. Also mir wurde noch nichts davon gesagt. Ich weiß dass ich mich krankschreiben lassen könnte wenn die Kanzlei nicht geschlossen werden würde. Aber so weiß ich halt nicht ob das ein Kündigungsgrund wäre. Oder kann ich irgendwie mit der Rechtsanwaltskammer abklären dass ich nur noch in die Schule gehe? Weil die Prüfung will ich schon machen (die Prüfung ist nächstes Jahr im Juni). Nur ich halte es in der Kanzlei einfach nicht mehr aus. Meine Lehrer haben auch schon so zu der ganzen Klasse gesagt dass es sehr schwer ist jetzt im 3. Jahr noch den Betrieb zu wechseln. Also gibt es das Risiko dass ich gekündigt werde wenn ich mich lange krankschreiben lasse?

...zur Frage

Ausbildung abbrechen als Koch, wer kann mir einen Rat geben?

Hallo liebe Community, ich mache derzeit eine Ausbildung als Koch...doch es läuft alles andere als gut! Jetzt sagen einige bestimmt Lehrjahre sind keine Herrenjahre...ist mir klar... Da ich aber noch 17 bin Denke ich steht mir die Welt noch offen. Ich stehe im Moment an einem Punkt wo ich mich frage kann ich es so wie es im Moment läuft 3 Jahre durchziehen!! Was soll ich machen soll ich mir etwas anderes suchen oder die ausbiödung durchziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?