Unzufrieden mit dem Job - soll ich wechseln oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, ja, in einem CallCenter zu arbeiten stelle ich mir überhaupt nicht einfach vor. Ich kenne das von mir, daß ich dann bei einem CC anrufe, wenn ich mich über eine bestimmte Firma schon so sauer bin, daß ich mir gut vorstellen dann, daß Du als erster Ansprechpartner alles abkriegst. Ist leider so. Deshalb gibt es ja auch zentralisierte unpersönliche CC´s.

Mit ein paar Kniffen lernst Du damit umzugehen und kannst vielleicht Deinen gut bezahlten Job behalten.

Erstens gibt es CC mit super geschulten Mitarbeitern. Man kann lernen, mit diesen "Angriffen" umzugehen bzw. sie einfach abprallen zu lassen. Diese haben mit Dir als Person wirklich nichts zu tun. Deshalb mußt Du das so machen. Den Anrufer einfach mal ausreden lassen, sein Problem erläutern lassen. Du hörst AKTIV zu (google mal was das heißt, würde jetzt zu lange dauern das zu erklären). Dann zeigst Du im Schritt 2 Dein Verständnis für den Ärger und fragst wie Du helfen könntest. Bleibe freundlich und sage bei verbalen Angriffen immer wieder, daß Du alles verstehst und nur helfen kannst, wenn konstruktiv gesprochen wird. Ist reine Übungssache. Glaub´s mir. Du wirst es auch schaffen.

Falls Deine Firma keine Schulungen anbietet, dann würde sich ggf die private Investition in eine solche sehr lohnen. Ich bewundere gut geschulte CC Mitarbeiter gerade wegen ihrer Fähigkeit gut mit Menschen in Ärgersituationen umzugehen. Bei weiterem Interesse einfach nochmal nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Arbeit krank macht, ist es wirklich unumgänglich, etwas grundlegend zu ändern. Du kannst ja nun ganz in Ruhe nach einem anderen, besseren Job Ausschau halten, musst nicht den erstbesten nehmen. Im Moment ist die Situation am Stellenmarkt allgemein ganz gut, da wirst Du bestimmt fündig. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe auch schon einige Jobs gemacht, zu denen ich nicht gerne ging. Einer hat mich sogar im wahrsten Sinne krank gemacht. Ich kann dir nur raten, weiter nach anderen Möglichkeiten zu schauen. Natürlich kannst du Pech haben und wieder daneben greifen. Aber stell dir mal vor, du findest was, wo du germe hingehst. Das ist in vielen Fälleb besser als eine gute Bezahlung. Ich für meinen Teil habe zumindest noch nicht aufgegeben, dass es besser wird. Nimm die Herausforderung an :) viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach auf jeden Fall wechseln. Auf lange Sicht geht das eh nicht gut. Man lebt ja nur einmal in der Regel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich nach einem neuen Job umschauen. Was nützt es die Arbeit zu machen die einen überhaupt nicht gefällt. und man muss es bis 65 machen! Denk nach, willst du dein ganzes Leben so leben oder lieber auf Risiko gehen und was besseres finden, wenn du 200 € wenniger bekommst aber dadurch glücklicher bist, ist das doch egal :)

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

arbeit dient nicht nur zum eigenen unterhalt arbeit sollte auch spaas machen, wenn du mit deiner arbeit unzufrieden bist suche dir erst eine neue arbeit bevor du kündigst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine ziemlich einseitige Stellugnahme. Du ziehst nur über die Kunden her: die sind unfreundlich, die brüllen rum, die beleidigen... Aber warum tun die denn das?

Ich habe es oft genug erlebt: ich rufe bei der Auskunft an, der/die CallcentermitarbeiterIn fragt mich schier unglaubliche Dinge: "Wie schreibt masn denn "BayWa?" - "Wie schreibt man Markt Indersdorf? Mit d oder mit dt? Ist zwischen Markt und Indersdorf ein Bindestrich?" Die Callzenterleute halten einen Anrufer so lange wie möglich in der Leitung, um ihn abzuzocken! Jede Sekunde bringt Kohle, weil der Gebührenzähler läuft. Auch ich habe schon solche Leute zusammengestaucht, weil ich diese Tricks durchschaue.

Es lassen sich einfach nicht alle Kunden für dämlich verkaufen, die erwehren sich nur ihrer Haut - und gegen die Abzocke! Da brauchst Du Dich überhaupt nicht zu wundern!!

P.S.: Gib "Markt Indersdorf" in Deine Suchmaschine ein. Dazu genügt "Markt I" - und schon kriegst Du eine Trefferliste. Damit kannst Du Dir unqualifizierte Fragen nach Bindestrichen und dt oder d oder t sparen. Mein Tipp: gib den Anrufern kompetente Auskünfte und denk Dir immer, wie Du reagieren würdest, wenn Dein Geldbeutel unter der (scheinbaren) Inkompetenz Deines Gesprächspartners leiden würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du das im Monolog schilderst, ist es angeraten, daß du dir einen neuen Job suchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

No Risk no Fun. Ich würde das Risiko eingehen und mich auf die Suche nach einem neuen Job machen. Bis zur Rente ist es noch weit hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?