unzufrieden- neues leben beginnen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lisaaa94,

Selbstmord ist auf gar keinen Fall eine Lösung! Wenn Du volljährig bist, hast Du die Möglichkeit, Dir einen Job zu suchen und dann auszuziehen. Dass Dich Deine Eltern nicht verstehen, ist sehr schade, aber kein auswegloses Problem! Und auch dass Du noch keine festen Zukunftsaussichten hast lässt sich ändern. Die Agentur für Arbeit bietet zum Beispiel auch eine Berufsberatung an, da kann dann mit Dir gemeinsam geschaut werden, welche Wege Dir mit Deinem Abi nun offen stehen und welche Berufe zu Dir passen könnten.

Du kannst auch mal bei http://www.telefonseelsorge.de vorbei schauen, wenn Du einmal anonym mit jemandem über Deine Probleme sprechen möchtest.

Es gibt auf jeden Fall einen Ausweg, und so schwierig die Situation im Moment erscheinen mag, sie ist ja nicht von Dauer, also versuche die Glücksmomente zu genießen und lass Dich beraten, dann findest Du Deinen Weg!

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

3 Antworten

Das, was Sie über´s Leben so schreiben - ja, das ist halt eben "das LEBEN". So ist Leben! Für jeden von uns. Höhen und Tiefen wechseln sich (leider) aber. Und manchmal kann man an einen Punkt kommen, da wäre man lieber tot als lebendig. Ich glaube übrigens nicht, daß Sie ernsthaft Suizid planen, denn dazu machen Sie sich zuviele Gedanken, äußern eine Fülle an Emotionen und formulieren sogar eine Zukunftsperspektive. Sie schreiben ja auch "nur" (bitte nicht abwertend sehen): "ich versuche, mich umzubringen." Das zeigt mir, daß Sie es nicht wirklich "durchziehen" wollen. Sie wollen leben. LEBEN! Halt nur anders als bisher. Also: kommen Sie raus aus Ihrer passiven Opferrolle und planen Sie aktiv Ihren Ortswechsel! Sie sind volljährig; nehmen Sie sich ein vorübergehend ein Postfach für die Korrespondenz, die Sie vor Ihren Eltern geheimhalten möchten. Wollen Sie studieren? Dann brauchen Sie Bafög, aber Ihre Eltern müssen "FB3" ausfüllen. Dann bekommen sie Wind von der Sache. Also zuvor mit dem Bafögamt sprechen und dort Ihre prekäre Notsituation schildern. Oder möchten Sie eine Ausbildung beginnen? Dann steht Ihnen Berufsausbildungsbeihilfe des dortigen Arbeitsamtes zu (BAB). Schildern Sie zuvor auch dort Ihren Sachverhalt. Auch wenn man jung ist, kann man in eine Lebenskrise schlittern. Gut ist dann immer, wenn man eigentlich keine Wahl hat, um da wieder rauszukommen: scheinbar haben Sie nur die Wahl, "flügge" zu werden (Selbsttötung scheidet aus, s.o.). Außerdem empfehle ich Ihnen als Christ, gleichzeitig um allerhöchsten Beistand, Trost und Hilfe zu bitten. Wie das geht, erfahren Sie hier in hervorragender Weise: www.keine-tricks-nur-jesus.de.

Erstmal lach.. Suizid ist nicht bestrafbar, wenn er gelingt :)) niemand gefährdet wird..dazu ..

Ich habe grad mein Abi gemacht aber keine Aussicht für die Zukunft, na wenn das so Schlecht ausgefallen ist .. :( über 1,5 oder für einfaches Studium wo auch noch ein 2, 5 reicht, dann kannste einen Ausbildungsplatz weitab von Deinem jetzigen Umfeld annehmen und lernst neue Menschen kennen :)) oder Du arbeitest über /mit Gelegenheits-jobs mal hier mal da und lernst auch neue Menschen kennen, die Dich ggf. schätzen weil Du Qualitäten hast

Schau mal hier: http://www.u25-deutschland.de/

entweder ich versuche mich umzubringen denn ich sehe einfach keine Besserung

Das wäre eine echt sch**ss idee.

Die zweite Möglichkeit ist von zu Hause abzuhauen in eine andere Stadt und dort ein neues Leben aufzubauen.

Das wäre eine idee. Wenn du einen Job suchst wirst du auch einen finden. (Frag mal bei potentiellen Unternehmen nach)

Was möchtest Du wissen?