unzucht im islam?!

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Frau die keine Jungfrau mehr ist, kann für ihre Tat bereuen, wenn es außerehelicher Geschlechtsverkehr/Zina war.

Sie darf es nicht verschweigen, wenn danach gefragt wird.

Natürlich darf man sie heiraten.

Das Schicksal führt die Menschen zueinander

"Schlechte Frauen gehören zu schlechten Männern, und schlechte Männer gehören zu schlechten Frauen. Gute Frauen gehören zu guten Männern, und gute Männer gehören zu guten Frauen. Freigesprochen sind diese von dem, was man (über sie) redet. Für sie wird es Vergebung und ehrenvolle Versorgung geben."

Koran Sure 24:26

hier die ganze Sure zum lesen:

http://www.islam.de/13827.php?sura=24

salamu alaykum rosenherzle

wusstest du das schon ?

Auch die koranische Vorschrift aus dem nachfolgenden Vers, nach der Männer und Frauen, die Zina begangen haben, nur noch einen heidnischen Partner oder einen Partner, der sich ebenfalls der Zina schuldig gemacht hat, heiraten dürfen, gilt allgemein als aufgehoben <-- das stimmt

und du sagst

Sie darf es nicht verschweigen, wenn danach gefragt wird.

kannst du bitte einen beweiss bringen , weil es mir neu ist . barak allah feekum weil soviel ich weiss kann man und es wird sogar empfohlen zu schweigen und nicht seine sünden preiszugeben , es gibt viele hadithe diesbezüglich , darunter habe ich den hier parat .

Abû Huraira berichtete: "Der Gesandte Allâhs sagte: "Jedem Mitglied meiner Gemeinschaft wird vergeben, außer denen, die ihre Sünden preis geben. Ein Beispiel dafür ist das eines Mannes, der nachts eine Sünde begeht, die Allâh daraufhin vergibt, doch geht er am nächsten Morgen hinaus und verkündet (zu den Leuten): "Ich beging letzte Nacht die und die Sünde ." – wo es doch Allâh verborgen hielt! Nachts verbarg Allâh die Sünde, doch am Morgen zerriss er den Vorhang, mit dem ihn Allâh umhüllte." (Al-Buchâri und Muslim)

2
@mosleeeeem

Wenn eine Frau die nicht mehr Jungfrau ist einen Heiratsantrag erhält, und der Mann eine Jungfrau möchte,also dies extra erwähnt oder man weiß, das es so ist,

soll sie diesen Antrag ablehnen,

ohne einen oder diesen Grund nennen zu müssen.

Sie geht ja nicht raus und verkündet es auf dem Marktplatz oder prahlt damit.

1
@Rosenherzle

ja ist gerecht , sonst wäre das ja betrug , jetz versteh ich was du meinst

1

ich gehe mal davon aus..Du lebst hier :) deswegen mache Dir bewußt.. es ist hier eine große "Sünde" gegen unsere Gesetze zu verstoßen, z. Bsp. wenn Leute hier unserer Grunddgesetz nicht anerkennen ,als verbindliche Orientierung nicht respektieren und gegen Bestimmungen verstoßen können Strafen folgen bis zur Ausweisung mit Lebenslangem Einreiseverbot in alle Schengener Staaten.

in Ländern der Scharia .Saudi-Arabien, im Sudan, im Iran, in Nigeria,im Jemen .und des weiteren in inhumanen "Kultur"gegenden....wird das praktiziert ::aus wikipedia :

In vielen muslimischen Ländern gilt Unzucht (arab. zina) als Kapitalverbrechen und kann sehr hart bestraft werden, siehe Hadd-Strafe. Laut weitverbreiteten Verständnisses der Schari'a wird Unzucht bei unverheirateten Personen mit 100 Geißelungen, bei verheirateten Personen mit der Todesstrafe bestraft, obwohl der Koran in dieser Hinsicht die Geißelung für beide Fälle vorsieht.

„Eine Frau und ein Mann, die Unzucht begehen, geißelt jeden von ihnen mit hundert Hieben. Laßt euch nicht von Mitleid mit ihnen beiden angesichts (der Rechtsbestimmungen) der Religion Allahs ergreifen, wenn ihr an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Und es soll bei (der Vollstreckung) der Strafe an ihnen ein Teil von den Gläubigen zugegen sein.“ – Sure 24, Vers 2; König-Fahd-Komplex (Abdullah Frank Bubenheim und Nadeem Elyas)[2]

Wenn eine verheiratete Frau durch eine außereheliche Beziehung schwanger wird, so wird die Todesstrafe erst nach der zweijährigen Stillzeit des Neugeborenen vollzogen. ........................................................................................................................................................... in der BRD ist der Begriff Unzucht strafrechtlich abgeschafft aber::::::::::::::::: unter Strafe gestellt bleiben etwa der Sexuelle Missbrauch von Kindern, die Vergewaltigung, die Kinderpornografie, die sexuelle Nötigung, der Inzest, die Ausübung nekrophiler Neigungen und die Verbreitung von Zoophilie, sowie neuerdings das Nötigen zum Zwangsverheiraten! .........................................................................................................................................................

heiraten darf Mensch hier nur aus freien Stücken...nur staatlich freiwillig geschlossene Ehen werden nach dem Fam.recht anerkannt :)

wie der einzelne Mensch persönlich lebt ist immer seine freie Entscheidung , solange er nicht gegen hier geltendes Recht verstößt und dazu gehört auch z. Bsp. die offene Partnerschaft..in liberalen Gesellschaften besteht kein Ehezwang :)))

deine meinung kurz gesagt ÜBERFLÜSSIG

0
@anananas

Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und Einhaltung der Menschenrechte – diese Werte sind seit jeher in den EU-Verträgen verankert. Diese sind in der Charta der Grundrechte bekräftigt.

Diese haben Allgemeingültigkeit und sind Unteilbarkeit .

Menschenrechte gelten unterschiedslos.

1
@anananas

Noch überflüssiger aber war Deine Frage! - Ich hoffe, Allah (oder sonstwer) hat Dich inzwischen mit ein wenig Weisheit gesegnet!

0

 Du darfst eine Frau heiraten, die keine Jungfrau mehr ist. Auch wenn sie Unzucht getrieben hat (In diesem Falle trägt sie die Verantwortung dafür und wird dafür Rechenschaft ablegen müssen und nicht du wenn du dich keusch gehalten hast).

Was möchtest Du wissen?