Unwohl im Job . Was soll ich machen?

2 Antworten

Hallo!
Was du schreibst ist die Unsicherheit der Kollegen und des Abteilungsleiters - du bist sehr jung und stellst viele Dinge in den Schatten. Sie es so- die anderen wollen deine Grenzen aufzeigen. Und ihre eigene Existenzberechtigung legitimieren. Vielleicht kommst du zu ehrgeizig rüber oder sie haben Angst.
An deiner Stelle würde ich eine Liste machen von Dingen, die du nicht kennst und offen damit umgehen. Nach dem Motto- eh ihr alten Elefantenbullen, zeigt einem Nachwuchselefanten, was ihr wisst.
Viele ältere Kollegen machen das so, weil sie einfach überfordert sind mit jemanden , der schneller ist und überholen will.
Es ist nicht schön, aber menschlich. Du bist das Küken, also hat du dich danach zu verhalten. Ich sage mir in so einer Situation: sei immer professionell. Und : versuche es einmal mit aktivem zuhören. Jeder ältere erzählt gerne. Frage hier und da einfach mal nach, kritisiere und kommentiere wenig bis gar nichts sondern nimm einfach mal auf. Wenn Du das mehrfach und länger machst, wirst du kein großes Problem mehr haben. Gibt dir im Gespräch 20% max. Sendezeit.
Und: neue Technologie löst die alte nicht nur ab sondern ergänzt sie häufig auch.
Mit diesen Gedanken gerüstet, kannst du Deichbaus den Weg machen.
Stell dir vor, da kommt zu dir einer frisch aus der Lehre und kennt neue Dinge und war schon Chef irgendwo... wie würdest du dich fühlen? Deine Chance kommt noch. Und ein Teamleiter, der dich bloßstellt, hat auch sonst Arcshlohc-Attitüden und ist demnach sicher nicht wirklich beliebt und weiß das auch.

frage doch einfach bei der nächsten dummen bemerkung deines vorgesetzten über dein "unwissen" älterer technik, ob er schon als 12jähriger einen zahnriemen wechseln konnte oder ggf. in deinem alter schon genau soviel wußte wie heute.

du musst einfach mehr selbstbewußtsein zeigen und dich auf deine stärken konzentrieren. zwar grenzt dieses verhalten eines "teamleiters" an mobbing und da würde ich immer den betriebsrat einschalten, aber vllt. kannst du das erst mal in  einem 4-augen-gespräch mit ihm klären, dass dich solche bemerkungen kränken, weil du eben erst am anfang deiner entwicklung stehst.

wenn du merkst, dass das nichts bringt oder er sich "auf den schlips getreten" fühlt, musst du dich wohl oder übel für die harte gangart entscheiden, sonst bekommst du in absehbarer zeit magengeschwüre vom frust. wende dich an den betriebsrat oder den nächst-höheren vorgesetzten.


Vielen Dank noname68 . Ein vier Augen Gespräch wäre vllt sinnvoll . Aber ich empfinde es mittlerweile auch als Mobbing . Was auch interessant ist dass genau diese Abteilung eine sehr hohe Arbeiterwechselrate hat . Im letzten Jahr sind zwei gegangen . In dieser Zeit ist ein neuer gekommen , der bereits auch schon wieder weg ist .Ausserdem spricht sich in der Firma herrum dass diese Abteilung sehr mangehaft Interessiert sei , sich über dass Betriebsklima zu kümmern ( vorsichtig ausgedrückt ;) )  Abteilungsleiter hat anscheinend auch schon mal deswegen eine auf den Deckel bekommen . Ist mir eigtl auch egal . Ich mach mir immer selber meine Bilder und es scheint langsam so dass die anderen Arbeitskollegen aus anderen Abteilungen nicht Unrecht hatten . 

0

Was verdient ein Kfz-Mechatroniker Meister?

Wenn man die Meister und Gesellen so bei Mazda fragt wieviel ein meister so verdient kriegt man nie so ein betrag genannt.. Könnt ihr mir sagen was ein Meister so netto Ca. Verdient und den unterschied zwischen gesellen und meister am Gehalt?

...zur Frage

Hilfe , wie viel muss ich verdienen um einen Kredit trotz SCHUFA zu bekommen?

Ich bin 33 Jahre alt bin gelernter Kfz Techniker Meister und bin im festen angestellten Verhältnis als Werkstattleiter/ Schichtführer und habe für 35 mann Verantwortung und verdiene 2950€ Netto..

...zur Frage

Jung, arbeitslos und depressiv. Möchte nur noch sterben?

Ich bin 21 Jahre alt und jetzt schon seit 2 Jahren arbeitslos. Dieses Nichtstun und Nichtgebrauchtsein macht mich verrückt. Ich sitze den ganzen Tag zuhause vorm PC oder schlafe. Ich habe schon zahlreiche Bewerbungen abgeschickt, die meisten haben sich nicht gemeldet und sonst nur Absagen bekommen. Wahrscheinlich schreckt sie mein Lebenslauf ab, denn wer will schon einen der noch nie gearbeitet hat, 2 Jahre arbeitslos ist und nichts vorzuweisen hat. Ich weiß echt nicht mehr weiter, soll ich etwa mein ganzes Leben zuhause hocken? Und was wenn meine Eltern irgendwann nicht mehr da sind? Dazu kommt noch, dass ich depressiv bin und wahrscheinlich eine soziale Phobie habe. Bin sehr introvertiert und habe Probleme Gespräche zu führen. Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich sehe das Leben total pessimistisch und habe Angst vor der Zukunft.

...zur Frage

Lebenslust verloren Tipps?

Moin Moin,

ich bin 29 Jahre alt und wohne in Kiel.

Mein Leben verlief bisher sehr schleppend, nach meiner Ausbildung habe ich ein Online-Studium zum Wirtschaftsinformatiker aufgenommen. Die Ausbildung war eine Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich der Systemintegration, doch wurde ich nur ausgenutzt und habe rein gar nichts gelernt - blöderweise habe ich mich nie getraut abzubrechen. Das Studium habe ich mit einem Schnitt von 2,0 recht gut abgeschnitten. Aktuell arbeite ich in einer bekannten Firma in Kiel, aber die Tätigkeit wird es in keiner anderen Firma jemals wieder geben (veraltete Programmiersprache). Daher nutzen meine praktischen Kenntnisse quasi gar nichts, einen anderen Arbeitsbereich haben sie auch nicht. Daher bin ich beruflich trotz Studium und Ausbildung sehr am zweifeln... Jegliche Bewerbungen schlagen seit 2 Jahren fehl, mit der Begründung das ich keine klassische Programmierausbildung habe.

Privat läuft es noch schlimmer. Der "beste" Freund hat mir vor 6 Jahren die Freundin ausgespannt. Seitdem lerne ich egal wie sehr ich mich anstrenge (VFH-Kurse, Unikurse) maximal Leute fürs Wochenende kennen. Mir fehlen somit extrem soziale Kontakte, Besäufnisse am Wochenende müssen mit 29 Jahren auch nicht mehr sein! Freundinnen hatte ich bisher 6 Stück. 4 davon über Flirtapps - genau diese 4 Beziehungen waren auch die einzigen die nur 3 Monate hielten, auch nicht so mein Ding..

So kommt es das ich beruflich und privat extrem unglücklich bin. Selbst einen neuen Job finde ich trotz Studium nicht - der als Ablenkung vielleicht tatsächlich helfen könnte. Therapeuten und andere ärztliche Vorbeugungen habe ich bereits alles ausprobiert, leider auch ohne Erfolg (trotz 2 jähriger Betreuung).

Dieses depressive Loch hält sich nun seit 6 Jahren. In den kurzen Momenten der Beziehungen geht es mir zwar besser, jedoch weiß ich dass diese Abhängigkeit von anderen Menschen nicht sein darf. Ebenfalls rein spielt die Tatsache das ich erst einmal wirklich verliebt in eine Person war und mir das mit knapp 30 Jahren natürlich sehnlichst wünsche...

Ein Stadtwechsel z.B. nach Hamburg käme zwar in Frage, scheitert jedoch an der Wohnungssuche..

Kennt jemand solch eine Situation und weiß wie man da raus kommt?

Ich bin über jeden Tipp dankbar, da es mir (ohne emotional komplett depressiv zu wirken) echt schwer fällt, mich überhaupt noch "aufzurappeln".

Lieben Dank:)

...zur Frage

Weiterbildung als Kfz Mechatroniker?

Was kann man machen dass man mehr Geld verdient? Einen Meister? Sonst noch was und wie heißt das dann

...zur Frage

Ich hab seit 4 Jahren eine psychische Depression und Panikattacken,es wird immer schlimmer ich weiß nicht mehr weiter,was soll ich machen um normal zu leben?

Mit 28 Jahren fing alles an. Morgens mit der UBahn 8 Stationen zur Arbeit zu fahren war für mich die Hölle ! In einem vollen Wagon und wenn die Leute dich anstarren , ich hab geschwitzt und mein Herz fing an zu rasen und von da an wurde es immer schlimmer , zu den Panikattacken kam noch eine psychische Depression dazu

Die einfachsten Dinge im Alltag sind für mich anstregend und belastend , durch meine Art bin ich auch belastend für mein Umfeld geworden , weshalb ich auch seit 3 Jahren keine Freunde mehr habe

Ich gehe 1 mal die Woche zur Therapie , aber das Reden hilft nicht ! Die Tabletten die ich anfangs bekam haben gar nicht geholfen , jetzt bekomme ich stärkere aber davon muss ich mich 2-3 mal am Tag übergeben und die helfen auch nicht so wirklich !!

Damit ich überhaupt Lebensmittel einkaufen gehen kann , trinke ich vorher 3-4 Gläser Vodka , dass beruhigt mich wenn ich in der Schlange warte .. manchmal habe ich auch den vollen Einkaufwagen stehen gelassen und bin gegangen , weil es für mich zu anstregend wurde

Vielleicht hilft ne Arbeit wieder, hab bis Ende 29 bei der Sparkasse gearbeitet , aber das Jobcenter schickt weder Termine noch irgendwelche Vermittlungen ! Ich hab den meine Situation erklärt , dass ich Wirtschaftsmathematik studiert habe und das ich ein Job brauch ohne Druck und am besten in einem Raum alleine ( hab auch ein schriftlichen Attest von der Klinik den gegeben das es auch nur so geht ) , aber die schicken nur alle 6 Monate den Vertrag , ich unterschreibe und ich schicke es zurück , dass wars !

Natürlich kümmere ich mich selbst auch um einen Job zu finden , aber die Probleme fangen schon an , wenn sie sagen , kommen sie zum Bewerbungsgespräch , ich müsste eine halbe Flasche Vodka trinken damit ich überhaupt den Mut dazu fasse

Ich habe auf viele Webseiten gelesen , dass nach dem Tot das wahre Leben kommt , vielleicht sollte man den Qualen eine Ende setzen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?