Unwohl im Job . Was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!
Was du schreibst ist die Unsicherheit der Kollegen und des Abteilungsleiters - du bist sehr jung und stellst viele Dinge in den Schatten. Sie es so- die anderen wollen deine Grenzen aufzeigen. Und ihre eigene Existenzberechtigung legitimieren. Vielleicht kommst du zu ehrgeizig rüber oder sie haben Angst.
An deiner Stelle würde ich eine Liste machen von Dingen, die du nicht kennst und offen damit umgehen. Nach dem Motto- eh ihr alten Elefantenbullen, zeigt einem Nachwuchselefanten, was ihr wisst.
Viele ältere Kollegen machen das so, weil sie einfach überfordert sind mit jemanden , der schneller ist und überholen will.
Es ist nicht schön, aber menschlich. Du bist das Küken, also hat du dich danach zu verhalten. Ich sage mir in so einer Situation: sei immer professionell. Und : versuche es einmal mit aktivem zuhören. Jeder ältere erzählt gerne. Frage hier und da einfach mal nach, kritisiere und kommentiere wenig bis gar nichts sondern nimm einfach mal auf. Wenn Du das mehrfach und länger machst, wirst du kein großes Problem mehr haben. Gibt dir im Gespräch 20% max. Sendezeit.
Und: neue Technologie löst die alte nicht nur ab sondern ergänzt sie häufig auch.
Mit diesen Gedanken gerüstet, kannst du Deichbaus den Weg machen.
Stell dir vor, da kommt zu dir einer frisch aus der Lehre und kennt neue Dinge und war schon Chef irgendwo... wie würdest du dich fühlen? Deine Chance kommt noch. Und ein Teamleiter, der dich bloßstellt, hat auch sonst Arcshlohc-Attitüden und ist demnach sicher nicht wirklich beliebt und weiß das auch.

frage doch einfach bei der nächsten dummen bemerkung deines vorgesetzten über dein "unwissen" älterer technik, ob er schon als 12jähriger einen zahnriemen wechseln konnte oder ggf. in deinem alter schon genau soviel wußte wie heute.

du musst einfach mehr selbstbewußtsein zeigen und dich auf deine stärken konzentrieren. zwar grenzt dieses verhalten eines "teamleiters" an mobbing und da würde ich immer den betriebsrat einschalten, aber vllt. kannst du das erst mal in  einem 4-augen-gespräch mit ihm klären, dass dich solche bemerkungen kränken, weil du eben erst am anfang deiner entwicklung stehst.

wenn du merkst, dass das nichts bringt oder er sich "auf den schlips getreten" fühlt, musst du dich wohl oder übel für die harte gangart entscheiden, sonst bekommst du in absehbarer zeit magengeschwüre vom frust. wende dich an den betriebsrat oder den nächst-höheren vorgesetzten.


Vielen Dank noname68 . Ein vier Augen Gespräch wäre vllt sinnvoll . Aber ich empfinde es mittlerweile auch als Mobbing . Was auch interessant ist dass genau diese Abteilung eine sehr hohe Arbeiterwechselrate hat . Im letzten Jahr sind zwei gegangen . In dieser Zeit ist ein neuer gekommen , der bereits auch schon wieder weg ist .Ausserdem spricht sich in der Firma herrum dass diese Abteilung sehr mangehaft Interessiert sei , sich über dass Betriebsklima zu kümmern ( vorsichtig ausgedrückt ;) )  Abteilungsleiter hat anscheinend auch schon mal deswegen eine auf den Deckel bekommen . Ist mir eigtl auch egal . Ich mach mir immer selber meine Bilder und es scheint langsam so dass die anderen Arbeitskollegen aus anderen Abteilungen nicht Unrecht hatten . 

0

Was möchtest Du wissen?