Unwahre Beschuldigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist Dein Sohn vielleicht in therapeutischer Behandlung? In letzter Zeit ist das Netz voll von Berichten über Menschen denen von ihren Therapeuten eingeredet wird, ihre Probleme könnten nur mit einem Missbrauch in der Familie zusammenhängen. Will wohl keiner zugeben wenn er am Ende mit seinem Latein ist. Das Problem ist leider, dass es in so einer Situation relativ einfach ist, einem Menschen falsche Erinnerungen ins Gedächtnis zu rufen und er glaubt am Ende dann wirklich selber dran, kann die eingeredeten nicht mehr von echten Erinnerungen unterscheiden.

Du kannst gerne mal danach googlen, vielleicht hilft dir das auch dabei Hilfe zu finden, da diese Masche so langsam ins Licht der Öffentlichkeit rückt, könnte da auch was in der Richtung dabei sein. Aufmerksam wurde ich durch eine Artikelserie der Zeitschrift Stern, da wird es aber sicher noch viel mehr Quellen geben.

Ich finde diese Tendenz fruchtbar, letztlich ist es auch ein Verbrechen gegenüber denjenigen denen wirklich so etwas passiert ist, deren Erinnerungen sie schon Jahrzehnte quälen und jegliche Chance auf ein normales Leben rauben (selbst wenn sie nach außen hin meist vollkommen normal scheinen), die werden nun natürlich auch misstrauisch beäugt.

Also ich glaube nicht dass mein Sohn in Therapie ist. Wir haben seit zwei Jahren auf seinen Wunsch hin keinen Kontakt mehr. Ist eine sehr lange Geschichte. Mein Sohn ist seit seinem 11 Lebensjahr mit meiner mehr oder weniger Zustimmung bei seiner Oma der Mutter seines Vaters aufgewachsen. Ich dachte dass er dort besser aufgehoben sei als beispielsweise im Heim oder in einer Pflegefamilie. Ich war damals leider nicht in der Lage das Kind selber anständig aufwachsen zu lassen. Wie gesagt lange Geschichte bin ich auch nicht stolz drauf. Ich habe nicht damit gerechnet dass die Oma und der Vater dass Kind komplett gegen mich aufbringen würden. Ich habe mit meinem Sohn erst seit seinem 18 Lebensjahr wieder mehr oder weniger Kontakt. beruflich und sozial ist er komplett integriert. Aber man hat ihm viel "in die Ohren geblasen." Alles ist sehr schwierig. Auch ich lebe seit fast 20 Jahren das was man ein geordnetes Leben nennt.Du weißt schon Arbeit Ehe Haus im Grünen u.s.w.

0

Also ich glaube nicht dass mein Sohn in Therapie ist. Wir haben seit zwei Jahren auf seinen Wunsch hin keinen Kontakt mehr. Ist eine sehr lange Geschichte. Mein Sohn ist seit seinem 11 Lebensjahr mit meiner mehr oder weniger Zustimmung bei seiner Oma der Mutter seines Vaters aufgewachsen. Ich dachte dass er dort besser aufgehoben sei als beispielsweise im Heim oder in einer Pflegefamilie. Ich war damals leider nicht in der Lage das Kind selber anständig aufwachsen zu lassen. Wie gesagt lange Geschichte bin ich auch nicht stolz drauf. Ich habe nicht damit gerechnet dass die Oma und der Vater dass Kind komplett gegen mich aufbringen würden. Ich habe mit meinem Sohn erst seit seinem 18 Lebensjahr wieder mehr oder weniger Kontakt. beruflich und sozial ist er komplett integriert. Aber man hat ihm viel "in die Ohren geblasen." Alles ist sehr schwierig. Auch ich lebe seit fast 20 Jahren das was man ein geordnetes Leben nennt.Du weißt schon Arbeit Ehe Haus im Grünen u.s.w.

0
@focus2001

Dankeschön für das Sternchen, ich kann Dir nur viel Kraft wünschen, lass das Ganze nach Möglichkeit nicht zu sehr an Dich ran. Konzentriere Dich lieber auf Dein aktuelles Leben, Du hast eine zweite Chance bekommen und nur das zählt. Die Vergangenheit kann niemand ändern, was Du beschreibst ist leider gar nicht so selten, man will dem Kind die bittere Wahrheit ersparen, dass die Mama nicht in der Lage ist für es da zu sein und baut zum scheinbaren Schutz ein Lügengebäude auf das am Ende alles nur noch viel schlimmer macht und dann auch noch zum Selbstläufer wird. Dabei haben es doch alle letztlich nur gut gemeint.

0
@moebi64

Besser hätte ich es nicht sagen können. Danke Dein Kommentar hat gut getan. Ich war bei meiner Eheschließung und der Geburt des Kindes 16 Jahre. Damals gab es das nicht mit alleinerziehend. Auch meine Familie die mich zu dieser Heirat "gezwungen" hat, hat es nur "gut gemeint" Aber wenn und aber hilft nicht. Man muss nach vorne gucken.

0

Ich habe zwar noch keine so extreme Erfahrung gemacht, aber ich kenne das, wenn Menschen aus der Vergangenheit versuchen einem im Hier und Jetzt etwas kaputt zu machen. Sorg dafür, dass es bei dem "versuchen" bleibt, und lass dir mit deinem jetzigen Ehemann nichts vermiesen! Viel Glück!

Wer hat denn deinem Sohnemann solch einen Floh ins Ohr gesetzt? Auch wenn ein Verfahren auf dich zukommen sollte, laß dich davon nicht verrückt machen. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Liebe und Gute.

Ich vermute dass mein geschiedener Mann seine Finger im Spiel hat. Er hat schon viel versucht und leider hat er immer noch großen Einfluss auf meinen Sohn.Ich habe sicher viele Fehler in meinem Leben gemacht,aber niemals ich betone niemals habe ich mich meinem Sohn sexuell genähert. Es ist ein Albtraum.

0
@focus2001

Das kann ich mir vorstellen: ein Albtraum. Ich wünsche dir trotzdem alles Liebe und Gute

0
@chicaBlue

Vielen Dank. Gute Wünsche kann ich im Moment wirklich gebrauchen.

0

Was möchtest Du wissen?