Unverständliches Arbeitszeugnis! HILFE! :(

7 Antworten

Wenn Dank und gute Wünsche im Zeugnis fehlen, dann bedeutet das negativ. Daher solltest Du nochmals hin und mit Deinem Arbeitgeber reden.

Ihre Verhaltensweise gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer einwandfrei. ist gar nicht gut. Wenn ich so etwas in einer Beurteilung lese, weiß ich sofort das es nicht immer gut lief. Habt ihr euch mal in die Haare bekommen? Eine Auflistung deiner Tätigkeiten fehlt. Das erwähnen deiner durchschnittlichen Note ist auch absolut nicht förderlich für deine Bewerbungen. Die Schlussformel ist nicht sehr schmeichelhaft. Frau XXX erledigte ihre Aufgaben stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.-Du warst langsam und deine Arbeit wenig zufriedenstellend? Wenn ich das Zeugnis lese, gehe ich davon aus, dass beide Seiten froh sind getrennte Wege zu gehen

Ihre Verhaltensweise gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer einwandfrei.

Das muss sogar im Zeugnis stehen und in genau dieser Reihenfolge. Ist es umgekehrt, ist es negativ.

1
@Kometenstaub

Ein gutes Verhältnis setzt man voraus, dementsprechend fallen solche Sätze ins Auge

0

Naja ich hatte eigentlich nie wirklich ein ausgezeichnetes Verhältnis mit meinem Arbeitgeber.. Das arbeitsklima im Betrieb war allgemein Sche... naja da konnte ich aber nichts dafür... -.-.. Ich war immer eine, die sich nicht alles gefallen lassen hat... mein Ausbildungsbetrieb war eine kleine bis mittel große Bäckerei, in der es mit arbeitszeiten und arbeitsstunden und der allgemeinen tätigkeit nicht so genau lief...(Was heißt: oft mals von 02 uhr morgens mit 12-13 Uhr mittags arbeiten oder von 07:00-18:00 Uhr, auch meine Tätigkeiten waren nicht gerade die einer Bürokauffrau)... das war halt nicht gerade zu meinem erfreuen... und ich habe das dem Chef auch so gesagt... zudem ich auch im Büro angestellt war... (Das gibt ihm aber noch lange nicht das recht mich als schlechte Arbeiterin hinzustellen...denke ich) Zudem habe ich ihm jetzt am ende meiner Ausbildung mit HWK gedroht, weil sie dachten, sie könnten mich nach strich und faden veraren... Aber du hast recht ICH BIN HEIL FROH AUS DIESEM HÖLLEN LOCH HERAUSsEN ZU SEIN...!!!

0

Deine Fragen sind berechtigt und du kannst ja mal mit dem Betrieb drüber reden. Vielleicht denkt man, dass ein Bedauern nicht notwendig sei, wenn eine Weiterbeschäftigung ohnehin nicht möglich war? Und vielleicht hielt man den Dank bei einer Ausbildung ebenfalls für nicht so wichtig, weil im Rahmen der Ausbildung in der regel noch keine großen Dienste geleistet werden können? Gute Wünsche könnte man aber auf jeden Fall erwarten, denke ich.

Rede doch mal mit einem Verantwortlichen drüber. Eine komplett fehlende Schlussformulierung ist wirklich ungewöhnlich.

Bewertung Arbeitszeugnis: Annehmen oder Korrektur?

Guten Tag,

ich soll meinem Ex-Arbeitgeber mitteilen, ob ich mit diesem Zeugnis zufrieden bin. Für mich liest sich das irgendwie wie eine 3-4, stimmt das? Ansonsten kann ich meinem Ex-Arbeitgeber noch Korrekturwünsche vorschlagen.

Vielen Dank!


Datum: 19.10.2016

Arbeitszeugnis Herr XXX geboren am xx.xx.xxxx in XXX, begann am 07.04.2015 seine Ausbildung zum xxxx in unserem Unternehmen.

Herr XXX übernahm im Wesentlichen die folgenden Aufgaben:

(technische Tätigkeiten)

Herr XXX verfügt über ein umfassendes und fundiertes Fachwissen, das er jederzeit gut in die Praxis umzusetzen wusste. Er war motiviert und zeigte ein hohes Maß an Initiative und Leistungsbereitschaft. Er arbeitete stets effizient, zielstrebig und sorgfältig und bewies ein herausragendes Organisationsgeschick. Auch in Situationen mit extrem hohem Arbeitsanfall erwies sich Herr XXX als belastbarer Mitarbeiter und ging jederzeit ruhig und zielorientiert vor. Seine Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter schwierigen Bedingungen, stets von guter Qualität. Herr XXX hat unsere Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt. Wir waren mit seinen Leistungen jederzeit zufrieden. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei. Herr XXX verlässt uns zum 31.07.2016 auf eigenen Wunsch, um ein Studium aufzunehmen. Wir danken Herrn XXX für die stets hervorragende Zusammenarbeit und bedauern, ihn als Mitarbeiter zu verlieren. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg.

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn im Arbeitszeugnis die Vorstellung der Firma fehlt?

Ich habe ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erhalten.
Es liest sich alles sehr gut und einwandfrei.
Sogar das Verhältnis zum Chef wird erwähnt.
Zitat: "Frau M. verstand sich mit ihren Kollegen und Vorgesetzten stets einwandfrei und ohne Tadel".

Auch der Schluß ist gut: Zitat:
"Wir wünschen Frau M. auf ihrem weiteren beruflichen Lebensweg alles erdenklich Gute".

Was mich aber wundert: Normalerweise steht doch im ersten Absatz eine Vorstellung der Firma. Es ist ein großes Unternehmen. Aber genau dieser Punkt fehlt hier.

...zur Frage

Note des Arbeitszeugnis?

Hallo,

ich möchte gerne wissen in welchem Bereich sich dieses Arbeitszeugnis befindet.

Herr XXX, geb am XXX in XXX, war seit dem XXX bis zum XXX in unseren Unternehmen als XXX tätig.

(Beschreibung und Aufgaben der Firma)

Die Aufgaben und Schwerpunkte von Herrn XXX lagen in folgenden Bereichen:

(Nennung der Schwerpunkte)

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er jederzeit sicher und zielgerichtet in der Praxis einsetzte. Durch seine schnelle Auffassungsgabe konnte er auch schwierige Sachverhalte sofort überblicken. So fand er für alle auftretenden Probleme ausgezeichnete Lösungen. Herr XXX hat mit seinem hohen Einsatzwillen einen guten Beitrag zum gemeinsamen Erfolg geleistet. Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt. Er war auch hohen Belastungen jederzeit gewachsen und arbeitete sehr zuverlässig und genau.

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Das persönliche Verhalten war immer vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen wurde er sehr geschätzt.

Herr XXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir bedauern das Ausscheiden sehr und danken ihm für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünsche ihm für seinen weiteren Berufsweg alles gute.

Skeptisch macht mich unter anderem die doppelte Einstufung der Arbeit:

( ...Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt...

...und arbeitete sehr zuverlässig und genau...)

sowie die passiv Formulierung hier:

(Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.)

...zur Frage

Arbeitszeugnis ok so?

Arbeitszeugnis

Frau/Herr, geboren am xxx in xxx, war vom xxx bis xxx als Mitarbeiter im Bereich xxx in unserem Unternehmen beschäftigt.

Die xxx GmbH.....

Ihr Aufgabengebiet umfasste: - die Organisation des täglichen Büroablaufs - die Bearbeitung des Postein- und Postausganges - die Unterstützung der Geschäftsführung in allen Bereichen vom Schriftverkehr
inklusive Angeboten, Auftragsbestätigungen - das Erstellen von Listen und Übersichten - die Zuarbeit für Liquiditätskennzahlen - die Vorbereitung der Buchhaltung zur Weitergabe an das Steuerbüro - das Erstellen von Rechnungen/ Mahnungen inkl. Zahlungseingangskontrolle

Sie verfügt über ein solides Fachwissen, das sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben erfolgreich einsetzte. Frau/Herr hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. Sie war sehr zuverlässig, und ihr Arbeitsstil war stets geprägt durch sorgfältige Planung und Systematik. Dabei war sie auch hohem Zeitdruck und Arbeitsaufwand gewachsen. Die Qualität ihrer Arbeitsergebnisse erfüllte in vollem Umfang die an sie gestellten Anforderungen. Frau/Herr xxx hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Externen war stets einwandfrei. Frau/Herr xxx verlässt unser Unternehmen zum xxx. Wir danken Frau/Herr xxx für die erbrachte Leistung und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin alles Gute.

...zur Frage

Ist mein Arbeitszeugnis gut oder schlecht?

Hallo zusammen, heute hab ich mein Arbeitszeugnis bekommen, was meint ihr dazu? Frau XXX, geboren am XXX, war vom XXX bis XXX bei der XXX als XXX beschäftigt.

Nun ein Absatz wo es nur um die Firma geht. (erfassen ich jetzt nicht)

Zu den Aufgaben von Frau XXX gehörten: - die Bearbeitung des Postein- und Postausganges - das Erstellen von Listen und Übersichten - die Zuarbeit für Liquiditätskennzahlen..... ect.

Frau XXX erledigte die Ihr übertragenen Aufgaben entsprechend unseren Erwartungen und Sie war stets um eine zuverlässige Arbeitsweise bemüht. Ihr berufsbezogene Fachwissen entsprach den allgemeinen Anforderungen, so strebte Frau XXX wiederholt gute Arbeitsergebnisse an. Frau XXX war stets pünktlich und bei üblichem Arbeitsanfall, erwies Sie sich als zuverlässige Mitarbeiterin. Das Verhältnis zu Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war einwandfrei. Das Arbeitsverhältnis von Frau XXX endet zum heutigen Tage. Wir wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?