Unversichertes Paket verschickt... Angeblich nie angkommen!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tatsächlich hast Du bei einem Päckchen schlechte Karten auf Rückerstattung des Geldes, da kein Beleg über die Einlieferung oder die Annahme vorhanden ist. Selbst die Versendung selbst kannst Du nicht nachweisen. Wenn die Kamera von einem Händler gekauft worden ist kann man immer nur wieder darauf hinweisen das nach Deutscher Rechtssprechung die Versandkosten für eine Rücksendung bei einer Ware mit einem Warenwert von mehr als 40,- € vom Verkäufer zu tragen sind. Entweder durch das bereitstellen eines Versandaufklebers, die möglichkeit zum unfreien zurücksenden oder durch entsprechende Rückvergütung der Versandkosten bei Kaufpreiserstattung. Ich würde den freundlichen Kontakt zum Händler empfehlen und ihn darum bitten die Kosten für den Kauf der Kamera zu erstatten. Ob er sich darauf einlässt liegt alleine im ermessen des Händlers. Rechtliche Mittel sind bei diesem Problem schwer durchzusetzen.

Gruss HessenAtze

Nun, der Verkäufer kann ja nichts dafür, dass Du nicht aufgeklärt wurdest. Manchmal hat es schon Vorteile, noch ein wenig selbst zu denken und sich zu informieren - Möglichkeiten dafür bestehen ja reichlich. Du hast nun nicht 'mal einen Beweis, dass Du die Ware versendet hast. Das hilft Dir zwar für diesmal nicht mehr, aber für die Zukunft solltest Du Dir merken, dass es riskant ist, wertvollere Sachen per Päckchen zu versenden.

Nichts kannst du tun, du kannst nciht wirkklich beseisen, dass du es verschickt hast und der Empfänger es wirklich bekommen hat. Der Postbote muss ein Päckchen, theoretisch, nur einschmeissen, auf die Treppe legen reicht, da er keine Unterschrift braucht. kann also überall weggekommen sein.

Was möchtest Du wissen?