Unverhoffter Krampfanfall auf Klassenfahrt.

3 Antworten

Das kann ich dir gut nachfühlen, mein Sohn hatte das auch mal auf Klassenfahrt in den Bergen. Sein Lehrer hat ihn dann umgehend nach Hause gebracht. Die Kopf und Rückenschmerzen hat deine Tochter durch das Krampfen, das verschwindet nach ein paar Tagen. Kannst du deine Tochter nicht holen oder ins Flugzeug setzen lassen? Sie braucht jetzt sicher viel Ruhe. Gute Besserung!

Guten Morgen,

Danke!! sie kommt morgen abend ja Gott sei Dank schon wieder. Die Ärzte haben auch weiterhin grünes Licht gegeben. Sie muss nur unter Aufsicht von Erwachsenen bleiben. Heute habe ich sie noch nicht gesprochen. Ich gehe davon aus, dass bis jetzt alles wieder den Umständen entsprechend gut läuft. Der heutige Tag wird in Betreuung an der frischen Luft verbracht mit viel Ruhe...

Was war denn mit deinem Sohn? Was hat sich herausgestellt? War es auch eine einmalige Sache? Wodurch hat dein Sohn gekrampft?

0
@knospie

Bei meinem Sohn war es leider eine Reaktion auf ein Medikament, er hatte damals eine Tuberkulose. Man hat mir damals erklärt, dass viele Jugendliche das in der Pubertät mal haben können. Meist bleibt es bei einem einmaligen Anfall. Diese Kinder dürfen dann nur noch mit einer Sonnenbrille frensehen und dürfen nicht in flackernde Lichter blicken. Das kann in der Pubertät Anfälle auslösen, wächst sich dann wieder aus. 2 Wochen nach seinem Anfall hat mein Sohn den Sporttag seines Schulhauses gewonnen. Die Kids erholen sich recht schnell. :-)) Sie sollten sich eben nur nicht überanstrengen und sich stark der Sonne aussetzen etc. Noch lange nach seinem Anfall konnte mein Sohn die Lebensmittel die er an diesem Tag gegessen hatte nicht mehr essen. Naja das ist ja harmlos. Liebe Grüsse und gute Besserung!

0

Hallo. Wenn sie nun zu Hause ist, sollte sie sich aber schnell um einen Termin bemühen bei einem Neurologen um nochmal ein EEG ab zu leiten oder was der Neurologe an Untersuchungen vorschlägt. Mit Glück war das nur einmal so und es kommt nie wieder, soetwas gibt es.

Sollte das nochmal vorkommen, kommt es darauf an wieviel Zeit dazwischen liegt, um sagen zu können, ob sie nurn Epilepsie hat oder nicht.

Wenn ja, kann man das heute sehr gut mit Medikamenten einstellen. Stress ist übrigens auch ein Anfallsauslöser. Schlafmangel, Aufregung, Freude, Trauer, woanders zu sein kann schon mal Stress sein, Lachen usw können epileptische Anfälle auslösen, aber nur, wenn man Epilepsie hat.

Ausnahmen gibt es immer mal, aber dann nur einmalig oder selten. Dann spricht man von Gelegenheitsanfällen. Die Schmerzen die sie nun hat, können vom Sturz herkommen oder es ist Muskelkater vom Krampfen. Das wird schon wieder werden. medimax

Natürlich ist es für Eltern schlimm, wenn den Kindern auf der Klassenfahrt etwas passiert, gerade wenn es so dramatisch aussieht und das Kind sich danach nicht verändert anhört am Telefon. Aber es ist meist halb so schlimm, wie es sich anhört.

Bei Kids in der Pubertät kann es schon mal vorkommen, dass sie zusammenklappen, auch mit Zittern und Schaum vor dem Mund. Wahrscheinlich war sie einfach total unterzuckert und der Schlafentzug hat das Seine dazu getan.

Du kannst sie zuhause mal durchchecken lassen. Einschränkungen braucht Ihr nicht zu machen, es sei denn der Arzt rät dazu.

Was goodnight über das Fernsehen und Flackerlicht sagt, ist etwas ganz Seltenes. Die wenigsten Kids müssen nach einem ersten Anfall mit Sonnenbrille fernsehen. Auch mit Sonne oder Überanstrengung aufzupassen, ohne dass es einen Anhaltspunkt gibt, dass das einen erneuten Anfall auslösen würde, ist nicht notwendig.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann schick mir eine PN.

schiefer nacken beim knainchen nach "anfall"

ich wollte heute (sonniger schöner tag) mein kaninchen aus seinem stall holen und bisschen im garten rumhoppeln lassen, aber als ich sie hochnahm zappelte sie wie verrückt und drehte sich (in meinen händen) um sich selber, als ich sie dann runterlies, machte sie auf dem boden das gleiche, sie drehte und drehte sich zuckend und schnell um sich, ich dachte mir nur "schnell auf die wiese setzen dann klappts wieder" wollte sie hochnehmen nur etwas fester damit sie mir nicht aus den händen fällt, so, dann ließ ich sie auf die wiese, nur da ist mir aufgefallen sie bewegte ihren kopf im sekunden takt immer nach links, als das dann aufgehört hat und ich sie etwas hoppeln ließ, lag sie sich hin, und ich habe gesehen das ihr kopf immernoch nach links geneigt war, ich habe mich dazu entschlossen sie einfach 1-2 stunden draußen sich beruhigen zu lassen. danach steckte ich sie wieder behutsam in ihren käfig, und dort zappelte sie kein bisschen rum, aber der kopf ist bis jetzt so blöd nach links geneigt, gebrochen haben kann sie sich nichts, denn ich habe sie danach noch etwas gestreichelt und am ancken massiert und ihren kopf etwas nach rechts zum "wieder gerade biegen" geschoben, und da sie weder gezuckt hat, noch sonst irgendetwas gemacht hat was daaraufhin deuten würde das sie schmerzen hat, und ich nichts außergewöhnliches gespürt habe. aber egal wie oft und wie vorsichtig ich da tat, ihr kopf ist immernoch nach links geneigt, kann es sein das sie einen epilepsie anfall oder sonst irgendeinen anfall hatte ?:(

...zur Frage

rentenversicherung will REHA bei unheilbarer Epilepsie?

Hi ihr Lieben,

ich habe eine therapieresistente (nicht heilbare) Epilepsie mit vielen Anfällen im Monat.

Habe letztes Jahr bei der Rentenversicherung Erwerbsminderungsrente beantragt.

Nun nach all der Bürokratie und Gutachten "steht immer noch nicht fest ob ich wirklich Anspruch habe auf diese Rente." (letztes schreiben)

Was passiert bei so einer Rehabilitationsmaßnahme denn?

Muss ich irgendwo hin und dann mit chronischer Epilepsie wieder gehen?

Ich verstehe das nicht. All meine Fachärzte und Hausärzte haben bestätigt dass ich arbeitsunfähig bin. Sogar meine Hausärztin.

Wenn meine Epilepsie chronisch ist und die RV das weiß, wieso Reha? Was bringt das?

Bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Brauche Hilfe! Migräne

Guten abend! Ich hatte zwar schon mal eine Frage dies bezüglich gestellt aber ich kann das alles jetzt doch etwas genauer deuten. Also ich bekomme hin und wieder einen "anfall" der fängt so an das ich ein unglaublich unwohles Gefühl im Kopf hab. Und auch sehr unruhig werde, auch Wortfindungsstörungen treten dann auf. Ausserdem kriege ich dann einen unangenehmen Druck auf den Kopf. Ich nehme dann immer schnell bei den ersten Symtomen eine Kopfschmerztablette. (Thomapyrin). Und dann wird das alles auch sehr schnell wieder gut. Ausser das ich danach leichte Kopfschmerzen habe, tierische Müdigkeit und auch etwas Übelkeit. Übrigens, die Übelkeit tritt auch manchmal vor den anfall auf. Zu dem habe ich allgemein ziemlich oft Kopfschmerzen. Hört sich doch sehr nach Migräne an oder ? Und nehmt ihr immerl überall eine Kopfschmerztablette mit, bzw Medikamente ? Und was macht ihr wenn so ein Anfall in der Öffentlichkeit auftritt ? Und was ich noch vergessen hatte, ich bekomme diesen anfall meistens abends. Kann das sein ? Ich würde mich sehr über antworten freuen. Lg:)

...zur Frage

krampfanfall nach kräutermischung

hab vor ein paar tagen nach 2 wochen wieder mal was geraucht. kein cannabis, sondern die kräutermischung Jamaican Gold oder so ähnlich. soll recht stark sein, wenn nicht sogar das stärkste unter diesen mischungen. habe cannabis sowie kräutermischungen immer gut vertragen, bis vor ein paar tagen.. hatte 2 wochen nichts mehr geraucht und habe mir einen kopf gemacht. sprich mit der eimermethode geraucht. keine minute hat das gedauert und ich bekam einen epileptischen anfall. ich selber weiß davon nichts, das letzte was ich weiß, ist, dass ich mich nach dem rauchen auf den stuhl gesetzt habe und bin dann kurz danach auch schon weggetreten.. und dann erst wieder im krankenhaus zu bewusstsein gekommen mit etlichen schläuchen in mir.. musste künstlich beatmet werden, da meine atmung auch aussetzte. wäre höchstwahrscheinlich nicht mehr hier, wären meine freunde an dem besagten tag nicht anwesend gewesen. zu meiner eigentlichen frage: was genau ist denn in diesen krautmischungen, das so einen anfall auslöst. laut EEG und MRT tests im krankenhaus, sind bei mir keine anzeichen vorhanden auf epilepsie. wurde somit nur durch dieses kraut ausgelöst, was ich auch schon selber wusste, aber ok. ich frage mich nun, ob cannabis das nun auch auslösen kann bei mir? bin ich nun anfälliger für solche krämpfe, wenn ich was rauche oder war das eine einmalige sache und lag tatsächlich nur an diesem Jamaican bzw. krautmischungen allgemein? hatte wie gesagt das kraut zeug immer gut vertragen. war allerings schon recht müde, bevor ich das geraucht hatte und hab mir schon einen ordentlichen kopf gegeben. zudem hab ich 2 wochen nichts mehr geraucht gehabt. hat mich wie's aussah schon gut weggeknallt. habe nun natürlich respekt davor und würde gern wissen, ob auch cannabis das nun bei mir auslösen könnte? das krautzeug werde ich nun definitiv unterlassen, aber cannabis wäre hin und wieder schon ganz nett. wäre schon ziemlich doof nichts mehr machen zu dürfen. ich brauche nun hier jemanden, der sich auskennt, was in diesem kraut ist, was diesen anfall ausgelöst haben könnte und jeder ohne plan und kommentaren wie "omg, du denkst nach diesem vorfall wirklich noch nach weiterzurauchen??" kann schon mal hier fern bleiben. danke!

...zur Frage

Komme ich aus der Erwerbsminderungsrente jederzeit wieder raus für ein Vollzeitjob?

Ich bin schwerbehindert mit 70%. Ich habe zwar einen Arbeitsvertrag seit 2009 doch in den letzten 1,5-2 Jahren war ich in 2 verschiedenen längeren Reha-Maßnahme. Seit einem dreiviertel Jahr bin ich wieder Zuhause und bekomme mittlerweile Erwerbsminderungsrente wegen meiner Behinderung (Epilepsie). Ich will jedoch meine alte Arbeit wieder aufnehmen. Was für Chancen habe ich aus der Rente "aufzusteigen" und wieder meinen Vollzeitjob auszuüben? Geht das jederzeit?

...zur Frage

Lasertag nach Krampfanfall?

Hallo. Ich hatte vor ca 4 Jahren einen Krampfanfall. Altes Videospiel, neuer PC. Harmoniert nicht, kann ich gleich sagen. Flackern, buuuuum, da lag ich dann. So, der Arzt untersuchte mich und sagte ich reagiere auf flackernes Licht. Er sagte mir ich habe Glück und gelte noch NICHT als Epileptiker. Nach einem zweiten Anfall würde ich jedoch als Epileptiker eingestuft werden. Für die, die nicht wissen was dies bedeutet: ich muss evtl Tabletten nehmen, kann nicht einmal mehr einfach schwimmen oder ins Kino gehen, usw. Ca 2 Jahre lang wurde ich regelmäßig untersucht und es wurde anhand eines EKG( war es das? Oder hieß es anders... Ich weiss es nicht mehr war aber ne Abkürzung. Hatte viele kleine Stöpsel an meinem Kopf, sah sehr lustig aus, meine Mutter wollte jedes mal ein Foto machen ;) ) meine Anfälligkeit überprüft. Nach diesen 2 Jahren sagte mir der Arzt ich sei nicht mehr anfälltig und es bestünde keine Gefahr mehr auf einen weiteren epileptischen Anfall.

Jetzt würde ich gerne mal mit meiner Tante und co Lasertag machen. Sie selber würde nicht rein gehen aber Cousine und Cousin. Mein Dad hat gesagt er hält es für keine gute Idee, da es immer noch gilt: ein Anfall und ich werde als Epileptiker eingestuft. Er findet das Risiko zu hoch, da auch Ärzte nur Menschen sind. Ich träume aber schon lange von Lasertag, sehe aber halt auch das Risiko.

Jetzt erst einmal danke dass ihr euch das alles durchgelesen habt. Nun möchte ich gerne noch eure persönliche Meinung hören: würdet ihr gehen-Ja? Nein? Warum?

Ich möchte bitte keine blöden Kommentare lesen müssen, das alles war schon blöd genug für mich- Danke!

Lg maschalotta

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?