Unverheiratet wer bezahlt die Krankenkasse beim 450€ Job?

7 Antworten

Ich habe mich im Netz etwas schlau gemacht !

In der GKV - besteht dem Grunde nach in der Zeit in der Elterngeld bezogen / Elternzeit genommen wird eine Beitragsfreie Zeit,wenn man während der Schwangerschaft versicherungspflichtig berufstätig war.

Wenn man dann nach der Elternzeit wieder in den Beruf zurück geht oder aber Arbeitslosengeld bezieht,dann werden wieder automatisch Beiträge abgeführt.

Sollte das nicht zutreffen,dann bliebe noch die Familienversicherung,dass geht aber erst wenn ihr verheiratet seid.

Du müsstest dich dann,wenn ich mich nicht irre,selber freiwillig in der GKV - versichern.

Ist dein Freund denn auch der Kindsvater ?

Denn sollte das so sein,dann bildet ihr ab dem 1 Tag des Zusammenzuges eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und in dieser ist er nicht nur seinem Kind,sondern auch dir zum Unterhalt verpflichtet,auch wenn ihr noch nicht verheiratet seid.

Sein Einkommen wird dann also nach Abzug von Freibeträgen auf euren gemeinsamen Bedarf angerechnet,dabei würde dann der zu zahlende Beitrag für deine KV - berücksichtigt werden müssen.

Es könnte dann also passieren das du bzw.ihr dann gar keinen Anspruch mehr habt,dass käme dann auf sein Brutto und Nettoeinkommen an und was du an Elterngeld bekommst und für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zahlen musst.

aber das alles nur , wen SIE weiterhn bezüge vom amt erhält --wennnicht kann sie ganz normal dazu verdienen undbekommt auch noch das kindergekd ausgezahlt und eben nicht verrechnet--oftmals kommt ma damit dannbesser zurecht als wennman weiter H4 bezieht

0

wenn ihr jetzt zusammenzieht prüft das Jobcenter eure Einkommenssituation. wenn dein Partner zu viel verdient, dann bekommst du kein ALG2 mehr und bist dann auch nicht mehr versichert.

da ihr auch nicht verheiratet seid, musst du dich selbst krankenversichern. das ist für jemanden ohne Einkommen, oder nur mit Minijob eine teure Angelegenheit. mit ca. 160 Euro bist du dabei.

sobald ihr verheiratet seid, kannst du bei ihm in die Familienversicherung.

dein freund ist für deinen unterhalt zuständig, für die erstausstattung und auch für deine krankenversicherung. während der elternzeit bist du kostenfrei krankenversichert, danach geht es über das jobcenter oder dein freund muss zahlen, wenn er genügend einkommen hat.

warum heiratet ihr nicht schon früher, dann ist die krankenversicherung für dich wenigstens geklärt.

zieht ihr zusammen, seit ihr eine bedarfsgemeinsacht und sein einkommen wird auf den bedarf von euch beiden, später dreien berechnet. was übrig bleibt nach abzug kindergeld, elterngeld etc das ist dann der eventuelle restbedarf an alg2.

Das stimmt so nicht. Wenn der Partner nicht der Kindsvater ist, sind sie erst nach 1 Jahr eine BG.

1

aber nur dann , wenn SIE weiterhin vom H4 lebt !

0

Was möchtest Du wissen?