unverbindliche Preisempfehlung

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das heißt, dass das der Preis ist, den die Herstellerfirma dem Verkäufer vorschlägt. Die ist aber nicht verbindlich, das heißt, dass der Verkaufer die Ware auch teurer oder billiger machen kann. In Prospekten ist das nur um ne Übersicht zu haben, und damit eine Herstellerfirma nur einen Katalog braucht wenns auch 5 Verkäuferfirmen gibt, die vielleicht alle ein bisschen von der Preisempfehlung abweichen.

Am besten verstanden !! danke

0

Ja, genau. Das ist der Preis, den der Hersteller dem Verkäufer empfiehlt. Er ist allerdings nicht bindend, der Verkäufer kann also entweder mehr oder weniger verlangen, wenn der z.B. gerade ein Sonderangebot hat oder nur einen kleinen Kiosk betreibt und daher den Gewinn nicht über die Menge manchen kann.

Preibindungen gibt es in Deutschland nur bei wenigen Artikeln, wie z.B. bei Büchern, die mit einer ISBN-Nummer versehen sind.

Fehlt diese, kann auch der Buchpreis variieren. Die Bücher erscheinen dann allerdings nicht im Verzeichnis der Lieferbaren Bücher und können auch nicht so ohne Weiteres über alle großhändler bachbestellt werden.

Das sich Geschäfte, die Waren verkaufen, nicht an einen vorgegebenen Preis richten müssen. Das heißt, dass sie selber über den Verkaufspreis bestimmen dürfen.

Was möchtest Du wissen?